Fehler "Die Datei ist keine WinWord97-Datei"

Das Textverarbeitungsprogramm

Moderator: Moderatoren

Ms. Darko
Beiträge: 3
Registriert: Di, 29.03.2011 10:47

Fehler "Die Datei ist keine WinWord97-Datei"

Beitrag von Ms. Darko » Di, 29.03.2011 10:54

Hallo!

Ich habe ein doc in Open Office Writer 3.2.1 bearbeitet bzw. fertig geschrieben. Dummerweise kam ich nach dem letzten Speichern auf die Idee, den Dateinamen zu ändern; habe ihn also einfach unter umbenennen überschrieben.

Jetzt kann ich die Datei nicht mehr öffnen, weder im Writer noch in Word oder Wordpad. Im Writer bekomme ich die o.g. Fehlermeldung.

Wie kann ich den in der Datei enthaltenen Text noch retten?

Dank & Gruß,
Ms. Darko

pmoegenb
********
Beiträge: 4330
Registriert: Di, 22.06.2004 12:02
Wohnort: 71134 Aidlingen
Kontaktdaten:

Re: Fehler "Die Datei ist keine WinWord97-Datei"

Beitrag von pmoegenb » Di, 29.03.2011 13:56

Hallo Ms. Darko,

ich gehe mal davon aus, dass Du als Betriebssystem irgendein Windows hast, dann schau mal mit dem Windows-Explorer nach, ob der Datei die Dateinamenserweiterung fehlt und füge diese gegebenenfalls hinzu.
Gruß

Peter
---------------------------------------------------------------------------
Windows 7 Prof. 64-bit SP1, LibreOffice 4.3.6.2 und AOO 4.1.1

Ms. Darko
Beiträge: 3
Registriert: Di, 29.03.2011 10:47

Re: Fehler "Die Datei ist keine WinWord97-Datei"

Beitrag von Ms. Darko » Mi, 30.03.2011 16:17

Hallo Peter,

sorry, hatte ich vergessen dazu zu schreiben. Ja ich benutze Windows 7. Und die Dateikennung .doc hängt und hing dran. Öffnen kann ich trotzdem nicht, auch keine Kopie oder auf einem anderen Rechner (auch Windows 7.)

Ist die Datei wohl zerschossen oder gibt es noch etwas, was ich versuchen kann? :-?

1000 Dank,
Ms. Darko

Gast

Re: Fehler "Die Datei ist keine WinWord97-Datei"

Beitrag von Gast » Mi, 30.03.2011 17:46

Hallo Ms. Darko,

meinst du Öffnen mit Doppelklick,
oder auch aus OOo heraus - über das Menü Datei Öffnen?

Klappt beides nicht?
die Dateikennung .doc hängt und hing dran.
Hast du die Endung selbst getippt,
oder wurde sie von Writer automatisch eingefügt?
Zweites ist der Fall, wenn im Speichern-Dailog "Automatische Dateinameserweiterung"
mit Haken versehen ist.

Ms. Darko
Beiträge: 3
Registriert: Di, 29.03.2011 10:47

Re: Fehler "Die Datei ist keine WinWord97-Datei"

Beitrag von Ms. Darko » Do, 31.03.2011 10:47

Hallo!
Gast hat geschrieben: meinst du Öffnen mit Doppelklick,
oder auch aus OOo heraus - über das Menü Datei Öffnen?
Sowohl als auch bzw. Öffnen mit Doppelklick über den Explorer geht nicht, weil ich dann ich Word lande, wo ich nicht hin will. Aber aus dem Explorer heraus mit Rechtsklick und Öffnen mit geht auch nicht.
Gast hat geschrieben:
die Dateikennung .doc hängt und hing dran.
Hast du die Endung selbst getippt,
oder wurde sie von Writer automatisch eingefügt?
Zweites ist der Fall, wenn im Speichern-Dailog "Automatische Dateinameserweiterung"
mit Haken versehen ist.
Yep, automatisch eingefügt.

Drahtwurm

Re: Fehler "Die Datei ist keine WinWord97-Datei"

Beitrag von Drahtwurm » Do, 31.03.2011 11:20

Hallo,
ich habe das gleiche Problem.

Ständig werden es mehr Dateien die plötzlich mit der Fehlermeldung "Die Datei ist keine WinWord97-Datei" nicht mehr geöffnet werden.

Vorher zig mal ohne Probleme geöffnet. Keine Dateinamen Änderung.

Dann beim nächsten öffnen plötzlich ging es nicht mehr.


Würde mich also auch über einen Lösungsvorschlag freuen...nicht das ich am Ende gar keine von meinen Dateiein mehr öffnen kann....


- Nadine

Zicke123

Re: Fehler "Die Datei ist keine WinWord97-Datei"

Beitrag von Zicke123 » Do, 26.05.2011 12:46

Hallo,
ich habe exakt das gleiche Problem. Hatte die Datei auf Windows7 in OO ganz ordentlich als Word-Dokument gespeichert. Die Endung wurde automatisch angehängt. Jetzt kann ich sie nicht mehr öffnen und die o.g. Fehlermeldung erscheint. Ich könnte brechen, weil das eine super-wichtige Datei ist.
Kann jeman helfen?
Gruß
Zicke

Gast

Re: Fehler "Die Datei ist keine WinWord97-Datei"

Beitrag von Gast » Do, 26.05.2011 13:36

weil das eine super-wichtige Datei ist
Hallo,
eben drum hast du bestimmt eine oder mehrere Sicherheitskopien.
Andernfalls war dir die Datei auch nicht wirklich wichtig.

viewtopic.php?f=1&t=48592

Gastkritiker

Re: Fehler "Die Datei ist keine WinWord97-Datei"

Beitrag von Gastkritiker » Mi, 24.08.2011 14:14

Entschuldigt mal, ich habe das gleiche Problem und mir helfen Aussagen wie "hättest du mal ne Sicherungskopie angelegt" absolut nicht weiter. OO drück einem ja nicht bei der Installation rein, man solle doch bitte eine Sicherungskopie machen, weil das Programm so instabiel und bescheiden läuft und dass Forum durchstöber ich bei einem in der breiten Masse gutlaufenden Programm auch nicht direkt nach Fehlern. Ich hatte unter Word nie Probleme und damit auch nie Sicherungskopien benötigt. Ich habe meine Hausarbeit nicht so leicht aufgeben und Word installiert, siehe da, 97% sind wieder da, die Größe der Datei änderte sich von 25KB wieder 397KB. Also vielen Dank schonmal für die Panik die hier geschürrt wird! Nebenbei wars das auch mit meinen OO-Versuchen!

EGO
*******
Beiträge: 1174
Registriert: Fr, 30.10.2009 08:55

Re: Fehler "Die Datei ist keine WinWord97-Datei"

Beitrag von EGO » Mi, 24.08.2011 14:54

Gastkritiker hat geschrieben:OO drück einem ja nicht bei der Installation rein, man solle doch bitte eine Sicherungskopie machen, weil das Programm so instabiel und bescheiden läuft...
Das ist auch nicht die Aufgabe von OOo. Das lernt man, wenn man sich ordentlich mit der Computerwelt beschäftigt (in meinem Fall war's die Schule - dieselbe übrigens, in der ich gelernt habe, daß man stabil ohne e schreibt ;-) ). Was OOo aber in jedem Fall sagt, ist, daß beim Speichern in Fremdformaten, und das wurde hier offenbar gemacht, Fehler auftreten können.
Gastkritiker hat geschrieben:Ich hatte unter Word nie Probleme und damit auch nie Sicherungskopien benötigt. ...
Herzlichen Glückwunsch, da kenne ich auch andere Erfahrungen. Davon abgesehen kann DIESES Problem meines Wissens bei Word nicht auftauchen, da Word erst gar keinen Export in Fremdformate vorsieht. Oder hat man da bei MS dazugelernt?
Gastkritiker hat geschrieben:Nebenbei wars das auch mit meinen OO-Versuchen!
*umguck* Danke für die Info - aber wer wollte da wissen?

Gruß, EGO..
Aktuell arbeite ich mit OO 4.1.2 unter Win7

Gast

Re: Fehler "Die Datei ist keine WinWord97-Datei"

Beitrag von Gast » Mi, 24.08.2011 16:32

Ich hatte unter Word nie Probleme und damit auch nie Sicherungskopien benötigt.
Erstaunlich und schön für dich. Anscheinend hast du noch wenig Erfahrung mit Computern.

Falls du mit deinem Posting ausdrücken möchtest, dass Datensichern etwas für Warmduscher und Nicht-Wordnutzer ist:
Hier mal eine Schnellauswahl an Links zum Thema Datensichern - warum?

http://www.ratgeber-datensicherung.de/1 ... sicherung/
https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/D ... _node.html
http://de.wikibooks.org/wiki/Datensicherung/_Risiken
http://at2907.net/work1/datensicherung.php

Erstaunlich was da alles so zusammengetragen wurde. Angeblich kann es sogar zu Datenverlust führen, wenn das Notebook trotz geöffneter Datei einfach zugeklappt wird oder der Speicherstick etwas zu früh abgezogen wird, weil der Speichern-Balken im Programm schon durchgelaufen war. Gut, wenn man da Word hat, da macht das ja nichts.

Gastkritiker

Re: Fehler "Die Datei ist keine WinWord97-Datei"

Beitrag von Gastkritiker » Mi, 24.08.2011 16:39

Ach come on, es kann doch nicht sein, dass man in einem Supportforum als einzige Lösung " Tja, hättest du mal besser ne Sicherungskopie gemacht" auf die Nase gedrückt kriegt, wenn es augescheinlich auch echte Lösungen gibt. Ich hab echt ne Stunde Blut und Wasser geschwitzt! Nebenbei arbeiten gängige Schulen/Hochschulen nicht mit Open Office, was ein speichern in den MS-Formaten leider nötig macht! Bei dem Hinweis vermisse ich dann schon eine drastischere Formulierung, wie "Die Datei läßt sich irgendwann aus unerkennbarem Grund nicht mehr öffnen und ist kaputt, speicher in .odt und mach zwei Sicherungskopien!".

Ich halte durchaus etwas von Datensicherung, allerdings beschränkte die sich bisher auf einen Übertrag der wichtigen Dateien auf eine externe Platte und zwar alle sechs Monate. Das System werde ich jetzt auf jeden Fall mal überdenken! Danke für die Links.

VG

Benutzeravatar
Constructus
*******
Beiträge: 1611
Registriert: Mo, 21.01.2008 18:08
Wohnort: 20 Jahre Brilon - 40 Jahre Essen- Steele

Re: Fehler "Die Datei ist keine WinWord97-Datei"

Beitrag von Constructus » Mi, 24.08.2011 17:59

Hallo Gastkritiker,

das blödeste an OO / LO ist, daß man, ohne eine halbe Stunde schrauben zu müssen, in Fremdformaten speichern kann, die eigentlich für OO untauglich sind. Oftmals kann man das sogar voreinstellen... dümmer geht's nimmer.

Das Forum ist zu gewissen Zeiten voll von Fragen nach Fehlern beim Speichern in Fremdformaten, vor allem MS. Eine künstliche Barriere wäre da wirklich nicht schlecht. Übrigens sollten aktuelle MSO- Versionen auch das Exportieren nach ODF ernöglichen- das geht genauso "fehlerlos" wie umgekehrt.

Ich hab keine Ahnung, woher die Meinung kommt, daß man OO/ LO als MSO umsonst nutzen kann. Schuster bleib bei Deinen Leisten ist zwar alt, aber scheinbar nicht dumm. Dateien im Formatdurcheinander zum gemeinsamen Bearbeiten auszutauschen, ist mehr als gefährlich; besser ist da der Versand per PDF. Sonst könnte man noch völlig unformatierte Dokumente (sowas wie .TXT) austauschen.

Für mein Verständnis wäre es bei OO gut, beim Speichern im Fremdformat gleich eine feuerrote Warnung auf den Bildschirm zu projizieren.

In dem Sinne

viel Erfolg

Constructus
EDV ist wunderbar - o Wunder, wenn sie funktioniert! {°L*}

Freie Offices auf div. Linuxen + 3 VBoxen mit WIN2K
|| LibO + AOO, auf Linux und WIN2K; portable OO & Co. auf WIN
Genaue Typisierung unmöglich, alles ist "im Fluß"

Gast

Re: Fehler "Die Datei ist keine WinWord97-Datei"

Beitrag von Gast » Do, 25.08.2011 12:02

Ach come on, es kann doch nicht sein, dass man in einem Supportforum als einzige Lösung " Tja, hättest du mal besser ne Sicherungskopie gemacht" auf die Nase gedrückt kriegt, wenn es augescheinlich auch echte Lösungen gibt.
Hm, dieses Forum ist nicht mit der Hotline einer Firma zu verwechseln, sondern es helfen Anwender anderen Anwendern und das eben so gut sie können oder wollen, privat, freiwillig und kostenlos. Deshalb wird es immer positiv ankommen, wenn der Frager erkennen lässt, dass er schonmal selbst ein bisschen rumgekuckt und gegoogelt hat. Wenn du z.B. im Forum mal nach "kann doc nicht mehr öffnen" oder "doc defekt" oder "kann datei nicht mehr öffnen" oder "datei defekt" suchst, findest du eigentlich alles, was man dazu sagen und raten kann. Auch so selbstverständliche Hinweise wie "Probier das aber an einer Kopie deiner defekten Datei aus, nicht das du dir das Original ausversehen komplett zerschießt." D.h. alles, was an allgemeinen Tipps gegeben werden kann, steht hier schon im Forum und kann von jedem, der sich etwas Mühe gibt, gefunden werden. Wenn die defekte Datei zur Verfügung gestellt wird, kann zielgerichteter und schneller geholfen werden.

Aber mal ganz ehrlich und deutlich: Hier haben schon mehrfach Leute geschrieben sie sitzen seit Wochen an ihrer Diplomarbeit oder Dissertation und die Datei ist jetzt defekt und alles ist dahin und das ist ganz furchtbar und es gibt keine Sicherheitskopie und was sollen sie denn nur machen, der Abgabetermin steht doch fest usw. Da kann ich nur den Kopf über derart viel Leichtsinn schütteln. Wir reden hier von der aktuell wichtigsten Arbeit in ihren Studien-, Uni-, Wissenschafts-Laufbahnen und es gibt keine Kopie? Ich hoffe dann immer, die studieren nichts, wo es später mal katastrophal für andere werden kann, wenn sie da genauso unbedarft vorgehen.
Ich hab echt ne Stunde Blut und Wasser geschwitzt!

Das ist doch nichts gegenüber einem Totalverlust der Datei und nochmal ganz von vorne anfangen.
Genaugenommen ist das doch Gold wert. Es ist nochmal gutgegangen und du hast hoffentlich eine wichtige Erkenntnis gewonnen.
Nebenbei arbeiten gängige Schulen/Hochschulen nicht mit Open Office, was ein speichern in den MS-Formaten leider nötig macht!

Ja, aber unabhängig davon solltest du den Rat befolgen immer im programmeigenen Format zu arbeiten und zu speichern (das gilt nicht nur für OOo) und "Fremdformate" nur dafür zu benutzen, Dateien an andere weiterzugeben. Mach dir bewußt, dass OOo die Daten in das doc-Format umwandelt oder übersetzt beim speichern. Diese umgewandelte doc wird dann beim Öffnen jedes mal wieder in das OOo-Format zurückübersetzt, damit OOo überhaupt damit arbeiten kann. Das ist ein ständiges Hin und Her, bei dem irgenwann mal Fehler passieren können. Du merkst das auch beim Öffnen der Datei: Es dauert bei doc länger, als beim odt Format, weil erst umgewandelt wird. Wenn die Datei nur von anderen gelesen werden soll ist PDF die bessere Wahl. Im PDF kann der Leser Anmerkungen machen aber nichts versehentlich löschen oder ändern.
Bei dem Hinweis vermisse ich dann schon eine drastischere Formulierung, wie "Die Datei läßt sich irgendwann aus unerkennbarem Grund nicht mehr öffnen und ist kaputt, speicher in .odt und mach zwei Sicherungskopien!".
Ja, wäre durchaus sinnvoll. Noch besser wäre es, wenn sich alle Hersteller entsprechender Software endlich auf ein einheitliches Dokumentenformat einigen würden, mit dem alle Programme problemlos zurechtkommen.
Ich halte durchaus etwas von Datensicherung, allerdings beschränkte die sich bisher auf einen Übertrag der wichtigen Dateien auf eine externe Platte und zwar alle sechs Monate. Das System werde ich jetzt auf jeden Fall mal überdenken! Danke für die Links.
Nicht nur überdenken, umsetzen. Überleg mal, wieviel Text in deiner Hausarbeit verschwunden ist, wenn nur die Schreibarbeit eines Tages, einer Stunde verloren geht.

nicht eva
Beiträge: 1
Registriert: Di, 24.01.2012 11:07

Re: Fehler "Die Datei ist keine WinWord97-Datei"

Beitrag von nicht eva » Di, 24.01.2012 11:09

So und hat jemand auch einen Lösungsvorschlag oder wollen wir uns jetzt wegen eines anderen Themas digital weiterfetzen? Wir schweifen ab, möchte ich höflich anmerken. Ich hoffe weiterhin auf konstruktive Beiträge,
die über die Einsicht einer offensichtlichen Notwendigkeit von Sicherheitskopien hinausgehen.

Das ursprüngliche Thema war die Fehlermeldung
"Die Datei ist keine WinWord97-Datei" beim Öffnen. Gibt es einen Workaround?

Danke vorab. ;)

Gesperrt