Benutzerdefinierte Papiergröße Drucken

Das Textverarbeitungsprogramm

Moderator: Moderatoren

Benutzerdefinierte Papiergröße Drucken

Beitragvon friedrich1 » Sa, 05.03.2011 18:38

Hallo liebes Forum,

meine Ergebnisse hier in "Forum durchsuchen", im Wiki, in den FAQ usw. sahen fast alle so aus: "Es wurden keine passenden Ergebnisse gefunden." Die Writer-Hilfe und auch die PDF-Datei des großen "Writer Handbuch" kennen den Begriff "Benutzerdefinierte Papiergröße Drucken" nicht. Nun gab es zwar bei Google Einträge, die waren aber von 2002/2004, also zu alt bzw. zahlreich: "Not found" nach Übersetzungen.
Nun kann ich es mir kaum vorstellen, dass ich der erste mit diesem Betreff bin.
Heute habe ich versucht einen selbstklebenden Ordnerrücken auszudrucken.
Ähnliches (sog. vorgelochte Zwischenlegelaschen/-pappen für Ordner z.B. in den Maßen 105x240 mm) habe ich vor Jahren erfolgreich mit WORD ordentlich bedrucken können. Also der Drucker (Kyocera FS-920) kann das!
In Writer kann man das Format auch einstellen, beschriften und abspeichern. Sobald es ans Drucken geht "frisst" das Druckmenü zwar das Format als sog. "Benutzerefinierte Papiergröße" doch in der kleinen seitlichen Druckvorschau wird statt des benutzerdefinierten Formates ein DIN A4 Blatt angezeigt. Das Layout des schmalen und hohen Ordnerrückens befindet sich darin immer ganz links oben auf dem Blatt.
Wenn dann das Ordnerrückenetikett (bei Handeingabe) mittig in den Drucker eingelegt wird, bleibt es unbedruckt. Wird das Etikett ganz links am Anschlag des A4-Formates bei Handeinzug angelegt wie aus der Druckvorschau zu erkennen, startet der Drucker nicht! Vermutlich befindet sich der Papiererkennungssensor mittig.
Habe dann ein Blatt A4 zum Drucken verwendet und siehe da, das Ordnerrückenetikett wird links oben ganz exakt ausgedruckt.

Meine Frage:
kennt jemand die Stelle in Writer, mit deren Hilfe man die Sache regeln/einstellen d.h. in der Druckvorschau das gewünschte/nötige benutzerdefinierte Format erzeugen kann?
Grüße friedrich1.
friedrich1
**
 
Beiträge: 36
Registriert: Mo, 05.04.2010 21:56

Re: Benutzerdefinierte Papiergröße Drucken

Beitragvon AndreasJBittner » Sa, 05.03.2011 18:45

Hallo,

für solche Aktionen (ich kenn das,...) habe ich ein Writer-doc, A4, in dem eine Tabelle mit einer Spalte/Zeile in der Größe des Trennblatts definiert und auf der Seite bei symmetrischen Seitenrändern zentriert ist. In die Tabellenzelle(n) trage ich ein, was auf dem Blatt erscheinen soll. Bei fortlaufender Numerierung/Betextung geht das auch als Serienbrief. Keep it simple and stupid.

Grüße
Andreas
LO 4.3
AMD Athlon 64 3700+, 2.21 GHz, 4 GB RAM, Win XP SP3
iMac 2 GHz, 16 GB RAM/MacBookPro, 8 GB RAM, Mac OS X 10.9.5
Intel Core2 Quad CPU Q6600 @ 2,4 GHz, 4 GB RAM, Suse 13.2

MySQL 5.1: Pentium III, 666 MHz, 512 MB, Suse 12.1
AndreasJBittner
*****
 
Beiträge: 473
Registriert: Fr, 09.10.2009 15:44
Wohnort: Bielefeld

Re: Benutzerdefinierte Papiergröße Drucken

Beitragvon friedrich1 » Sa, 05.03.2011 21:49

Hallo Andreas,

Danke für Deine schnelle Antwort.
Leider verstehe die Ausführungen nicht ganz. Was meinst Du mit:
...habe ich ein Writer-doc, A4, ...
Ist es nun Writer mit *.odt, also OOo, oder *.doc und WORD?
"... eine Tabelle mit einer Spalte/Zeile in der Größe des Trennblatts definiert und auf der Seite bei symmetrischen Seitenrändern zentriert ist. In die Tabellenzelle(n) trage ich ein, was auf dem Blatt erscheinen soll." Wenn Du mit Blatt das Trennblatt und nicht das A4-Blatt meinst, ist dies für mich ok.
Bei fortlaufender Numerierung/Betextung geht das auch als Serienbrief.

Wo und was wird da fortlaufend was nummeriert? Habe kaum Serienbriefe geschrieben.
Gruß friedrich1.
friedrich1
**
 
Beiträge: 36
Registriert: Mo, 05.04.2010 21:56

Re: Benutzerdefinierte Papiergröße Drucken

Beitragvon AndreasJBittner » So, 06.03.2011 20:54

Hallo Friedrich,

Writer-"doc" stand nur als Abkürzung für Dokument, im Grunde ist es egal. Nein, das Writer-Dokument hat das Seitenformat A4, und eine Tabelle mit einer Spalte und n, n=1, 2, 3, .. Zeilen. Die Abmessungen der Spalte entsprechen der Größe des Trennblatts und ist in dem A4-Dokument zentriert auf der Seite angebracht. Du kannst auch einfach links und rechts und unten so viel Rand einstellen, das Dein "Trennblatt" wie ein U oben an der Seite und eben mittig klebt. Dann kannst Du Deinen Text, Serienbrief-, Datenfelder und sonst was einfügen und drucken.
Der "Trick" ist einfach, dem Drucker ein A4-Dokument anzubieten, damit er das Papierformat nicht anmeckert, auf der Seite aber nur "in das Trennblatt" zu schreiben.

Grüße,
Andreas
LO 4.3
AMD Athlon 64 3700+, 2.21 GHz, 4 GB RAM, Win XP SP3
iMac 2 GHz, 16 GB RAM/MacBookPro, 8 GB RAM, Mac OS X 10.9.5
Intel Core2 Quad CPU Q6600 @ 2,4 GHz, 4 GB RAM, Suse 13.2

MySQL 5.1: Pentium III, 666 MHz, 512 MB, Suse 12.1
AndreasJBittner
*****
 
Beiträge: 473
Registriert: Fr, 09.10.2009 15:44
Wohnort: Bielefeld

Re: Benutzerdefinierte Papiergröße Drucken

Beitragvon friedrich11 » Di, 08.03.2011 16:35

Hallo Andreas,

Danke für die Erläuterungen. Die Idee mit einem (virtuellen) A4-Blatt finde ich gut. Erspart viel Ärger mit der Software.
Gruß friedrich1
friedrich11
 

Re: Benutzerdefinierte Papiergröße Drucken

Beitragvon AndreasJBittner » Mi, 09.03.2011 12:29

Hallo Friedrich,

nein, die Software macht ja alles richtig und der Drucker auch, nur paßt die richtige Lösung nicht zum Problem :-D

Grüße
Andreas
LO 4.3
AMD Athlon 64 3700+, 2.21 GHz, 4 GB RAM, Win XP SP3
iMac 2 GHz, 16 GB RAM/MacBookPro, 8 GB RAM, Mac OS X 10.9.5
Intel Core2 Quad CPU Q6600 @ 2,4 GHz, 4 GB RAM, Suse 13.2

MySQL 5.1: Pentium III, 666 MHz, 512 MB, Suse 12.1
AndreasJBittner
*****
 
Beiträge: 473
Registriert: Fr, 09.10.2009 15:44
Wohnort: Bielefeld

Re: Benutzerdefinierte Papiergröße Drucken

Beitragvon friedrich1 » Mi, 09.03.2011 13:26

Hallo Andreas,

nun hast Du mich verunsichert. Entweder habe ich Dich nicht richtig verstanden oder wir reden/schreiben irgendwie aneinander vorbei.

Also ich meinte mit dm Begriff Software gestern: OOo Writer. An der bin ich doch beim Drucken meiner benutzerdefinierten Papiergröße gescheitert! Wieso hat die Software Deiner Meinung nach dann alles richtig gemacht und wieso passt die richtige Lösung nicht zum Problem?
Fasching war gestern und heute ist doch Aschermittwoch.
(OOo Writer hat m. E. noch etliche Ecken und Kanten im Vergleich zu kompatibler Software).

Gruß friedrich1
friedrich1
**
 
Beiträge: 36
Registriert: Mo, 05.04.2010 21:56

Re: Benutzerdefinierte Papiergröße Drucken

Beitragvon AndreasJBittner » Mi, 09.03.2011 19:14

Friedrich!

Mach Dich nicht unglücklich. Bah pfui, Du meinst doch mit kompatibler Software nicht etwa etwas von Microschrott?? Und wenn, kompatibel zu was? M$Office ist doch zu sich selbst nicht kompatibel, deshalb nutze ich doch OOo seit 10 Jahren. Und die Ecken und Kanten sitzen meist *vor* dem Bildschirm. Wenn Du Dich mit dem (anderen) Konzept von OOo vertraut gemacht hast, dann schätzt Du das, was Du jetzt als hinderlich empfindest.

Eine Textverarbeitung (welche auch immer) erzeugt ein Dokument mit einem bestimmten Seitenmaß, bei uns üblicherweise DIN A x (normal 4). Dieses Dokument wird zum Drucker geschickt, der nachsieht (unsere hier sind eben üblicheweise auch auf A4 eingestellt), welches Papier verwendet werden soll - so kann er, wenn er 2 Formate in seinen Schubsladen hat, evtl. automatisch das richtige suchen. Andererseits meckern meine Drucker ein letter-Format als falsch an und ich muß ein Knöpfchen drücken, damit er trotzdem auf A4 druckt. Wenn ich für einen Antrag (15 Expl.) und 20 Kapitel Trennblätter brauche, steh ich da und drück 300 mal...

Das Verhalten des Druckers (auch Software! Treiber) ist insofern korrekt, als er "weiß", ich habe A4-Papier, bekomme aber letter (größer) oder "benutzerdefiniert" (Trennblätter) und beklage mich nun bzw. warne den Benutzer. Das Verhalten kannst Du nur nicht gebrauchen, weil Du ja mit Absicht so handelst und das auch funktioniert.

Also erstelle ich ein A4-Dokument wie beschrieben, lade den Drucker mit Trennblättern und drucke, 300 Trennblätter auf einen Rutsch.

Grüße
Andreas
LO 4.3
AMD Athlon 64 3700+, 2.21 GHz, 4 GB RAM, Win XP SP3
iMac 2 GHz, 16 GB RAM/MacBookPro, 8 GB RAM, Mac OS X 10.9.5
Intel Core2 Quad CPU Q6600 @ 2,4 GHz, 4 GB RAM, Suse 13.2

MySQL 5.1: Pentium III, 666 MHz, 512 MB, Suse 12.1
AndreasJBittner
*****
 
Beiträge: 473
Registriert: Fr, 09.10.2009 15:44
Wohnort: Bielefeld


Zurück zu OOo Writer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 20 Gäste