Wenn Probleme

Das Tabellenkalkulationsprogramm

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
balu
********
Beiträge: 3649
Registriert: Fr, 24.08.2007 00:28
Wohnort: Warstein

Re: Wenn Probleme

Beitrag von balu » Mi, 01.08.2018 13:04

Du siehst den Fehler nicht? Traurig, traurig.

Deine Strategie die Du hier in diesem Forum durchziehen willst, habe ich durchschaut.
Sei öfter mal ein Faultier, sag öfter mal "Ach was!" Dann kriegst du keinen Herzinfarkt, und hast ne menge Spass.

wehr rächtschraipfähler findet khan si behalden :D

Lupo1
****
Beiträge: 145
Registriert: Sa, 13.10.2012 10:36

Re: Wenn Probleme

Beitrag von Lupo1 » Mi, 01.08.2018 13:11

Dann versuche ich es für Dich noch einmal:

Die Aussage 17.7.2003: "mind. 5 Jahre alt" ist WAHR, mal tabellenkalkulatorisch ausgedrückt. Sogar LO/OO kann das.

Da kannst Du mir Strategien noch und nöcher unterstellen ...
MfG Lupo - LO5462+LO6062 Win10Pro

mikeleb
******
Beiträge: 722
Registriert: Fr, 09.12.2011 16:50

Re: Wenn Probleme

Beitrag von mikeleb » Mi, 01.08.2018 18:03

Hallo MartinHH,

anbei ein Lösungsvorschlag zur Berechnung der Steuer und der Steuersätze.
Dateianhänge
steuerberechnung.ods
(13.69 KiB) 27-mal heruntergeladen
Gruß,
mikeleb

Lupo1
****
Beiträge: 145
Registriert: Sa, 13.10.2012 10:36

Re: Wenn Probleme

Beitrag von Lupo1 » Mi, 01.08.2018 18:42

steuerberechnung.ods
(16.86 KiB) 28-mal heruntergeladen
habe ich mal um meine Fkt. ergänzt.
Anm: AKTUELL() führt in eine Sackgasse - wenig Nutzen bei Inkompatibilität zu allen anderen Tabellenkalkulationen (auch Android)

Anstelle von AKTUELL() hätte Libreoffice explizite Zwischenberechnungsvariable einführen sollen; AKTUELL() ist hier nur der halbe Weg.
MfG Lupo - LO5462+LO6062 Win10Pro

mikeleb
******
Beiträge: 722
Registriert: Fr, 09.12.2011 16:50

Re: Wenn Probleme

Beitrag von mikeleb » Mi, 01.08.2018 23:20

Hallo lupo1,

es wäre nett gewesen, wenn du nach der Veränderung der Steuersatztabelle auch die Bezüge in meiner Lösung angepasst hättest. So entsteht der Eindruck, dass nur deine Formeln richtige Ergebnisse liefern.
Die Formel

Code: Alles auswählen

=INDEX(C2:C9;SUMMENPRODUKT(C12>B2:B8)+1)
habe ich bewusst so formuliert. Einserseits um die Möglichkeit aufzuzeigen, andererseits liefert sie auch bei 0 € oder negativen Beträgen keinen Fehler. Es ist natürlich auch nicht schlimm, denn im Fall von 0 € oder negativen Werten sollte der Nutzer sich nicht über die Fehler wundern. Man kann es aber auch, wie die Division durch Null beim Durchschnittssteuersatz, vermeiden.
Aktuell() finde ich schon eine interessante Funktion, die hier mal genutzt werden k a n n. Kompatibilität wird stets ein Problem bleiben - insofern ist es eine Geschmacksfrage oder eine Frage der Aufgabenstellung, ob man sie benutzt (Wennfehler() versteht auch nicht jede Tabellenkalkulation).
Gruß,
mikeleb

Lupo1
****
Beiträge: 145
Registriert: Sa, 13.10.2012 10:36

Re: Wenn Probleme

Beitrag von Lupo1 » Do, 02.08.2018 08:13

Hallo mikeleb,

a) da ich schon in meinem ersten Beitrag von der obersten Steuerstufe geschrieben hatte, konntest auch Du sie von vornherein verwenden. Statt dessen wurde sie von ALLEN ignoriert. So musste ich halt auf diese Weise darauf aufmerksam machen. Scheint ja zu klappen.

