OO Portable und Spyware

AOO/LO für die Hosentasche (USB-Stick)

Moderator: Moderatoren

Delabarquera
*****
Beiträge: 333
Registriert: Do, 24.11.2005 19:17
Wohnort: München

OO Portable und Spyware

Beitrag von Delabarquera » Di, 16.12.2008 14:51

Hallo!

Ich habe heute OOP zum ersten Mal installiert, auf einem 8GB-Stick. (Das hat sich übrigens sehr hingezogen, etwa 2 Stunden.) Als ich dann nach der Installation probeweise starten wollte, sprang mein Spyware-Schutz an und zeigte einen Keylogger an. Und dann bei jedem folgenden Versuch wieder.

OOP selbst meldet als Fehler: "Die Anwendung kann nicht gestartet werden. Der Komponenten-Manager ist nicht verfügbar. Um Ihre Installation zu reparieren[,] starten Sie die Setup -Applikation von CD aus[...] oder aus dem Verzeichnis[,] in dem sich die Installationspakete befinden."
(Die [] stehen nur, um die Kommafehler der Meldungen zu beseitigen.)

Ich hab das Programm von einer italienische Uni runtergeladen. Es wurde bei meiner Suche nur dort angeboten. Nun woll'n wir ja nicht denken, dass da gleich die Mafia ihre Finger im Spiel hat und die OO-Idee hackt, aber was los ist, würde mich schon interessieren. Hat jemand eine Idee?

Grüße! D.

chrk
*******
Beiträge: 1670
Registriert: Sa, 22.09.2007 18:09

Re: OO Portable und Spyware

Beitrag von chrk » Di, 16.12.2008 15:07

Hallo Delaberquera,
es gibt da ein italienisches Projekt, die alles mögliche in portabel verpacken (und sich dabei herzlich wenig um die Lizenzen kümmern). Wahrscheinlich hat deren Launcher einen Schaden - oder ist tatsächlich verseucht. Wenn der Launcher die Voraussetzungen nicht richtig setzen kann, findet OOo einige Sachen nicht.

Ich verlasse mich immer noch am Liebsten auf die Portableapps von John T. Haller (http://www.portableapps.com). Dort sind viele Anwendungen, wenn sie nicht sowieso multilingual sind, auch auf Deutsch erhältlich. Offiziel steht aber immer noch die OOo-Version 2.4.1 auf der Seite. Allerdings weiß ich aus einem dortigen Forenbeitrag, dass die Veröffentlichung von OpenOffice.org 3 Portable derzeit daran hapert, dass man mit dem OOo-Projekt einen Modus erarbeitet, die portablen Versionen künftig über das Projekt zu verteilen.

Derweil empfehle ich den OpenOffice.org 3 Pre-Release 2, mit dem ich schon eine Weile stabil gefahren bin. Wenn ich das Forengetuschel richtig deute, sollte das auch die Basis für das finale Release sein.

Zum Thema Installationsgeschwindigkeit - es kann natürlich auch sein, dass das heruntergeladene Paket defekt ist. Andererseits habe ich selbst Erfahrungen mit ganz unterschiedlich schnellen USB-Sticks gemacht, die PAF-Installation (eben die von portableapps.com) kann schon mal 15-30 Minuten dauern. - Mein richtig schneller Corsair VoyagerGT hat leider den Geist aufgegeben...

Delabarquera
*****
Beiträge: 333
Registriert: Do, 24.11.2005 19:17
Wohnort: München

Re: OO Portable und Spyware

Beitrag von Delabarquera » Mi, 17.12.2008 09:23

Hi Christian!

Danke für die Antwort! Ja, es sieht so aus, dass die Italiener alles Mögliche dazugetan haben.

Ich bin am Abend deinem Rat gefolgt. Deinstalliert hatte ich schon vorher. Der "Originaldownload" ging dann dann schnell und das Installieren auch. Das Programm hat anschließend, vom Stick gestartet, prima funktioniert. (Es ist ja ein Segen, dass man auf reinen Word-PCs mit OO arbeiten kann!)

Also, noch einmal: Danke für die Hinweise und damit für die Hilfe1

Und. WARNUNG vor OOP von "Dritten als Viren-Trittbrettfahrern"!

Grüße! D.

chrk
*******
Beiträge: 1670
Registriert: Sa, 22.09.2007 18:09

Re: OO Portable und Spyware

Beitrag von chrk » Mi, 17.12.2008 09:59

Hallo Delaberquera,
schön, dass es so reibungslos geklappt hat.

Ich schöre auf Hallers portableapps. Solange unserer dienstliche IT noch nicht die Ausführung von Programmen von Wechselmedien sperrt, habe ich da eine ganze Palette auf meinem Stick - inklusive Firefox, bei uns läuft immer noch der IE6 und GIMP.

Der große Vorteil bei den portableapps gegenüber anderen Anbietern, die ich kenne, ist das strenge Verzeichnisschema, mit dem über alle Anwendungen hinweg die Benutzerdaten und Profile in immer dem selben Zweig des Grundbaums abgelegt werden. Das macht das Updaten enorm komfortabel; inzwischen sind die Installer sogar so gestrickt, dass sie die Vorversion - zumindes die kritischen Teile - entfernen.

Wenn Du auf dem Laufenden bleiben möchtest, emfpehle ich, den Feed der Ankündigungen zu abonnieren.

Ich habe noch einen Tipp, den ich hier an anderer Stelle schon mal gegeben habe. Wenn Du ein Startmenü für die Software auf Deinem Stick suchst, schau Dir mal PStart als Alternative zum PortableApps Menu an. Der ist wesentlich flexibler zum Einbinden von nicht-portableapps-Anwendungen (ich habe zum Beispiel auch die portable Version von TotalCommander auf dem Stick).

pepilo

Re: OO Portable und Spyware

Beitrag von pepilo » Di, 17.03.2009 09:22

Hallo zusammen,
Inzwischen wurde bereits die 3.0.1 OOo portable veröffentlicht. Siehe hier: http://portableapps.com/de/apps/office/ ... e_portable
Gruß Peter

Benutzeravatar
Constructus
*******
Beiträge: 1611
Registriert: Mo, 21.01.2008 18:08
Wohnort: 20 Jahre Brilon - 40 Jahre Essen- Steele

Re: OO Portable und Spyware

Beitrag von Constructus » Di, 17.03.2009 20:20

Hallo zusammen, ich hab den aktuellen Link mal interessehalber geöffnet...

Vergeblich suche ich wieder nach einer Erweiterung des Themas für Linux. Gegenüber diesem Thread hat sich wohl rein garnichts für Linux getan? Oder weiß jemand aus dem Kreis hier mehr?

Ich freue mich auf ein besseres Ergebnis

Constructus
EDV ist wunderbar - o Wunder, wenn sie funktioniert! {°L*}

Freie Offices auf div. Linuxen + 3 VBoxen mit WIN2K
|| LibO + AOO, auf Linux und WIN2K; portable OO & Co. auf WIN
Genaue Typisierung unmöglich, alles ist "im Fluß"

Antworten