OpenOffice soll Apache-Projekt werden

was sonst nirgends hineinpasst

Moderator: Moderatoren

bonzo
******
Beiträge: 994
Registriert: Do, 23.03.2006 17:41
Wohnort: Bietigheim-Bissingen

OpenOffice soll Apache-Projekt werden

Beitrag von bonzo » Do, 02.06.2011 08:53

Windows 7
LO 5.0.2
Oo 4.1.2

Benutzeravatar
Constructus
*******
Beiträge: 1611
Registriert: Mo, 21.01.2008 18:08
Wohnort: 20 Jahre Brilon - 40 Jahre Essen- Steele

Re: OpenOffice soll Apache-Projekt werden

Beitrag von Constructus » Do, 02.06.2011 18:58

Hallo bonzo,

hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Apache_Software_Foundation gibt es Infos zu Apache. Alles schön zu lesen, aber: ist das nun gut für OO, oder eher nicht?
Wie sieht dazu die Situation bei LO im Vergleich aus?

Nette Grüße

Constructus
EDV ist wunderbar - o Wunder, wenn sie funktioniert! {°L*}

Freie Offices auf div. Linuxen + 3 VBoxen mit WIN2K
|| LibO + AOO, auf Linux und WIN2K; portable OO & Co. auf WIN
Genaue Typisierung unmöglich, alles ist "im Fluß"

Stephan
********
Beiträge: 10490
Registriert: Mi, 30.06.2004 19:36
Wohnort: nahe Berlin

Re: OpenOffice soll Apache-Projekt werden

Beitrag von Stephan » Do, 02.06.2011 20:50

Alles schön zu lesen, aber: ist das nun gut für OO, oder eher nicht?
Gut, denn alles ist besser als die bisherige Stagnation. Vorteilhaft ist sicher das mit der Apache Foundation eine erfahrene Organisation gewählt wurde.
Ich persönlich kann Dir derzeitig zur Apache Foundation aber auch nicht mehr sagen als du selbst nachlesen kannst, da ich sie selber nur durch den, sehr bekannten, Apache Webserver (http://de.wikipedia.org/wiki/Apache_HTTP_Server) kenne.
Wie sieht dazu die Situation bei LO im Vergleich aus?
LO steht momentan als das aktivere Projekt da, und ist inzwischen auch gut im Laufen, andererseits soll die Apachefoundation auch alle Rechte an OOo übernommen haben und das wäre natürlich ein erheblicher Vorteil da OOo eine eingeführte Marke ist und man mit dem SCA [1] über die Möglichkeit einer starken Rechtsverteidígung des Codes verfügt.
Sofern OOo zukünftig genügend Entwickler findet dürften die Zukunftsaussichten recht gut sein.

Spannend wird sein wie sich Vor- und Nachteile der verschiedenen Lizenzen auswirken, LO steht ja weiterhin unter LGPL [2] und kann den von OOo übernommenen Code auch dann nicht umlizensieren falls das nützlch erschiene, da man keine Rechte dazu hat.
OOo wird zukünftig wohl unter Apache Lizenz [3] stehen was tendenziell Vorteile für kommerzielle Nutzung des Codes bietet, auch kann die Apache Foundation, dank von Oracle übertragenem SCA, auch jederzeit den bestehenden Code um- oder zweitlizensieren, wenn das zukünftig von Vorteil erschiene.


Ich glaube die entstandene Situation ist insgesamt spannend, denn ich kann weder bei LO noch bei OOo so gravierende Vorteile erkennen das das jeweils andere Projekt ohne Chance wäre, gleichzeitig sind Vor- und Nachteile beider Projekte ziemlich gemischt.

Für OOo wird Vieles auch davon abhängen wie schnell man wieder festen Tritt fast, denn wenn das schnell geschähe wird man dort die immer noch bestehenden Vorteile des bekannten Namens voll ausspielen können.

Es ist anzunehmen das sich LO dessen bewußt ist, denn die TDF 'bedrängt' das OOo-Projekt (ggf. inzwischen auch die ApacheFoundation) mit Kooperationsangeboten mit Ziel der 'Wiedervereinigung' weil man dort augenscheinlich erkannt hat von welchem Vorteil es für TDF/LO wäre wenn man das SCA von OOo doch noch bekäme, gleichzeitig aber weiß das OOo bzw. die ApacheFoundation das SCA wohl kaum mehr abgeben wird wenn es erstmal bei OOo wieder gut läuft, was schon in wenigen Monaten der Fall sein könnte.
Auch die unmittelbare Reaktion der TDF [4], auf die jetzige Ankündigung von Oracle, muß man wohl diesen Überlegungen zuschreiben.


Was nun auch immer in der nächsten Zeit geschiet, im Prinzip läuft es wohl zunächst auf den Wettbewerb beider Projekte hinaus, was ich persönlich nicht schlecht finde, denn Wettbewerb macht kreativ, ist Vater neuer Ideen und Lösungen zum Vorteil der Nutzer.
Diese Vorteile überwiegen für mich ´mögliche Reibungsverluste durch Konkurrenz deutlich, denn Menschen sind wie sie sind und ohne Wettbewerb wird man gerne selbstgerecht und faul, da geht es OpenSource-Softwareprojekten nicht anders als monopolistischen Softwarefirmen.


[1]
augenscheinlich inzwischen zum OCA (O = Oracle, statt früher S=Sun) umgetauft, inhaltlich aber gleich geblieben:
http://www.openoffice.org/licenses/oca.pdf

[2]
http://www.gnu.org/licenses/lgpl.html

[3]
http://www.apache.org/licenses/LICENSE-2.0.html

[4]
Hier einmal die Zitation der offiziellen Verlautbarung der TDF:
http://www.mail-archive.com/dev@de.open ... 32051.html




Alles das meine rein persönlichen Einschätzungen aufgrund der mir zum jetzigen Zeitpunkt bekannten Fakten. Ich bin insbesondere momentan weder im OOo- noch im LO-Projekt (nennenswert) aktiv.



Gruß
Stephan

Benutzeravatar
Constructus
*******
Beiträge: 1611
Registriert: Mo, 21.01.2008 18:08
Wohnort: 20 Jahre Brilon - 40 Jahre Essen- Steele

Re: OpenOffice soll Apache-Projekt werden

Beitrag von Constructus » Fr, 03.06.2011 17:32

Hallo,

im Moment ist immer noch alles im Fluß; für endgültige Entscheidungen als Anwender ist es einfach zu früh. Ich kann die Einschätzungen und Meinungen nur registrieren.

Im Augenblick gibt es ein Riesen- Meinungsspektrum unter den Anwendern freier Software, angefangen von heller Begeisterung bis hin zu harscher Kritik. Ein wenig Wettbewerb unter den freien Anwendungen ist nicht unbedingt nur schlecht, aber das Ausufern wie z.B. unter den Linuxdistris ist für den "normalen" Anwender eine Katastrophe. Hundert Lösungen werden angefangen, einige davon regelmäßig weitergeführt, der Rest schläft wieder ein.

Berechtigte Kritik wird inzwischen an der immer weiter fehlenden Nutzerfreundlichkeit gewisser freier Programme geübt. OO und LO im direkten Wettbewerb gegenüber MSO sind da noch recht gut, im Vergleich dazu fallen die KOffice & Co. schon stark ab.

Danke für die Informationen

Constructus
EDV ist wunderbar - o Wunder, wenn sie funktioniert! {°L*}

Freie Offices auf div. Linuxen + 3 VBoxen mit WIN2K
|| LibO + AOO, auf Linux und WIN2K; portable OO & Co. auf WIN
Genaue Typisierung unmöglich, alles ist "im Fluß"

Benutzeravatar
Constructus
*******
Beiträge: 1611
Registriert: Mo, 21.01.2008 18:08
Wohnort: 20 Jahre Brilon - 40 Jahre Essen- Steele

Re: OpenOffice soll Apache-Projekt werden

Beitrag von Constructus » Mo, 06.06.2011 19:51

Hallo zusammen,

heute steht eine (offizielle?) Bestätigung bei Pro- Linux: http://www.pro-linux.de/news/1/17125/op ... pache.html. Wieder mal kann man nur abwarten, wie es weiter geht.

Nette Grüße

Constructus
EDV ist wunderbar - o Wunder, wenn sie funktioniert! {°L*}

Freie Offices auf div. Linuxen + 3 VBoxen mit WIN2K
|| LibO + AOO, auf Linux und WIN2K; portable OO & Co. auf WIN
Genaue Typisierung unmöglich, alles ist "im Fluß"

Stephan
********
Beiträge: 10490
Registriert: Mi, 30.06.2004 19:36
Wohnort: nahe Berlin

Re: OpenOffice soll Apache-Projekt werden

Beitrag von Stephan » Mo, 06.06.2011 20:12

heute steht eine (offizielle?) Bestätigung bei Pro- Linux
Ein redaktioneller Beitrag von Pro-Linux ist natürlich keine offizielle Bestätigung.

Im Übrigen sind die Dinge längst bekannt, zumindest seit 01.06.:
http://www.nasdaq.com/aspx/company-news ... -to-apache
Wieder mal kann man nur abwarten, wie es weiter geht.
Man kann auch aktiv mitmachen wie es Viele ganz normal schon seit Jahren tun und wie das Etliche mit Sicherheit auch jetzt tun ohne großes Aufheben zu machen.



Gruß
Stephan

Benutzeravatar
Geisterbahn
*
Beiträge: 15
Registriert: Di, 24.05.2011 16:13

Re: OpenOffice soll Apache-Projekt werden

Beitrag von Geisterbahn » Mo, 25.07.2011 09:37

Und wie funktioniert dieses aktive Mitmachen denn genau?Hast du da ein Beispiel?
Danke und Gruß

Stephan
********
Beiträge: 10490
Registriert: Mi, 30.06.2004 19:36
Wohnort: nahe Berlin

Re: OpenOffice soll Apache-Projekt werden

Beitrag von Stephan » Mo, 25.07.2011 17:00

Und wie funktioniert dieses aktive Mitmachen denn genau?
Grundsätzliche Einstiegsinformationen findest Du z.B. ausgehend von:

http://de.openoffice.org/dev/
Hast du da ein Beispiel?
Aktuell ist bei OOo Vieles im Fluss und Neuentstehen, beispielsweise wartet die PrOOo-Box seit Monaten auf neue Leute die dieses, bekannte, Projekt weiterführen:
http://www.prooo-box.org/

oder beispielsweise könnte OOo mehr freiwillige Helfer für Messeauftritte gebrauchen


Da sich derzeitig unter der Regie von Apache alles neu organisiert, solltest du Dich über aktuelle Entwicklungen z.B. auf der entsprechenden dev-Liste:
http://mail-archives.apache.org/mod_mbo ... r-ooo-dev/

informieren, oder über die inzwischen auch bestehende Incubator-WEbseite von OOo bei Apache:
http://incubator.apache.org/openofficeo ... olved.html

Nicht falsch ist es aber sicher wenn Du Dich an die langjährige dev-Liste des de.OOo-Projektes wendest (dev@de.openoffice.org), da diese weiter besteht und dort fast alle Aktiven mitlesen und Dir mit RAt und Unterstützung zur Seite stehen werden:
http://de.openoffice.org/about-ooo/abou ... glist.html

Insbesondere die beiden genannten dev-Listen sind wichtig um sich zu informieren und mitzuwirken. Dort bekommst du mit Sicherheit auch mehr aktuelle Informationen als ich sie dir geben kann, denn ich habe mich seit Längerem aus der Projektarbeit bei OOo zurückgezogen (arbeite aber auch nicht im LO-Projekt) so das ich Vieles inzwischen auch nurmehr aus allgemein öffentlichen Quellen erfahre und kaum noch einen 'Insider-Wissens-Bonus' habe.



Gruß
Stephan

Antworten