OO portable und USB 3.0

AOO/LO für die Hosentasche (USB-Stick)

Moderator: Moderatoren

Bugger
Beiträge: 2
Registriert: Fr, 27.08.2010 15:33

OO portable und USB 3.0

Beitrag von Bugger » Do, 02.09.2010 10:14

Hallo,

ich habe OO portable auf einem USB Stick bei einem Feund gesehen und finde die Idee sehr gut. Nur nicht sooo schnell.

Nun habe ich überlegt einen USB 3.0 Stick zu kaufen ( diesen hier).

Für ein Fuchs doppelt so hohe Transferraten.

Kann ich davon ausgehen, dass sich dieser Geschwindigkeitsvorteil bei OO portable bemerkbar macht?

danke.

Peter

Benutzeravatar
Constructus
*******
Beiträge: 1611
Registriert: Mo, 21.01.2008 18:08
Wohnort: 20 Jahre Brilon - 40 Jahre Essen- Steele

Re: OO portable und USB 3.0

Beitrag von Constructus » Do, 02.09.2010 18:43

Hallo bugger,

ist natürlich die Hauptfrage: kann Dein Betriebssystem überhaupt mit USB 3 umgehen?

Eine Halbierung der Startzeiten für portable OO- Programme wirst Du sicher nicht erreichen, die internen OO- Prozesse selbst haben mit USB 3 nichts zu tun.

Du wirst wahrscheinlich selbst testen müssen, ob das überhaupt akzeptable Erfolge für Dich hat. 40- 50 T€uro sind aber auch kein Pappenstiel...

Nette Grüße

Constructus
EDV ist wunderbar - o Wunder, wenn sie funktioniert! {°L*}

Freie Offices auf div. Linuxen + 3 VBoxen mit WIN2K
|| LibO + AOO, auf Linux und WIN2K; portable OO & Co. auf WIN
Genaue Typisierung unmöglich, alles ist "im Fluß"

Bugger
Beiträge: 2
Registriert: Fr, 27.08.2010 15:33

Re: OO portable und USB 3.0

Beitrag von Bugger » Fr, 03.09.2010 10:51

na usb 3.0 wird ja bald standard.

Wenn ich schon einen Stick kaufe dann doch gleich einen solchen, der auch zukünftig vorteilhaft ist.

Mit der Tatsache, dass die Start und Prozesszeiten damit nicht deutl. verbessert werden ist es aber unwichtig, dass usb 3.0 unterstüzt wird.

Danke, also reicht mir 2.0

Benutzeravatar
Constructus
*******
Beiträge: 1611
Registriert: Mo, 21.01.2008 18:08
Wohnort: 20 Jahre Brilon - 40 Jahre Essen- Steele

Re: OO portable und USB 3.0

Beitrag von Constructus » Fr, 03.09.2010 16:46

Hallo Bugger,

mein Beitrag ging aber auch dahin, einen Kosten- Nutzen- Vergleich anzustellen. USB 2.0- Sticks mit 16 GB wirst Du sicher für wesentlich weniger Geld erhalten können, wenn die USB 3.0 erst einmal "Standard" sind. In der Einführungsphase sind die neuen Teile oftmals überteuert.

Die reine Datentransferrate ist selbstverständlich wesentlich höher, Speicherprozesse damit auch wesentlich kürzer; nur bleibt die interne Programmgeschwindigkeit, auch von OO, aber ziemlich gleich. Soweit meine Informationen noch stimmen, sollten Sticks nicht unbegrenzt lange arbeitsfähig sein, weil die Speicherbausteine innerlich verschleißen; als Dauerarbeitsmedium sind sie wahrscheinlich nicht geeignet.

Ob sich also der Zeitgewinn rechnet, kannst Du nur für Dich selbst ermitteln. Sonst sind externe Festplatten (heute im Miniformat) eine Alternative.

Nette Grüße

Constructus
EDV ist wunderbar - o Wunder, wenn sie funktioniert! {°L*}

Freie Offices auf div. Linuxen + 3 VBoxen mit WIN2K
|| LibO + AOO, auf Linux und WIN2K; portable OO & Co. auf WIN
Genaue Typisierung unmöglich, alles ist "im Fluß"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste