OpenOffice wird LibreOffice

was sonst nirgends hineinpasst

Moderator: Moderatoren

Stephan
********
Beiträge: 10171
Registriert: Mi, 30.06.2004 19:36
Wohnort: nahe Berlin

Re: OpenOffice wird LibreOffice

Beitrag von Stephan » Fr, 29.10.2010 10:18

Zu was soll da eine Einpferchung in Schubladen gut sein?
Zu nichts, deswegen wird sie auch nicht stattfinden.
Wer irgendwann die Nase beim Mitlesen voll hat, kann ganz einfach ausssteigen und andere Threads mitlesen
Und soweit sollte es möglichst garnicht erst kommen und deshalb haben hier alle etwas auf Übersichtlichkeit zu achten, worauf ich immer wieder höflich und keineswegs mit gewaltsamen, administrativen Mitteln aufmerksam mache.
Es ist eine Aufgabe der Moderation dafür zu sorgen das hier genügend Leute mitlesen, damit letztlich genügend Leute anwesend sind damit das Forum attraktiv genug für Alle bleibt, dadurch das genügend kompetente Antworten zu bekommen sind. Man kann das bezüglich eines einzelnen Threads tolerant sehen, und ich tue das immer wieder, nur insgesamt kann man nicht ständig nichts tun, denn eigentlich hat kein Thread das REcht einer Ausnahme denn sonst könnte ja jder Thread behaupten das er sich nicht an REgeln halten müsse.
Ich finde es mehr als bedenklich, wenn eine Beitragsreihe abgeschnitten wird, weil es einer Einzelperson einfach zu viel wird.
Dann solltest Du Dir einfach ein anderes Forum suchen, denn für dieses Forum gilt das der Forumseigentümer die Regeln setzt, die auch Du bei der Anmeldung akzeptiert hast und das ich nun wiederholt HÖFLICH und NICHT mit administrativen Mitteln GEBETEN habe im Interesse aller die Übersichtlichkeit dadurch zu wahren indem jeder Beiträge, von denen er erkennt das sie nicht mehr zu Thema gehören in einen eigenen Thread schreibt, was nicht nur zu besserer Übersicht führt, sondern es auch dem Eröffner ds neuen Threads ermöglich einm paar einleitende Worte zu finden.
Ich habe also mitnichten im Sinne dessen mit Gewalt eingegriffen das hier jeder mit den Forumsregeln zugestimmt hat und somit hier jeder seiner Beiträge prinzipiell (auch ohne Begründung) gelöscht oder bearbeitet werden kann, ja ich finde es völlig überzogen mich hier überhaupt auf solche rechtlich-abstrakten Dinge zu berufen, weil ich einfach denke die Dinge können auch anders gelöst werden, ein Mindestmaß an Einsicht scheint mir dazu aber nötig, beispielsweise das wenn ich hier höflich dazu auffordere bestimmte Dinge zu beachten, das man sich angemessen (also auch keineswegs sklavisch) daran halten sollte, auch dann wenn es sich 'nur' um eine als Bitte formulierte Aussage handelt und nicht mit Accountsperrung oder Löschung von Beiträgen gedroht wird.
Ich weiß, Stephan, das Du das prinzipiell etwas anders siehst, aber in einem "OT-Bereich" gibt es eigentlich keine klaren Grenzen. Es sei denn, wenn z.B. hier in diesem Thread auf ein mal groß über unsere Regierung debatiert werden würde, denn das wäre absolut Mega-OT und fehlplaziert. Klar achtest Du als Moderator auf die Einhaltung gewisser Regeln.
Irgendwie verstehst Du meine Ausführungen völlig falsch, denn ich habe nicht die geringste Absicht hier irgendwelche Themen zu beschneiden.
Diskussion über die Regierung? Ja, auch das darf hier nötigenfalls diskutiert werden, ich habe nichts dagegen, allerdings, und EINZIG darum ging es mir hier werde ich nicht weiter zusehen wie hier Threads mutwillig unübersichtlich werden, nur weil einige nicht das Verständnis haben Threads selbstständig übersichtlich zu halten und auf höfliche Aufforderungen das doch bitte zu tun, nicht reagieren.
Aber wenn Du den "OT-Bereich" reglementieren willst, so find nicht nur ich das nicht ganz so gut. Denn dazu ist doch der "OT-Bereich" da, oder etwa nicht?
Wir haben hier garkeinen OT-Bereich. Das ist ganz eindeutig so, denn wir hatten vor Längerem (auch wieder durch Toleranz des Benutzers und der Moderatoren, denn es geschah trotzdem wir der Überzeugung waren es mache keine Sinn) den Versuch unternommen hier einen OT-Bereich zu etablieren (ich glaube das sogar Du einer dessen Anreger warst) und haben dden einige Wochen erprobt um zu überprüfen ob der angenommen würde. Er wurde nicht genügend frequentiert und deswegen wieder geschlossen.
Das heißt nun nicht das OT hier gelöscht wurde, denn das ist praktisch noch nie geschehen und wird es auch zukünftig nicht, das heißt aber das ich es etwas dreist finde hier von "OT-Bereich" zu sprechen und damit wohl den Eindruck hervorrufen zu wollen sowas existiere hier obwohl bewiesenermaßen ganz konkret das Gegenteil der Fall ist.
Und wohlgemerkt, Forumsbetreiber und Moderatoren hatten ja sogar einen "OT-Bereich" praktisch erprobt und dieser wurde nur (wie anfangs der ERprobung vereinbart) wieder geschlossen, weil er nicht hinreichend angenommen wurde.
Achja, wenn's in der Kategorie "Spezielle OOO-Versionen/Betriebssysteme", eine eigene Rubrik "OOo-Derivate" geben würde, dann hätte ich es wohl dort gepostet.
Das ist doch ganicht die Forderung, im Gegenteil ist der Thread hier völlig richtig plaziert.
Was ich bemängelt habe ist das sich der Thread nun wieder um alles und Jedes dreht, was ich aber wegen des breiten Themas hier auch noch nicht mal als bedenklich sehe, aber nun (und nachdem ich ausdrücklich darum gebeten hatte - gebeten(!) nicht mit irgendwas gedroht) kommt hier ein Teil zu Linux-Fragen dazu, der ganz bequem hätte in eigen eigenen Thread geschrieben werden können.
Statt dieser winzigen Einsicht und allem meinen toleranten Bitten (und keineswegs Vorgehen mit der administrativenb Brechstange) zum Trotz ist das Einzige das ich mir quasi wieder anhören darf das hier alle wissen wie man ein Forum moderiert, nur ich nicht.


Ansonsten beende ich jetzt hier den Thread, wie bereits angekündigt.

Vielleicht sollten auch einmal diejenigen die hier ständig glauben alles besser wissen zu müssen sich überlegen wie auf sie in anderen Foren reagiert würde. Ich habe nämlich echt die Schnauze voll immer wieder mit Toleranz an die Freiwilligkeit zu appellieren um mir dann als 'Dank' noch anzuhören das ich das ja ohnehin alles nicht richtig sehe.

Ach und, um hier nicht mißverständlich zu sein, ich werde natürlich weiterhin mit Toleranz agieren.

Sachlich wäre aber mein Ratschlag an diejenigen die hier ja anscheinend alles besser wissen: eröffnet euer eigenes Forum und lasst dann dort die Nutzer durcheinanderschreiben wie sie mögen und wartet einmal ab ob das Attraktivität für die Mehrheit schafft, so das euer Forum dadurch an Nutzerzahlen gewinnt. Ich denke da wird sehr schnell Ernüchterung einsetzen.

Ich jedenfals werde hier zwar nicht dafür bezahlt, und trotzdem muß ich hier die Aufgabe warnehmen Entscheidungen zu treffen die sicherstellen das das Forum auf Dauer läuft und ich muß solcherlei Entscheidungen auch dann treffen wenn ich mich dadurch nicht beliebt mache, nur weil einige glauben meine Entscheidungen richteten sich gegen sie statt zu verstehen das es hier darum geht das Forum für die Allgemeinheit, und vor allem auch für potentielle Antworter, attraktiv zu halten um den Weiterbestand des Forums zu sichern.

Nicht anders läuft das auch in anderen erfolgreichen Foren, einzig mit dem Unterschied das dort Moderatioren meist ohne Kommentierungen tätig werden und störende Beiträge löschen, Treads sperren oder gar Teilnehmer sperren. Weil dieses 'grobe' administrative Eingreifen ein Stil ist der mir persönlich nicht behagt und den ich insgesamt nicht gut finde, habe ich immer Toreranz und öfffentliche Aufklärung und auch Diskussion über da was ich als Moderator nötigenfalls tue für richtig erachtet, habe mich im Zweifel auch nie gescheut mir Kritik (sogar Beleidigungen) anzuhören, weil ich zutiefst überzeugt bin das selbst das Löschen solcher Beiträge ein schlechter Stil wäre und das ein Moderator auch der Kritik unterliegen sollte.
Ich habe beispielsweise (und bin stolz das durchgehalten zu haben, denn nicht immer ist das ganz leicht) in 6 Jahren weniger als 10 Beiträge zensiert oder gelöscht, das ist eine Zahl die in anderen Foren von anderen Moderatoren pro Woche erreicht wird, ohne das die sich dabei schlecht fühlen würden.

Wenn das was ich hier nun wieder alles lesen durfte, bin ich eigentlich nur enttäuscht wie wenig mit Appellen an die freiwillige Einsicht zu erreichen ist, auch obwohl es keineswegs (was aber auch wieder nicht verstanden wurde) darum ging bestimmte Inhalte nicht zuzulassen, sondern nur um die Bitte doch selbstständig etwas Sorge für die Übersicht zu tragen und entsprechend neue Threads zu eröffnen.



Gruß
Stephan

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste