Nach einmaliger Benutzung von Open Office alle RTF dokumente unbrauchbar

Das Textverarbeitungsprogramm

Moderator: Moderatoren

Thilo Lange
Beiträge: 1
Registriert: Fr, 05.01.2018 13:24

Nach einmaliger Benutzung von Open Office alle RTF dokumente unbrauchbar

Beitrag von Thilo Lange » Fr, 05.01.2018 13:37

Hallo, da ich dringend Bwerbungen schreiben muss, habe ich mir Open Office auf meinen Laptop installiert. Die Vorlage in Word konnte ich dann zwar empirisch innerhalb von 2 Tagen und Nächten! so umwandeln, dass ein halbwegs brauchbares PDF entstand. Ich habe Open Office inzwischen wieder deinstalliert aber na klar müssen anscheinend diese EDV Freaks aus Rache, da es ja frei ist, großen Schanden anrichten. Ich habe alles an Texten in einem Word Pad als rtf gespeichert, über Jahre, jetzt kann man die nicht mehr lesen. Beispiel:

{\rtf1\ansi\ansicpg1252\deff0\nouicompat\deflang1031{\fonttbl{\f0\fnil\fcharset0 Calibri;}}
{\colortbl ;\red0\green0\blue255;}
{\*\generator Riched20 6.3.9600}\viewkind4\uc1
\pard\sa200\sl276\slmult1 {\f0\fs22\lang7{\field{\*\fldinst{HYPERLINK http://www.spiegel.de/einestages/luftfa ... 49182.html }}{\fldrslt{http://www.spiegel.de/einestages/luftfa ... 0\fs22\par
\par
\par
Luftfahrtlegende: Highlife in der "Super Connie" Fotos\par
Deutsche Lufthansa Berlin-Stiftung\par
Dienstag, 19.10.2010 17:30 Uhr\par
\par
Drucken\par
Nutzungsrechte\par
Feedback\par
Kommentieren\par
\par
Der Lockheed Super Constellation war nur eine kurze Bl\'fctezeit beschieden: Im Oktober 1950 ging das viermotorige Propellerflugzeug erstmals in die Luft, schon zehn Jahre sp\'e4ter verdr\'e4ngten die ersten D\'fcsen-Jets die "Super Connies" von den Paradestrecken. Trotzdem galt die Maschine in den f\'fcnfziger Jahren als das Nonplusultra im Langstreckenverkehr. Besonders in der Bundesrepublik wurde sie gefeiert wie ein Star und avancierte zum Synonym f\'fcr Aufbruch und Wirtschaftswunder. Nachdem die Alliierten den Deutschen infolge des Zweiten Weltkriegs zun\'e4chst ein totales Flugverbot auferlegt hatten, erlangte die Bundesrepublik mit ihrer staatlichen Souver\'e4nit\'e4t am 5. Mai 1955 auch ihre Lufthoheit zur\'fcck, einen Monat sp\'e4ter startete die Lufthansa ihren ersten transatlantischen Linienflug - mit einer Lockheed L-1049 G Super Constellation. Mit an Bord: die damals 22-j\'e4hrige Stewardess Edith Simon aus Bremen.\par...

usw

Was mache ich damit? Kann man das rückgängig machen? Ich habe diese Datei wie alle anderen, die als RTF da waren nicht mals unter Open Office geöffnet! Was soll diese Art der Sabotage bezwecken?

Stephan
********
Beiträge: 10232
Registriert: Mi, 30.06.2004 19:36
Wohnort: nahe Berlin

Re: Nach einmaliger Benutzung von Open Office alle RTF dokumente unbrauchbar

Beitrag von Stephan » Fr, 05.01.2018 13:49

Was mache ich damit? Kann man das rückgängig machen? Ich habe diese Datei wie alle anderen, die als RTF da waren nicht mals unter Open Office geöffnet!
Wenn Du die Dateien niemals mit OpenOffice geöffnet hast, hat auch OpenOffice nichts getan um die Dateien zu verändern.

Da ich nicht weiß was an den Dateien überhaupt verändert sein soll, könnte ich höchstens mutmaßen das auf Betriebssystemebene die Dateitypzuordnung verloren gegangen ist, dann sollten die Dateien aber aus WordPad heraus über "Öffnen" zu öffnen sein.


Gruß
Stephan

Stephan
********
Beiträge: 10232
Registriert: Mi, 30.06.2004 19:36
Wohnort: nahe Berlin

Re: Nach einmaliger Benutzung von Open Office alle RTF dokumente unbrauchbar

Beitrag von Stephan » Fr, 05.01.2018 14:22

Nachtrag:

Die hier durch Dich gepostete Datei (bzw. deren Dateiinhalt) ist durch WordPad einwandfrei zu öffnen wenn Du am Ende einige fehlende Klammern ergänzt:

{\rtf1\ansi\ansicpg1252\deff0\nouicompat\deflang1031{\fonttbl{\f0\fnil\fcharset0 Calibri;}}
{\colortbl ;\red0\green0\blue255;}
{\*\generator Riched20 6.3.9600}\viewkind4\uc1
\pard\sa200\sl276\slmult1 {\f0\fs22\lang7{\field{\*\fldinst{HYPERLINK http://www.spiegel.de/einestages/luftfa ... 49182.html }}{\fldrslt{http://www.spiegel.de/einestages/luftfa ... 0\fs22\par
\par
\par
Luftfahrtlegende: Highlife in der "Super Connie" Fotos\par
Deutsche Lufthansa Berlin-Stiftung\par
Dienstag, 19.10.2010 17:30 Uhr\par
\par
Drucken\par
Nutzungsrechte\par
Feedback\par
Kommentieren\par
\par
Der Lockheed Super Constellation war nur eine kurze Bl\'fctezeit beschieden: Im Oktober 1950 ging das viermotorige Propellerflugzeug erstmals in die Luft, schon zehn Jahre sp\'e4ter verdr\'e4ngten die ersten D\'fcsen-Jets die "Super Connies" von den Paradestrecken. Trotzdem galt die Maschine in den f\'fcnfziger Jahren als das Nonplusultra im Langstreckenverkehr. Besonders in der Bundesrepublik wurde sie gefeiert wie ein Star und avancierte zum Synonym f\'fcr Aufbruch und Wirtschaftswunder. Nachdem die Alliierten den Deutschen infolge des Zweiten Weltkriegs zun\'e4chst ein totales Flugverbot auferlegt hatten, erlangte die Bundesrepublik mit ihrer staatlichen Souver\'e4nit\'e4t am 5. Mai 1955 auch ihre Lufthoheit zur\'fcck, einen Monat sp\'e4ter startete die Lufthansa ihren ersten transatlantischen Linienflug - mit einer Lockheed L-1049 G Super Constellation. Mit an Bord: die damals 22-j\'e4hrige Stewardess Edith Simon aus Bremen.\par...}}}}}


Gruß
Stephan

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste