OpenOffice 4.1.3 Schreibschutz

Das Tabellenkalkulationsprogramm

Moderator: Moderatoren

t49atbv
Beiträge: 1
Registriert: Di, 19.12.2017 20:21

OpenOffice 4.1.3 Schreibschutz

Beitrag von t49atbv » Di, 19.12.2017 22:11

OpenOffice 4.1.3
Die Datei: gi171218 gespeichert als *.doc und zum Test auch *.odt BEINHALTET eine EXCEL tabelle.
Bei dem Zugriff auf diese Tabelle wird diese angezeigt und folgende msg angezeigt:
sv1is75.tmp (schreibgeschützt)

Die excel daste sichern im format *.ods kann verändert werden.
Einfügen der Daiei *.ods in die *.odt Datei ist mit der Funktion Einfügen - Datei nicht möglich. Die datei wird nicht eingefügt.

Mit Winword ist der Zugriff noch möglich.

Alle ? Empfehlungen habe ich ausprobiert aber keine Lösung für mein Problem geunden.

Benutzeravatar
lorbass
********
Beiträge: 4042
Registriert: Mo, 01.05.2006 21:29
Wohnort: Bonn

Re: OpenOffice 4.1.3 Schreibschutz

Beitrag von lorbass » Mi, 20.12.2017 19:18

t49atbv hat geschrieben:
Di, 19.12.2017 22:11
Die excel daste sichern im format *.ods kann verändert werden.
Was möchtest du uns damit sagen? — Deine Beschreibung ist insgesamt ziemlich unverständlich und darüber hinaus unvollständig.

Soweit ich dich verstanden habe, versuchst du mit Apache OpenOffice (AOO) auf ein Excel-Dokument (oder eine einzelne Tabelle aus diesem Excel-Dokument?) zuzugreifen, das in ein Office Dokument eingefügt worden ist. Das Office Dokument liegt sowohl in einem Word-Dateiformat (⇨ .doc) als auch einem Open Document Format (ODF)-Dateiformat (⇨ .odt) vor. Im Dunkeln bleibt, mit welcher Office Applikation (⇨ Word, Writer, …) dieses Office Dokument angelegt und gespeichert worden ist und in welchem Excel-Dateiformat (⇨ .xls, xlsx, xlm, …) die eingefügte Excel-Datei vorliegt.


Über die Bearbeitung von Word- und Excel-Dokumenten mit Writer und Calc solltest du wissen:
  • AOO bearbeitet Dokumente – unabhängig von ihrem Ursprung – intern immer als ein Dokument in dem jeweils anzuwendenden Open Document Format (ODF). Bei der Bearbeitung von MS Office-Dokumenten fallen somit für AOO mindestens zwei Konvertierungen an: Eine beim Öffnen / Lesen, und eine zweite beim Schreiben / Schließen.

    Nun sind die Format-Normen zum einen bereits jede in sich sehr komplex, zum anderen sind sie untereinander nicht 100%ig deckungsgleich, können also nicht in beide Richtungen 1:1 aufeinander abgebildet werden. Dadurch können spontan oder auch nach und nach Konstellationen entstehen, die bis zum kompletten Datenverlust führen. Verzweifelte Benutzer bejammern dies in den einschlägigen Foren immer wieder. Derartige Datenverluste wie auch mehr oder weniger offensichtliche Ungereimtheiten kann sich weitgehend ersparen, wer seine Dokumente ausschließlich in den Standard-Dateiformaten seines Office-Produkts speichert und nur dann eine Kopie im Fremdformat anlegt, wenn dies – aus welchem Grund auch immer – zwingend erforderlich ist.
Mit Word, so habe ich weiter verstanden, kannst du das Office Dokument öffnen und bearbeiten. Insbesondere trifft dies auch für das eingefügte Excel-Dokument zu.

Meine Empfehlung daher, sofern denn meine Interpretation deines Beitrags einigermaßen zutrifft: Bearbeite deine in Word-Dokumenten enthalten Excel-Dateien mit Word und Excel.

Gruß
lorbass

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste