AOpenOffice 4.x installieren : Ubuntu - LinuxMint 13/17.x

spezielle Probleme mit AOO/LO unter Linux

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
miesepeter
*******
Beiträge: 1610
Registriert: Sa, 10.05.2008 15:05
Wohnort: Bayern

AOpenOffice 4.x installieren : Ubuntu - LinuxMint 13/17.x

Beitrag von miesepeter » Di, 30.07.2013 17:50

DIe in der Anleitung beschriebenen Vorgehensweisen wurden unter folgenden Versionen erfolgreich getestet:
LinuxMint13-32 und LinuxMint13-64, jeweils MATE (basierend auf Ubuntu 12.04 LTS);
LinuxMint17-64 MATE (basierend auf Ubuntu 14.04 LTS);

hier wird abgeraten: LinuxMint18-64 MATE (Ubuntu 16.04). Siehe dazu den Beitrag unter viewtopic.php?f=10&t=67327
.

-- Dieser Beitrag wurde mehrmals aktualisiert. --

(Auf die vorhergehende Anleitung hier im Forum wird hingewiesen: viewtopic.php?f=10&t=61140)

-------------------------------------------------------------------
Download der Installationsdatei(en) (64 bit; 32 bit):
AOO: https://www.openoffice.org/download/ (alle Sprachen und Betriebssysteme;
sonst: http://www.openoffice.org/de/downloads/index.html)
LO: http://www.libreoffice.org/download/
-------------------------------------------------------------------


Im weiteren wird unterschieden zwischen
1. Ersatzinstallation – und 2. Parallelinstallation (siehe weiter unten)


1. Ersatzinstallation

ApacheOpenOffice als Standard im Linux-Betriebssystem


Ab LinuxMint18 ist die Entfernung über das Terminal durchaus problematisch! Dieser Beitrag beschäftigt sich daher schwerpunktmäßig mit den Versionen LinuxMint 13 und 17.x.

Beachte die Unterschiede zwischen remove und purge, siehe Text am Fuß dieses Beitrags:
  • LibreOffice entfernen
    • sudo apt-get remove libreoffice*
      oder
    • sudo apt-get purge libreoffice*
  • OpenOffice entfernen (z.B. AOO 3.4.1)
    • sudo apt-get remove openoffice*
      oder
    • sudo apt-get purge openoffice*
  • Aufruf von Synaptic oder entsprechendem Paketmanager und Suche nach libreoffice oder URE bzw. openoffice
    • Entfernen von URE 3.x (UNO runtime environment) und evtl. weiterer libreoffice 3.x-Dateien bzw. openoffice 3.x-Dateien
Installation der neuen Version 4
  • Entpacken der (beiden) tar.gz-Dateien (z.B. Doppelklick, Herausziehen des Ordners de)
  • Der Programm-Ordner de enthält einen eingeschlossenen Ordner mit dem Namen DEBS; der DEBS-Installationsordner enthält zusätzlich noch den Ordner desktop-integration.
    Ab Version 4.1.2 wird auch noch ein zusätzliches Sprachmodul (Hilfetexte) geliefert: Apache_OpenOffice_4.1.2_Linux_x86-64_langpack-deb_de.tar.gz
  • Terminal öffnen jeweils im vorher entpackten und dann geöffneten Ordner (z.B. in Nautilus/Caja mit rechte Maustaste oder Menü Datei > Im Terminal öffnen),
    und die DEB-Dateien wie folgt installieren:
  • sudo dpkg -i *.deb
    Dieses Vorgehen ist also zunächst zweimal vorzunehmen; zuerst für die Pakete im DEBS-Ordner; danach im Ordner desktop-integration.
    Für die Hilfedateien ist das gleiche Vorgehen gültig.


Hinweise zur Art der Deinstallation
http://www.askmeaboutlinux.com/?p=1935 hat geschrieben:
Remove or Purge package in Ubuntu
By Geetu R. Vaswani, on September 3rd, 2012

Ubuntu offers two options to remove packages. When you remove packages, you only remove the packages, but not their configuration files. Enter the following command to remove a package in a terminal window.
$ sudo apt-get remove packagename <enter>

When you purge packages, you remove the packages and their configuration files. Enter the command below to purge a package in a terminal window.
$ sudo apt-get purge packagename <enter>

After a purge, you should normally do
$ sudo apt-get autoremove <enter>
2. Parallelinstallation –
ApacheOpenOffice und/oder LibreOffice


Quellen: https://wiki.documentfoundation.org/Ins ... n_parallel (englisch); https://wiki.documentfoundation.org/Ins ... arallel/de (deutsch)
Es empfiehlt sich - aus meiner Sicht - neben AOO noch zusätzlich LO zu installieren, weil z.B. die Importfilter für Worddokumente stärker aktualisiert werden und daher manches Worddokument erst gelesen/importiert werden kann, das bei AOO lediglich zu einer Fehlermeldung führte...

Es müssen die entsprechenden komprimierten Installationsdateien heruntergeladen werden. Beim Entpacken/Installieren ist Folgendes zu beachten:
  • ApacheOpenOffice
    Der Ordner desktop-integration kann unberücksichtigt bleiben.
  • LibreOffice
    Alle (!) deb-Dateien (also auch Sprachdateien und Hilfedateien) sollten gemeinsam in einen Ordner entkomprimiert werden.
Über das Terminal ist dann folgender Befehl (sinngemäß) einzugeben - beachte den Unterschied zur Syntax bei der Ersatzinstallation
(Die Eingabeaufforderung des Terminals sollte genau in dem Ordner getätigt werden, in dem sich die entkomprimierten deb-Dateien befinden!):

Code: Alles auswählen

for i in ./*.deb; do dpkg-deb -x $i . ; done
In diesem Ordner wird dann auch die Installation angelegt.
In meinem Betriebssystem lege ich den Installationsordner immer im home-Verzeichnis des Benutzers an, so dass ich keine Administratorenrechte (sudo) verwenden muss.

Anpassung des Ablageorts für die config-Dateien
Quelle: https://wiki.documentfoundation.org/Ins ... tzerprofil
Es empfiehlt sich, bereits vor dem ersten Start der parallel installierten Bürosoftware das Benutzerprofil so zu bearbeiten, dass es nicht mit dem der Standardinstallation konfligieren kann. Üblicherweise wird das Benutzerprofil dort abgelegt:
  • /home/<benutzer>/.openoffice
  • /home/<benutzer>/.openoffice.org
  • /home/<benutzer>/.config/libreoffice
Beachte: Datei- und Ordnerbezeichnungen mit vorangestelltem Punkt sind nicht sichtbar. Durch Einstellungen des Dateimanagers können sie sichtbar gemacht werden.

Um den Dateipfad für das Benutzerprofil zu ändern, muss die Datei bootstraprc (mit einem einfachen Editor wie gedit oder pluma) bearbeitet werden. Bei Bedarf ist die Dateieigenschaft von lesen auf lesen und schreiben zu erweitern.
Die Datei bootstraprc befindet sich im Ordner program (oberhalb von opt). (Bei Bedarf Suchfunktion des Dateimanagers benutzen, da der Speicherort in verschiedenen Versionen von AOO und LO etwas abweicht!) Die Datei bootstraprc enthält folgende Zeile:

Code: Alles auswählen

UserInstallation=$SYSUSERCONFIG...
Es gibt hierzu zwei Möglichkeiten:
  • Einbenutzer-System
    Die Variable $SYSUSERCONFIG kann mit $ORIGIN/.. ersetzt werden (nützlich bei nur einem Benutzer).
    Die Konventionen mit Slash und Punkten stimmen mit den Konventionen in HTML über relative Links überein.
    Man könnte also wie folgt schreiben:
    UserInstallation=$ORIGIN/../../../myconfig
    Das Profil würde sich dann in einem Ordner myconfig speichern, der sich 3 Ebenen unterhalb des Ordners program befindet. Löscht man Office und installiert eine neue Version, dann kann man die Konfigurationsdateien ohne großen Aufwand beibehalten, wenn man möchte.
  • Mehrere Benutzer greifen auf die Parallelinstallation zurück
    Die o.g. Zeile ist wie folgt sinngemäß zu verändern:
    UserInstallation=file:///home/<xxx>/<yyy>/myconfig
    Die Pfadangabe erfolgt hier also absolut und kann wohl auch außerhalb von home angelegt werden...
myconfig wird hier als Name eines Ordners verwendet. Es sind natürlich auch andere Namen möglich... Zu beachten ist beim Erstellen des Ordners, wie welche Benutzer Schreibrechte erhalten. Dies gilt vor allem für das Mehrbenutzersystem.

Erstellung eines Starters auf dem Desktop; Verknüpfung mit Dateitypen

Die entscheidende Programmdatei ist soffice, die sich im Ordner program (s.o.) befindet. Der Starter könnte also etwa folgenden Befehl enthalten (LibreOffice 4.3):

Code: Alles auswählen

/home/<benutzer>/LO43/opt/libreoffice4.3/program/soffice %U
oder
/home/<benutzer>/LO43/opt/libreoffice4.3/program/soffice
Hinweise:
- Die Variable %U entnahm ich dem automatisch generierten Starter.
- Die abkürzende Schreibweise mit der Tilde (~) für den Ordner /home/<benutzer> erzeugte eine Fehlermeldung.


Paralleles Programm mit Dateitypen verknüpfen
Man kann beim Dateimanager (z.B. Caja oder Nautilus) über rechte Maustaste > Öffnen mit :: Anderer Anwendung die o.e. Programmdatei soffice auswählen und diese wird dann beim Öffnen-Dialog von Öffnen mit angeboten.
Zuletzt geändert von miesepeter am Sa, 27.08.2016 19:59, insgesamt 29-mal geändert.

Benutzeravatar
Constructus
*******
Beiträge: 1611
Registriert: Mo, 21.01.2008 18:08
Wohnort: 20 Jahre Brilon - 40 Jahre Essen- Steele

Re: AOpenOffice 4 installieren :: Ubuntu 12.04 - LinuxMint13

Beitrag von Constructus » Di, 30.07.2013 19:46

Hallo miesepeter,

ich kann da ja relativ wenig mit anfangen ... ( :? ), denn die Susie mag die apt- Befehle nicht. :(
Aber: grundsätzlich sollte Deine Befehlssammlung auf alle deb- Töchter (und die Mutter) zutreffen, also auch die ...buntus, Bodhi, ZevenOS, Kanotix, aptosid, siduction, Debian, Knoppix, Linux Advanced... u.v.m. (Mehr schöne Töchter habe ich noch nicht eingeladen... :shock: )

Bei openSUSE gäbe es sowohl die zypper- Befehle als auch die rpm- Befehle. Und sudo ist meist nicht eingerichtet, sondern ein "echter" Root mit su oder su - .

Deine Ausarbeitung sollte aber den meisten Linuxern ermöglichen, das nachzustellen. Als alter Grafiker nehme ich selbst meist die Paketverwaltung und die Konsole nur, wenn erstere nicht will. Meine Art der Installation habe ich zwar verzeichnet, aber...

Viel Spaß

Constructus
EDV ist wunderbar - o Wunder, wenn sie funktioniert! {°L*}

Freie Offices auf div. Linuxen + 3 VBoxen mit WIN2K
|| LibO + AOO, auf Linux und WIN2K; portable OO & Co. auf WIN
Genaue Typisierung unmöglich, alles ist "im Fluß"

Benutzeravatar
miesepeter
*******
Beiträge: 1610
Registriert: Sa, 10.05.2008 15:05
Wohnort: Bayern

Re: AOpenOffice 4 installieren :: Ubuntu 12.04 - LinuxMint13

Beitrag von miesepeter » Di, 30.07.2013 20:03

Constructus hat geschrieben:ich kann da ja relativ wenig mit anfangen ... ( :? ), denn die Susie mag die apt- Befehle nicht.
Hallo Constructus,
im Betreff steht ja ausdrücklich Ubuntu/LinuxMint. Es bleibt dir natürlich unbenommen, die Vorgehensweise für RPM-Pakete zu beschreiben.
Liebe Grüße
Peter

Benutzeravatar
Constructus
*******
Beiträge: 1611
Registriert: Mo, 21.01.2008 18:08
Wohnort: 20 Jahre Brilon - 40 Jahre Essen- Steele

Re: AOpenOffice 4 installieren :: Ubuntu 12.04 - LinuxMint13

Beitrag von Constructus » Di, 30.07.2013 21:11

miesepeter hat geschrieben:
Constructus hat geschrieben:ich kann da ja relativ wenig mit anfangen ... ( :? ), denn die Susie mag die apt- Befehle nicht.
Hallo Constructus,
im Betreff steht ja ausdrücklich Ubuntu/LinuxMint. Es bleibt dir natürlich unbenommen, die Vorgehensweise für RPM-Pakete zu beschreiben.
Hallo Peter,

klar, daß ich Deine Überschrift gelesen und auch verstanden habe. Aber möglicherweise schränkst Du die Interessenten unnötig ein, weil die sich bei ihrem System gerade nicht angesprochen fühlen. AOpenOffice 4 installieren :: Ubuntu 12.04 - LinuxMint13 könnte für mein Verständnis besser heißen: AOpenOffice 4 installieren :: Debian und alle seine Derivate (oder: Ableger).
Für Sachkenner ist das natürlich unwichtig, die kennen das sowieso.

Meine Ausarbeitung ist eine mehrseitige Sammeldatei, die hauptsächlich auf das Parallelinstallieren von AOO zu LibO unter Linux eingeht; die Essenz daraus bezgl. AOO müßte ich mal ziehen und hier einstellen. :evil:

Nette Grüße

Constructus
EDV ist wunderbar - o Wunder, wenn sie funktioniert! {°L*}

Freie Offices auf div. Linuxen + 3 VBoxen mit WIN2K
|| LibO + AOO, auf Linux und WIN2K; portable OO & Co. auf WIN
Genaue Typisierung unmöglich, alles ist "im Fluß"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste