White Label Office

was sonst nirgends hineinpasst

Moderator: Moderatoren

pmoegenb
********
Beiträge: 4330
Registriert: Di, 22.06.2004 12:02
Wohnort: 71134 Aidlingen
Kontaktdaten:

White Label Office

Beitrag von pmoegenb » Di, 27.12.2011 16:47

Anscheinend gibt es neben LibreOffice einen weiteren Ableger von OpenOffice. Siehe http://teamopenoffice.org/de/free-downl ... ix-de.html
Gruß

Peter
---------------------------------------------------------------------------
Windows 7 Prof. 64-bit SP1, LibreOffice 4.3.6.2 und AOO 4.1.1

Benutzeravatar
Constructus
*******
Beiträge: 1611
Registriert: Mo, 21.01.2008 18:08
Wohnort: 20 Jahre Brilon - 40 Jahre Essen- Steele

Re: White Label Office

Beitrag von Constructus » Di, 27.12.2011 18:18

Hallo Peter,

das hatte ich hier: http://www.pro-linux.de/news/1/17872/ve ... ffice.html schon gelesen, aber irgendwie nicht beachtet. Ich hab einfach fast nur noch mit LO zu tun... :(

Netten Abend

Constructus
EDV ist wunderbar - o Wunder, wenn sie funktioniert! {°L*}

Freie Offices auf div. Linuxen + 3 VBoxen mit WIN2K
|| LibO + AOO, auf Linux und WIN2K; portable OO & Co. auf WIN
Genaue Typisierung unmöglich, alles ist "im Fluß"

Stephan
********
Beiträge: 10633
Registriert: Mi, 30.06.2004 19:36
Wohnort: nahe Berlin

Re: White Label Office

Beitrag von Stephan » Mi, 28.12.2011 00:21

Das Ganze ist ein bißchen tragisch, insofern hier kompetente Leute am Werk sind (in der Mehrzahl alles langjährige OOo-Entwickler), die sich eigentlich auch ganz sinnvolle Ziele gesetzt haben, aber wohl noch nach dem richtigen Weg suchen.

Nun ist das Adjektiv "sinnvoll" hier zunächst meine Meinung und betrifft auch nur spezielle Aspekte (z.B. Fragen des Supports) - in jedem Fall jedoch scheint mir die Ausage des Herrn Baader falsch der glaubt weil LO etwas tut, das es dann entbehrlich wäre das auch Andere gleichziehen, wenn er schreibt (siehe: http://www.pro-linux.de/news/1/17872/ve ... ffice.html):

"Angesichts der Tatsache, dass LibreOffice 3.3.1 schon seit zehn Monaten existiert, darf dieser Bedarf aber bezweifelt werden."

denn worum es gehen muß ist nicht 'Software-Sozialismus' wo einzelne Personen oder Organisationen postulieren welches Programm denn nun das Nötige ist, sondern Vielfalt und Wettbewerb der Ideen, Wettbewerb der Projekte, Wettbewerb der Programme - wobei der Maßstab für den Erfolg sein muß inwieweit die, berechtigten, Bedürfnisse der Anwender befriedigt werden und nicht etwa die Eitelkeiten von Entwicklern oder Ziele von Ideologen.


Soweit man das beurteilen kann, ist die jetzige Öffentlichkeitsoffensive von Team OOo langfristig vorbereitet, trotzdem wirkt Etliches unüberlegt, beispielsweise halte ich es für ein Unding das man glaubt in DE nennenswert Spenden einwerben zu können, ohne als gemeinnützig seitens des Finanzamtes anerkannt zu sein (weswegen man für Spender keine steuerlich absetzbaren Spendenquittungen ausstellen kann) oder das man inzwischen kaum mehr verdecken kann das man keine Einigung mit Apache erzielen kann was die Namensrechte an OOo und davon abgeleitete Dinge betrifft.

Das Hauptproblem scheint mir insgesamt die mangelnde Kommunikationsbereitschaft der Community gegenüber, verkennend das diese sehr viel an Hilfe bieten könnte und die Einbeziehung der Community nicht nur optional nötig sondern eher essentiell ist.
Team OOo isoliert sich hierdurch selbst, denn auch Leute die Team OOo positiv gegenüberstehen, verstehen inzwischen nicht mehr so recht wie Team OOo vorgeht und warum man glaubt das das der richtige Weg wäre.


Man wird wohl abwarten müssen wie sich das Ganze weiterentwickelt, eine 'Wegmarke' zur Beurteilung der Entwicklung könnte hierbei der Auftritt von Team OOo auf der CeBIT 2012 sein (http://www.cebit.de/aussteller/team-ope ... rg/V878574)


Die jetzt veröffentlichte RC-Version von White Label Office bietet im Übrigen keine Überraschungen, die Installation verläuft normal. Die Änderungen, gegenüber OOo 3.3.0, sind recht übersichtlich und hier nachzulesen:
http://teamopenoffice.org/de/too331notes.html


Gruß
Stephan

Benutzeravatar
Kruemel112
*****
Beiträge: 428
Registriert: Mi, 07.11.2007 13:02

Re: White Label Office

Beitrag von Kruemel112 » Mi, 28.12.2011 01:51

Moin OpenOffice-Freunde,
bei den ganzen OpenenOffice.org-Nachfolgern (ich erlaube mir sie mal so zu nennen) und deren Unterstützern fällt mir sehr negativ auf, dass sie es nicht für nötig halten über ihre Arbeit und vor allem die Verwendung der eingesammelten spenden zu informieren. Da heißt es einfach nur wir sind die guten, wir machen OO weiter und ?????

MfG
Meine Beiträge sind grundsätzlich von persönlichen Gefühlen, Meinungen oder Vorurteilen bestimmt!

Stephan
********
Beiträge: 10633
Registriert: Mi, 30.06.2004 19:36
Wohnort: nahe Berlin

Re: White Label Office

Beitrag von Stephan » Mi, 28.12.2011 09:48

bei den ganzen OpenenOffice.org-Nachfolgern (ich erlaube mir sie mal so zu nennen) und deren Unterstützern fällt mir sehr negativ auf, dass sie es nicht für nötig halten über ihre Arbeit und vor allem die Verwendung der eingesammelten spenden zu informieren. Da heißt es einfach nur wir sind die guten, wir machen OO weiter und ?????
Das stimmt sicher, gilt aber für alle Beteiligten, denn seitens der sog. TDF und LO gibt es, soweit mir bekannt, keine genauen Aussagen was mit Spendengeldern konkret geschieht. Nur zu sagen Gelder flössen in 'die Gründung' oder in 'die Entwicklung' ist deutlich zu wenig, denn Spender wollen sicherlich wissen wer möglicherweise im Gründungsprozesss Zuwendungen für seine Arbeit erhält und wer ehrenamtlich tätig ist.

Einziger hier Beteiligter der, immer schon, klar offen legt was er mit Geldern tut ist für mich der FrODev, "Freies Office Deutschland e.V." (ehemals OOoDeV).

Für Team OOo möchte ich hier aber Eines sagen:
Insbesondere ist die, immer wieder zu hörende, Unterstellung nicht richtig man führe das "OpenOffice.org" im Namen um andere zu täuschen, denn Team OOo gibts schon sehr lange (ich glaube seit 2003) und Team OOo hat die ganze Zeit das OOo-Projekt unterstützt, insbesondere bei der Ausrichtung der jährlichen OOo-Konferenzen.


Für mich persönlich ist es auch diese ganze Situation die mich von größeren Geldzuweisungen (bisher) absehen läßt. Ich habe, vor einigen Monaten, eine Spende gemacht um die Gründung der TDF (und damit LO) zu unterstützen, aber seitdem nichts mehr gespendet und aktuell habe ich bisher auch nichts für Team OOo gespendet.



Gruß
Stephan

Antworten