b) VERGLEICH:

Mit dem SUMMENPRODUKT hast Du eine pfiffige Alternativ-Lösung zu VERGLEICH. Sie ist mir aber 1. zu rechenaufwändig und abstrus für längere Listen im Ggs zu VERGLEICH (letzteres sucht nämlich binär), und sie hätte 2. auch besser gleich allgemein formuliert werden sollen: Beim Migrieren gibt es nämlich Fehler, wenn nicht

=INDEX(C2:C9;SUMMENPRODUKT((C12>B2:B8)*1)+1) statt
=INDEX(C2:C9;SUMMENPRODUKT(C12>B2:B8)+1) verwendet wird - wie es nur bei LO funktioniert, da es automatisch Zahlen und Wahrheitswerte auszugleichen scheint. LO-Extrawurst, nun ja.

Auch kann man für VERGLEICH den Startwert der Liste einfach mit -0,01 statt 0 verwenden. Das ergibt auch Sinn, da nur die erste Gruppe 0 und 12.000 (also beide Grenzen) einschließt, was statistisch unsauber ist. Das -0,01 repariert dies. Ich finde, dass man (wenn möglich) Vorgabenfehler besser dort und nicht über geänderte Auswertungen kuriert.

c) =AKTUELL() finde ich im Wesentlichen unnütz. Noch nicht einmal variables Fibonacci (=1+(((1+AKTUELL())+AKTUELL())+AKTUELL())+AKTUELL()), auf welches man bei so etwas als erstes kommt, geht damit, da Tabellenformeln ohne Programmierung nicht rekursiv sein können (außer intZinsf). Man hätte statt dessen eine Implementierung wie Laurent Longré's PUT- und GET-Funktion aus MOREFUNC.DLL vorsehen sollen. Denn es kommt sehr selten vor, dass man genau den bisher ermittelten Zwischenstand der Berechnung benötigt, sondern zu 99,9% eine ganz bestimmte vorige Zwischenberechnung in derselben Formel. - Und LO kann es sich einfach weniger leisten, mit =AKTUELL() nicht portabel zu sein, als Excel. Das klingt arrogant, ist aber nun mal so.

d) Auf das Inkompatibilitäts-Wirrwarr von (separat) AGGREGAT und WENNFEHLER zwischen LO, Docs, Excel und Planmaker habe ich ja schon öfters hingewiesen. Ich mag WENNFEHLER und finde AGGREGAT für die meisten Fälle unnötig.
MfG Lupo - LO5462+LO6062 Win10Pro

mikeleb
******
Beiträge: 722
Registriert: Fr, 09.12.2011 16:50

Re: Wenn Probleme

Beitrag von mikeleb » Do, 02.08.2018 11:17

Hallo lupo1,
entschuldige, dass ich auf MartinHH's Aufgabenstellung geantwortet habe.
Du hast deine Meinung zu bestimmten Funktionen und Formeltechniken - ok. Es ist auch spannend zu sehen, wo Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen den verschiedenen Tabellenkalkulationen sind.
sie hätte 2. auch besser gleich allgemein formuliert werden sollen
Ich hätte es k ö n n e n, aber sollen -warum sollte ich? Da es schlichtweg unmöglich ist, ein 100% kompatibles Dokument zu erstellen, erlaube mir, dass ich andere Prämissen setze.
Abgesehen davon ist es eine philosophische und akademische Diskussion (bei der es kein richtig und falsch gibt!), die MartinHH definitiv nichts bringt.

@MartinHH: Ich hoffe, du konntest dir aus den verschiedenen Vorschlägen etwas sinnvolles für dich entnehmen.
Gruß,
mikeleb

Lupo1
****
Beiträge: 145
Registriert: Sa, 13.10.2012 10:36

Re: Wenn Probleme

Beitrag von Lupo1 » Do, 02.08.2018 11:23

mikeleb hat geschrieben:
Do, 02.08.2018 11:17
entschuldige, dass ich auf MartinHH's Aufgabenstellung geantwortet habe.
wenn Du mir deren Korrektur/Ergänzung durch mich nachsiehst, gern. Auch das ist anders in Excelforen: Nicht Dienst nach Vorschrift.
MfG Lupo - LO5462+LO6062 Win10Pro

Benutzeravatar
balu
********
Beiträge: 3649
Registriert: Fr, 24.08.2007 00:28
Wohnort: Warstein

Re: Wenn Probleme

Beitrag von balu » Do, 02.08.2018 12:44

Hallo mikeleb und Lupo1!

Das =WENNFEHLER() nicht jedes Tabellenkalkulationsprogramm versteht, darauf hat ja mikeleb schon hingewiesen, AOO 4.1.5 kennt das noch immer nicht. Und das ein "Inkompatibilitäts-Wirrwarr" existiert ist wohl Klar, aber das muss nicht für alle zur Verfügung stehenden "Office-Programme" (egal ob Kostenlose oder Kostenpflichtige) hier berücksichtigt werden.

Lupo1 hat geschrieben: Auch das ist anders in Excelforen: Nicht Dienst nach Vorschrift.
Schon wieder der Vergleich mit Excelforen! Lass das endlich sein, denn das bringt reine weg gar nichts.

Bei Euch gibts wahrscheinlich nicht eine Excel Inkompatibilität (weiss es aber nicht genauer), wie es hier zwischen OpenOffice und LibreOffice ist (was aber nicht immer der Fall ist). Und wer hier nicht sein Office inklusive der Versionsnummer angibt, der muss halt damit rechnen das er entweder falsche Hilfe bekommt, oder aber eine Lösung die auf der Methode "Kleinster gemeinsamer Nenner" beruht. Und das so lange bis er die fehlenden Angaben nachreicht.

Selbst das verwendete Betriebssystem spielt dabei hin und wieder eine Rolle, was vielleicht manchmal nicht sofort verständlich ist. Auf wievielen und welchen Plattformen (Betriebssystemen) wird Excel angewendet, und wie sieht das bei OpenOffice und LibreoOffice aus?

Und ja! Von daher muss hier halt oft genug "Dienst nach Vorschrift" gemacht werden. Uns interessiert es gar nicht was für Add-ons für Excel gibt, uns interessiert was wir haben bzw. nicht haben (Beispiel =WENNFEHLER()).



Gruß
balu
Sei öfter mal ein Faultier, sag öfter mal "Ach was!" Dann kriegst du keinen Herzinfarkt, und hast ne menge Spass.

wehr rächtschraipfähler findet khan si behalden :D

Lupo1
****
Beiträge: 145
Registriert: Sa, 13.10.2012 10:36

Re: Wenn Probleme

Beitrag von Lupo1 » Do, 02.08.2018 20:58

Auch Excel entwickelt sich weiter und hat daher zwischen den Versionen Inkompatibilitäten. Allerdings größtenteils nur top-down; ältere Versionen laufen also zu 97% unter neueren. Bei VBA gibt es auch Bottom-up-Inkompatibilität.

Der Vorteil der Betriebssysteme (LO/OO auch unter Linux) ist zwar da, relativiert sich aber langsam, da Linux sich keine weiteren größeren Marktanteile zu sichern scheint.

Excel gibt es in einer (ziemlich guten) Browserversion for free, die somit überall läuft. Da muss LO/OO sich noch etwas strecken.

Wir vergleichen uns durchaus oft mit LO/OO in unseren Foren, und zwar meist mit positivem Blick. VERBINDEN bspw. ist ein Knallerfeature, welches bei Excel in den meisten Versionen nicht geht (außer 365 und -Online).
MfG Lupo - LO5462+LO6062 Win10Pro

Stephan
********
Beiträge: 10588
Registriert: Mi, 30.06.2004 19:36
Wohnort: nahe Berlin

Re: Wenn Probleme

Beitrag von Stephan » Sa, 04.08.2018 13:38

Es war ein "Excelaner" (RPP63), der für Euer richtiges Counting gesorgt hat. Euch selbst fällt es nicht auf, da Ihr nur Euer Forum selbst kennt, ohne Vergleich mit anderen.
Also auch mir war tatsächlich nichts aufgefallen.
Was ist bitte on topic? Wo ist denn die Vollzugsmeldung, dass ein falscher Counter repariert wurde, hier zu finden? Systematik bedeutet auch positives Abschließen eines Vorgangs. Ich finde einen solchen Hinweis nicht (bin kein guter Rechercheur; vielleicht hilft ja einer). -
Du erwartest zuviel von dem Forum hier. Wir haben überhaupt keine Absicht uns um Vollzugsmeldungen und Systematik zu kümmern.

Oder etwas weiter ausgeholt:
das Forum hier wird von einer einzelnen Person (dem Forumsbetreiber) finanziert, betrieben und administiert. Dazu kommen ein paar Moderatoren und das ist schon alles.
Du musst also bei technischen Dingen den Forumsbetreiber überzeugen, es gibt darüber keine bindende Abstimmung oder ein formell geregeltes Vorgehen.

meine persönliche Meinung:
ich will hier den Nutzern bei Fragen zu OO/LO helfen, moderieren tue ich eigentlich nur aus Einsicht in die Notwendigkeit. In technischen Fragen der Forumssoftware bin ich weitgehend auf die Hilfe des Betreibers angewiesen und da ich der Überzeugung bin das dessen Arbeit kein Zuckerlecken ist, belästige ich ihn mit technischen Fragen nur wo es unbedingt nötig ist.
Das hier im Forum technisch nicht alles optimal ist sehe ich, aber ich sehe keine ernsthaften Probleme. Ich sehe aber Eines: wenn sich etwas verbessern soll muss jemand die Arbeit machen und muss die Arbeit auf lange Sicht regelmäßig machen und ich halte es nicht für aussichtsreich diesbezüglich etwas erzwingen zu wollen.


Gruß
Stephan

Lupo1
****
Beiträge: 145
Registriert: Sa, 13.10.2012 10:36

Re: Wenn Probleme

Beitrag von Lupo1 » Sa, 04.08.2018 13:46

So weit, so sicher richtig.

Schön wäre es halt gewesen, die Ursache für Mehrfachzählungen bei einer Standard-Foren-Software zu erfahren (man will ja nicht dumm sterben). Möglicherweise hätte das dann auch an phpBB gemeldet werden können, falls es nicht betreiberursächlich war. Es hätten also durchaus mehrere etwas davon gehabt.
MfG Lupo - LO5462+LO6062 Win10Pro

Stephan
********
Beiträge: 10588
Registriert: Mi, 30.06.2004 19:36
Wohnort: nahe Berlin

Re: Wenn Probleme

Beitrag von Stephan » So, 05.08.2018 07:06

Schön wäre es halt gewesen, die Ursache für Mehrfachzählungen bei einer Standard-Foren-Software zu erfahren (man will ja nicht dumm sterben). Möglicherweise hätte das dann auch an phpBB gemeldet werden können, falls es nicht betreiberursächlich war.
Dann melde Dich im Forum von phpBB an und frage dort https://www.phpbb.de/community/viewforum.php?f=144, das habe ich auch schon gelegentlich getan, wenn mich etwas interessierte.

Was wir hier im Moment tun finde ich nicht so toll, weil wenn es etwas gibt was das Betreiben des Forums betrifft dann sollte man das ggf. mit dem Forumsbetreiber klären und nicht hier im Forum diskutieren in der Art und Weise das das irgendwie alles obligatorisch wäre und deshalb das Forum hier irgendwie nicht richtig laufe.
Dieser Satz ist meinerseits keine Abwehr das Forum nicht verbessern zu wollen, sondern ich habe keinen Plan B falls der Forumsbetreiber 'hinschmeißt' und ich bin mir sehr bewusst wie wichtig die Arbeit des Administrierens ist, weil das schon damit anfängt das permanent zeitnah gehandelt werden muss wenn das Forum nicht läuft (z.B. weil es mal wieder von außen angegriffen wurde), da sind dann schon einige Stunden Verzögerung eine Ewigkeit, wohin es nahezu nicht auffällt wenn ich als Moderator hier mal einen Tag abwesend bin.

Und mal am Rande ein anderes Beispiel:
wie wenig ausgeprägt hier das Interesse ist sich bzgl. technischer Fragen zu engagieren hat mir vor einiger Zeit mein Aufruf gezeigt das wir uns vielleicht darum kümmern sollten das www.ooowiki.de wieder aktiviert wird - die Resonanz war sehr verhalten.
Es steht mir nicht zu diesen Zustand zu kritisieren, aber ich muss ihn zur Kenntnis nehmen und es würde auch nichts verbessern wenn ich anfinge hier aller paar Wochen die Leute erneut darauf aufmerksam zu machen, denn allenfalls fühlten die sich davon genervt.



Gruß
Stephan

Antworten