Videos als Unterstützung?

Rund um diese Website und das Forum

Moderator: Moderatoren

Was haltet ihr von Videos um Fragen deutlicher zu stellen oder Antworten besser geben zu können?

Du kannst eine Option auswählen

 
 
Ergebnis anzeigen

Stephan
********
Beiträge: 10056
Registriert: Mi, 30.06.2004 19:36
Wohnort: nahe Berlin

Videos als Unterstützung?

Beitrag von Stephan » Mi, 15.02.2012 12:59

Hallo zusammen,

aktuell gibt es einen Thread (viewtopic.php?f=12&t=52291) indem der Frager ein Video benutzt. Weil es mich persönlich interessiert möchte ich das als Anlass nehmen für die nebenstehende Umfrage, zusätzlich würden mich auch Kommentierungen freuen.

Es geht mir bei der Umfrage darum ein Meinungsbild zu bekommen wie solch 'moderne' technische Möglichkeiten, zum Zwecke der Aufgaben die das Forum hier erfüllt, überhaupt allgemein gesehen werden, denn einerseits würde ich annehmen das Videos im Trend der Zeit liegen und teils zusätzliche Informationen ermöglichen oder bessere Informationen ermöglichen, andererseits sehe ich aber auch Nachteile, z.B. nicht jeder hat einen genügend schnellen Zugang, ein Video kostet Zeit beim Aufzeichnen und Anschauen, Videos könnten dazu verleiten Fragen oberflächlich zu formulieren.


Gruß
Stephan

Benutzeravatar
balu
********
Beiträge: 3538
Registriert: Fr, 24.08.2007 00:28
Wohnort: Warstein

Re: Videos als Unterstützung?

Beitrag von balu » Mi, 15.02.2012 14:09

Hallo Stephan,

ja, mir war der Thread auch vorhin auch aufgefallen. Und ganz ehrlich gesagt, in diesem Falle fand ich das Vorgehen von dem Thread eröffner einfach nur perfekt. Denn es gibt durchaus Situationen die kann man wahrlich nur sehr schwer, bis hin zu überhaupt nicht treffend mit Worten beschreiben kann. Und selbst wenn man es doch irgendwie geschafft hat, bleibt die Frage der reproduzierbarkeit. Wir hier versuchen uns das geschriebene Wort irgendwie Bildlich vorzustellen, können es aber nicht praktisch nachvollziehen. Und selbst ein Bild kann in manchen Fallen einfach nicht hilfreich sein, da es nur eine Momentaufnahme von einem längeren Prozess ist.

Ich persönlich finde es sehr gut wenn Videos verlinkt werden. Aber
Videos könnten dazu verleiten Fragen oberflächlich zu formulieren.
dem kann ich auch zustimmen. Denn es wird auch dann welche geben die einfach sagen:
"Hab ein Problem. Siehe Video. Wer hilft?"
Und mehr bekommen wir dann nicht zu lesen (sehen). Es muss dann auch in diesem Falle erst wieder zu vieles nachgefragt werden. Das sind aber wohl überall leidige Abläufe, wovor man sich einfach nicht schützen kann.

Im aktuellem Fall, der verlinkte Thread von dir, trifft das aber nicht so zu. Denn zu dem Video wurden noch Infos gegeben, die dort nicht dargestellt wurden. Und diese Kombination ist natürlich sehr gut. Denn Videos, und auch eingebettete Bilder, sollen lediglich nur zur Unterstützung/Verdeutlichung dienen. Sie sollen aber nicht von einer ausreichenden Problembeschreibung befreien.


Natürlich hat nicht jeder genügend Resourcen um ein Video online zu stellen, aber das ist nun mal halt so. Und wer es nicht kann, der muss halt den normal üblichen Weg gehen und sein bestes bei der Problembeschreibung geben.


So lange ja die Videos nur verlinkt sind, lass die Leute ruhig machen. Egal ob Hilfesuchende, oder Helfer. Jedoch sollten auch die Helfer es in dieser Hinsicht nicht übertreiben.



Aber Halt! Da fällt mir grad eben noch ein sehr negativer und nicht zu unterschätzender Punkt ein.
Wir alle, auch Du, müssen uns die Videos anschauen. Denn woher sollen wir denn wissen ob das nicht Videos sind die nach allgemein gültiger Rechtslage verboten sind, z.B. Gewalt verherrlichende Aufnahmen, Pornografie etc..?


Gruß
balu
Sei öfter mal ein Faultier, sag öfter mal "Ach was!" Dann kriegst du keinen Herzinfarkt, und hast ne menge Spass.

wehr rächtschraipfähler findet khan si behalden :D

freedom
********
Beiträge: 2127
Registriert: Do, 16.08.2007 15:12

Re: Videos als Unterstützung?

Beitrag von freedom » Mi, 15.02.2012 14:17

Hallo Stephan,

auch wenn Videos trendig sind und sicher auch Vorteile haben, hier im Forum mag ich sie nicht.

Normalerweise hätte ich Thymians Link zum Video gar nicht angeklickt.
War jetzt eine Ausnahme wegen deiner Umfrage.

Für mich war es zu viel Aufwand:
- habe erstmal Javascript einschalten müssen
- PC-Lautsprechen eingeschaltet
- dann ewig lang geschaut bis das Video endlich zu Ende abgespielt war
- dazu englischen Text gehört
- zum Schluß habe ich noch im meinem Windows-Profil von Macromedia gesetzte flash-Cookies löschen müssen
- PC_Lautsprecher ausgeschaltet


In der Zeit hätte ich im Internet wahrscheinlich die Lösung gefunden.
Kann mich nämlich dunkel erinnern, in irgendeinem Forum von diesem Mac-Problem gelesen zu haben.
Nach dem Video habe ich keine Lust mehr danach zu suchen.

Ciao

Stephan
********
Beiträge: 10056
Registriert: Mi, 30.06.2004 19:36
Wohnort: nahe Berlin

Re: Videos als Unterstützung?

Beitrag von Stephan » Mi, 15.02.2012 16:11

Hallo Balu,
Natürlich hat nicht jeder genügend Resourcen um ein Video online zu stellen, aber das ist nun mal halt so. Und wer es nicht kann, der muss halt den normal üblichen Weg gehen und sein bestes bei der Problembeschreibung geben.
Das Problem der Ressourcen kann auch Antworter betreffen, die falls sie einen nur langsamen Zugang haben sich das Video nicht sinnvoll ansehen können.
So lange ja die Videos nur verlinkt sind, lass die Leute ruhig machen.
Das ohnehin, diese Umfrage dient wirklich nur meinem persönlichen Interesse.
Aber Halt! Da fällt mir grad eben noch ein sehr negativer und nicht zu unterschätzender Punkt ein.
Wir alle, auch Du, müssen uns die Videos anschauen. Denn woher sollen wir denn wissen ob das nicht Videos sind die nach allgemein gültiger Rechtslage verboten sind, z.B. Gewalt verherrlichende Aufnahmen, Pornografie etc..?
Das ist wirklich ein Aspekt an den ich nicht gedacht hatte. Allerdings ist das insofern egal als das ich hier ja bloß ein paar Meinungen hören wollte und es nicht darum geht hier Videos aktiv einzuführen.
Wenn hingegen jemand Videos bei youtube ablegt und sie hier nur verlinkt sehe ich keine besonderen Probleme, da wir Links ja ohnehin kontrollieren, da die Gefahr gesetzwidriger Inhalte schon immer besteht.


Gruß
Stephan

Stephan
********
Beiträge: 10056
Registriert: Mi, 30.06.2004 19:36
Wohnort: nahe Berlin

Re: Videos als Unterstützung?

Beitrag von Stephan » Mi, 15.02.2012 16:11

Hallo freedom,
auch wenn Videos trendig sind und sicher auch Vorteile haben, hier im Forum mag ich sie nicht.
Ja, verstehe ich und teile ich ziemlich weitgehend.
Es besteht keine 'Gefahr' das hier Videos eingeführt werden sollen, es geht wirklich nur darum das mich die allgemeine Meinung zum Thema interssiert.
Im Grunde sogar deswegen weil ich besonders konservativ in solchen Dingen bin und mir heute in den Sinn kam hier eine Umfrage zu machen um mich quasi zu überzeugen wie weit ich vielleicht schon unfähig bin moderne Entwicklungen richtig einzuordnen.



Gruß
Stephan

Benutzeravatar
lorbass
********
Beiträge: 3986
Registriert: Mo, 01.05.2006 21:29
Wohnort: Bonn

Re: Videos als Unterstützung?

Beitrag von lorbass » Mi, 15.02.2012 16:13

Hallo Stephan,

ein Video finden ich dann und nur dannn angebracht, wenn es einen tatsächlichen Mehrwert gegenüber rein textlichen Beiträgen und Textbeiträgen mit Screenshot hat. Die Anzahl dieser Gelegenheiten dürfte in diesem Forum sehr überschaubar ausfallen. Das "Referenz-Video" könnte in der Sache in diese Gruppe Fallen. Allerdings ist es in der Machart ein Musterbeispiel dafür, wie man es nicht macht.

Ohne lange darüber nachzudenken würde ich – ohne Anspruch auf Vollständigkeit und breite Akzeptanz – als Mindestanforderungen formulieren:
  1. Das Problem / die Lösung ist textlich selbst mit grafischer Ergänzung (Skizze, Screenshot, …) nicht ausreichen präzise darstellbar.
  2. Das Video stellt das Problem bzw. die Lösung kurz aber klar dar.
  3. Die Sprache im deutschen Forum ist Deutsch.
    (Da muss ein Fragesteller sich schon mal die Mühe machen, das Ganze für das crosspost ;) in einem englischen Forum ein zweites mal in englischer Sprache aufzuzeichnen!)
  4. Der gesprochene Text wird flüssig vorgetragen.
    (Der Text sollte bei weniger begabten Sprechern also vor der Aufzeichnung aufgeschreiben und im Rahmen der Aufzeichnung abgelesen werden.)
  5. Der Text muss auch ohne Bild verständlich sein.
  6. Es gibt keine Wiederholungen.
    (Wer den gesprochenen Text oder die Darstellung einer Video-Sequenz nicht verstanden hat, kann man diese Video-Sequenz wiederholen lassen.)
Thymians Video ist mangelhaft vorbereitet und genügt fast keinem dieser Punkte.
  1. kann als erfüllt durchgehen;
  2. ist nicht erfüllt; das Video wimmelt von Wiederholungen, nicht zuletzt, weil hier und da vielleicht die richtigen englischen Vokalbeln fehlen;
  3. ist offensichtlich nicht erfüllt;
  4. ist offensichtlich nicht erfüllt; da wird — ohne Thymian zu nahe treten zu wollen — in einem mäßigen Englisch (warum überhaupt Englisch?) ein Text aus dem Stehgreif vorgetragen, und der ist offenbar völlig unvorbereitet, erkennbar an der (gefühlten) Übermacht der »Äääh«s und »Ähmm«s gegenüber den englischen Worten;
  5. ist nicht erfüllt; Thymian spricht z.B. »like this«, ohne zu erklären, was dieses »this« ist.
  6. ist nicht erfüllt; Thymian demonstriert das Problem mehrfach.
Ehrlich gesagt, ich würde vermutlich im Falle des Falles wohl auch nicht so viel Mühe in die "Produktion" eines Videos stecken, wie meine eigenen Mindestanforderungen sie verlangen. Und meine Erwartung ist, dass die meisten Fragesteller und Helfer dies genauso halten würden. Daher hätte ich wie auch freedom den YouTube-Link abseits deiner Umfrage nicht angeklickt.

@Thymian:
Mir geht es nicht darum, wie gut oder schlecht du oder irgend jemand sonst englisch beherrscht. Darüber erlaube ich mir kein Urteil. Mir geht es nur darum, ob und bei welcher Gelegenheit die englische Sprache angebracht ist.

Gruß
lorbass

Stephan
********
Beiträge: 10056
Registriert: Mi, 30.06.2004 19:36
Wohnort: nahe Berlin

Re: Videos als Unterstützung?

Beitrag von Stephan » Do, 16.02.2012 07:08

Hallo lorbass,
Die Anzahl dieser Gelegenheiten dürfte in diesem Forum sehr überschaubar ausfallen.
Ja, so sehe ich das auch, wobei ich mit der Umfrage ein Meinungsspektrum zu bekommen anhand dessen ich für mich selbst prüfen kann ob meine Meinung noch im 'allgemeinen Rahmen' liegt.
... als Mindestanforderungen ...
Wahrscheinlich sind die Punkte die Du nennst sehr sinnvoll für ein vernünftiges Video, ich könnte mir aber auch vorstellen das ein Video für die konkreten Zweck des Forums auch nur ein temporäres Werkzeug sein kann, welches garnicht darauf ausgelegt sein muß immer wieder angesehen zu werden, sondern das nur zur unmittelbaren Klärung einer Frage dient.

Beispielsweie hätte ich mir im Konkreten auch vorstellen können das alles was im Video zu sehen ist (und gesprochen wird) hier als Text im Forum stünde und sich das Video nur auf wenige Sekunden beschränkt die das 'Wackeln' der Buchstaben zeigen, so das man einen Eindruck bekommt.

Hiermit meine ich nicht das es garnicht auf gestalterische Qualität des Videos ankäme, sondern eben nur das man das Forum auch als Werkzeug sehen kann und das Video nur als Mittel zum Zweck. Der Zweck des Forums ist aber vorrangig Fragen zu beantworten und nicht ein Archiv zu sein, außer das wenn Material (Text, Bilder, usw.) bei der Beantwortung von Fragen nun einmal ensteht, dieses natürlich auch zum späteren nachlesen dienen kann, nur das das nicht der primäre Zweck ist.
Andererseits ist es aber durchaus richtig das man in 'Maßen' auch Rücksicht auf die Möglichkeit des späteren Nachlesens machen sollte, jedoch nur soweit als das kein zu hoher Aufwand entsteht.



Gruß
Stephan

Benutzeravatar
lorbass
********
Beiträge: 3986
Registriert: Mo, 01.05.2006 21:29
Wohnort: Bonn

Re: Videos als Unterstützung?

Beitrag von lorbass » Do, 16.02.2012 13:07

Hallo Stephan,
Stephan hat geschrieben:… alles was im Video zu sehen ist (und gesprochen wird) hier als Text im Forum stünde und sich das Video nur auf wenige Sekunden beschränkt die das 'Wackeln' der Buchstaben zeigen, so das man einen Eindruck bekommt.
Mit der Idee kann ich mich gut anfreunden. An eine tonlose 3-Sekunden-Sequenz sind gewiss auch nur minimale Qualitätsansprüche zu stellen: Man muss einfach nur das gewünschte bzw. beanstandete Verhalten erkennen können.

Was die Umsetzung in der täglichen Praxis angeht, bin ich allerdings skeptisch. Ich denke nur daran, mit welch unschöner Regelmäßigkeit Fragesteller eigentlich selbstverständliche Informationen wie Angaben zur Systemumgebung (OOo-/LO-Version, Betriebssystem) "vergessen" — in diesem Forum genauso wie in anderen. Es gibt viele, die dies schnell hinschreiben; es gibt aber viel viel mehr, die es nicht tun, und einige, die es selbst nach Aufforderung nicht tun.

Übertragen auf Videos ist meine Prognose: Wir werden viele Videos sehen, die überflüssig sind, weil der Sachverhalt mit einfachen Worten besser zu beschreiben ist. Wir werden viele Videos sehen, deren Audio-Spur ganz und deren Video-Spur auf 3 bis 7 Sekunden zusammengestrichen werden kann, ohne auch nur ein Iota an Information zu verlieren. Und wir werden ein paar Videos sehen, die deiner Idee folgen: Kurze prägnante Video-Sequenz flankiert von aussagekräftig geschriebenem Text.

Bin ich Pessimist? Nö, Optimist mit Erfahrung. Und ich freue mich darauf, widerlegt zu werden :)

Gruß
lorbass

Benutzeravatar
Constructus
*******
Beiträge: 1611
Registriert: Mo, 21.01.2008 18:08
Wohnort: 20 Jahre Brilon - 40 Jahre Essen- Steele

Re: Videos als Unterstützung?

Beitrag von Constructus » Do, 16.02.2012 19:07

Hallo,

dazu kann ich nichts sagen, weil ich Videos, sobald ich sie erkenne, erst garnicht herunterlade bzw. öffne. Nur aus Versehen kann das mal passieren, wenn ich eine Seite öffne, die vorher nicht erkennen läßt, daß sie ein Video ist.

Schönen Abend noch

Constructus
EDV ist wunderbar - o Wunder, wenn sie funktioniert! {°L*}

Freie Offices auf div. Linuxen + 3 VBoxen mit WIN2K
|| LibO + AOO, auf Linux und WIN2K; portable OO & Co. auf WIN
Genaue Typisierung unmöglich, alles ist "im Fluß"

Benutzeravatar
Feuerdrache
*****
Beiträge: 358
Registriert: Mi, 08.04.2009 23:00

Re: Videos als Unterstützung?

Beitrag von Feuerdrache » Do, 16.02.2012 22:50

Hallo zusammen,

ich lehne das klar ab!

Leider ist der Grad der Abhängigkeit von bewegten Bildern inzwischen so ausgebreitet, dass unerfreulicherweise zunehmend festzustellen ist, dass die Fähigkeit der Schilderung eines Problems nur mit Worten, sowohl gesprochen als auch geschrieben, zunehmend nicht mehr vorhanden ist.

Lesebereitschaft und Lesefähigkeit schwinden zunehmend, statt dessen glotzt man auf an die Wand geworfene Phrasen und Stichwortansammlungen via Impress, PowerPoint und co. bzw. bewegten Bildern a la youtube.

Mir ist es lieber, sowohl in der Rolle des Hilfestellung gebenden als auch in der Rolle des Hilfestellung suchenden, dass ich nachgedacht und durchdacht mein Problem bzw. meine Problemlösung in Wort und Schrift schildere/mitteile, als in bewegten Bildern irgendwelchen Klicki-Bunti-Aktionismus zum Besten zu geben.

Wenn angebracht genügt ein Bildschirmausdruck, der visuell unterstützend eine Problemschliderung oder Problemlösung begleitet.

Gruß
Feuerdrache
"Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: 'Das ist technisch unmöglich!'"
(Peter Ustinov, engl. Schauspieler und Schriftsteller, 1921 - 2004)

Stephan
********
Beiträge: 10056
Registriert: Mi, 30.06.2004 19:36
Wohnort: nahe Berlin

Re: Videos als Unterstützung?

Beitrag von Stephan » Fr, 17.02.2012 09:26

Hallo lorbass,
Mit der Idee kann ich mich gut anfreunden. [...] Was die Umsetzung in der täglichen Praxis angeht, bin ich allerdings skeptisch. [...]
Es ist wahrscheinlich der Fluch aller die irgendwo eine Position inne haben (wie ich hier z.B. Moderator bin) und etwas sagen das vermutet wird das die Aussage etwas Konkretes beabsichtigt - ich kann hier eigentlich nur betonen das ich die Umfrage aus rein persönlichem Interesse gemacht habe und sie keinen Einfluß auf das Forum hat, also hier nicht irgendwie geplant ist aktiv Videos 'einzuführen', in welchem Sinne auch immer.

(Falls zufällig einzelne Frager/Antworter auf eigene Faust Videos nutzen sollten, so wie im von mir verlinktem post werde ich das natürlich, wie bisher auch, nicht zensieren.)
Angaben zur Systemumgebung (OOo-/LO-Version, Betriebssystem) "vergessen" — in diesem Forum genauso wie in anderen
Ja, das ist ein sehr konkretes Problem, worüber ich auch häufig nachdenke. Leider bin ich persönlich nicht in der Lage eine entsprechende Änderung in der Forumssoftware zu programmieren, sonst hätte ich das schon getan, nämlich in der Art das beim Startpost eines Threads immer eine Option zum Betriebssystem und OOo-Version angehakt werden muß ehe die Schaltfläche zum Absenden des Posts aktiv wird.
(Ich habe hierzu leider auch noch keine Zeit gefunden das mit dem Forumsbetreiber zu diskutieren.)

Bei solchen, und ähnlichen, Dingen ist sicher etliches Optimierungspotential, nur fehlt mir einfach die Zeit und gleichzeitig will ich es dringend vermeiden irgendwo Druck zu machen um mögliche 'halbgare' Lösungen durchzusetzen, d.h. wenn man wirklich selbst Änderungen an der Forumssoftware macht (oder Änderungen Dritter nutzt) müssen solche Änderungen erprobt sein und 'robust' funktionieren, sonst schafft man mehr Ärger als man an Vorteilen gewinnt.



Gruß
Stephan

Stephan
********
Beiträge: 10056
Registriert: Mi, 30.06.2004 19:36
Wohnort: nahe Berlin

Re: Videos als Unterstützung?

Beitrag von Stephan » Fr, 17.02.2012 09:31

Leider ist der Grad der Abhängigkeit von bewegten Bildern inzwischen so ausgebreitet, dass unerfreulicherweise zunehmend festzustellen ist, dass die Fähigkeit der Schilderung eines Problems nur mit Worten, sowohl gesprochen als auch geschrieben, zunehmend nicht mehr vorhanden ist.
Ja, dieses Problem sehe ich genauso.

Und insofern war es ein Teil meiner Motivation hier überhaupt eine Umfrage zu starten, denn ich teile die Beobachtung das bewegte Bilder sehr weit verbreitet sind, frage mich aber hierbei auch warum sich das nicht erkennbar in Foren niederschlägt - wobei ich mich das nicht frage um zu erreichen dsas es sich niederschlagen soll sondern eben nur weil ich verstehen will warum der Trend zu bewegten Bildern in Foren kaum relevant ist.

Ich meine das nicht nur auf das Forum hier bezogen sondern auch allgemein, so mir faktisch keine Foren bekannt sind die Videos, im inne wie deren Verwendung hier diskutiert wird, nutzen.
(Ich schreibe "faktisch" weil ich annehme das es einzelne Foren gibt die sowas tun, mir aber gleichzeitig keines konkret bekannt ist, lediglich habe ich schon Foren gesehen die z.B. Remote-Desktop-Lösungen (http://de.wikipedia.org/wiki/Remote-Desktop) nutzen.)


Gruß
Stephan

Benutzeravatar
Feuerdrache
*****
Beiträge: 358
Registriert: Mi, 08.04.2009 23:00

Re: Videos als Unterstützung?

Beitrag von Feuerdrache » Fr, 17.02.2012 12:31

Stephan hat geschrieben:
lorbass hat geschrieben:Angaben zur Systemumgebung (OOo-/LO-Version, Betriebssystem) "vergessen" — in diesem Forum genauso wie in anderen
Ja, das ist ein sehr konkretes Problem, worüber ich auch häufig nachdenke. Leider bin ich persönlich nicht in der Lage eine entsprechende Änderung in der Forumssoftware zu programmieren, sonst hätte ich das schon getan, nämlich in der Art das beim Startpost eines Threads immer eine Option zum Betriebssystem und OOo-Version angehakt werden muß ehe die Schaltfläche zum Absenden des Posts aktiv wird.
(Ich habe hierzu leider auch noch keine Zeit gefunden das mit dem Forumsbetreiber zu diskutieren.) ...
Hallo Stephan,

im Forum thunderbird-mail.de kannst Du Dir mal eine gute und einfache Lösung anschauen, wenn jemand ein neues Thema erstellt:

Bild

Im Editor ganz oben:
Thunderbird-Version:
Betriebssystem + Version:
Kontenart (POP / IMAP):
Postfachanbieter (z.B. GMX):
Und über dem Editor die "unübersehbare" (und trotzdem noch häufig genug übersehene!) gelbe Hinweistafel.

Gruß
Feuerdrache
"Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: 'Das ist technisch unmöglich!'"
(Peter Ustinov, engl. Schauspieler und Schriftsteller, 1921 - 2004)

theindless
*****
Beiträge: 355
Registriert: So, 09.05.2010 12:37

Re: Videos als Unterstützung?

Beitrag von theindless » Fr, 17.02.2012 15:55

Hallo,

also insgesamt war ich sehr zwiegespalten und dachte anfangs, dass Videos vielleicht gar nicht schlecht wären.
Aber nachdem ich mir die Argumente so durchgelesen habe bin ich doch auch eher dagegen.

Und ich habe mich auch erinnert, dass ich schon öfter mal einen Beitrag noch beim Entwurf wieder aufgegeben habe, weil ich genau bei meinen Bemühungen, mein Problem in Worte zu fassen, auch auf die Lösung gekommen bin.

Wie schon gesagt wurde.... richtiges Durchdenken, um es gut zu formulieren, bringt manchmal schon neue Sichtweisen.

Das kann ein Video einfach nicht bieten!
Lernbegieriger Nutzer mit (hoffentlich) steigendem Wissen

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast