Erstellen von Rahmenvorlagen in Bezug auf Größe und Position

HowTos, komplexe Anleitungen und nützliche Dokumente

Moderator: Moderatoren

Forumsregeln
Hier bitte komplexere Anleitungen allgemeinem Interesses posten, sowie wichtige Dokumente zum Download.
Bitte hier (möglichst) keine Diskussionen führen. Für Fragen und Hinweise ein neues Thema im entsprechenden Unterforum eröffnen.
Antworten
Rocko
*******
Beiträge: 1069
Registriert: Do, 11.10.2012 13:19

Erstellen von Rahmenvorlagen in Bezug auf Größe und Position

Beitrag von Rocko » Do, 13.04.2017 19:44

Erstellen von Rahmenvorlagen in Bezug auf Größe und Position

Allgemeine Hinweise zur Formatierung von Rahmenobjekten

Jedes Rahmenobjekt (z.B. Grafik, Rahmen, Formel, OLE) übernimmt bei der Erstellung automatisch „seine“ Formatierung, die in der entsprechenden Rahmenvorlage (F11) per de fault vom Programm vorgegeben ist. Zwar kann jede Rahmenvorlage verändert werden. Bei jeder Neuerstellung eines Objekts kommen dennoch wieder die De-Fault-Einstellungen zur Anwendung.

Wird folglich ein Rahmen aufgezogen, werden aus der Formatvorlage „Rahmen“ alle De-Fault-Einstellungen übernommen außer der Größenangabe. Die bleibt in der Vorlage mit der De-Fault-Einstellung (0,34 cm x 0,34 cm) unverändert. Die tatsächliche Größe des aufgezogenen Rahmens gehört nur zu den Eigenschaften des Objektes selbst. Die werden nach einem Doppelklick auf den Rand des Rahmens angezeigt.

Dem bereits erstellten Objekt können nachträglich auch alle anderen Rahmenvorlagen zugewiesen werden. Auf diese Weise wird aus einem aufgezogenen Rahmenobjekt durch Zuweisung der Rahmenvorlage „Etiketten“ z.B. aus einem Rahmen mit Textumlauf, der „Am Absatz“ verankert ist, ein Etikett, das an der nächst möglichen Textposition „Als Zeichen“ verankert wird, mit einem Abstand von 0,20 cm davor und dahinter und geschützter Position und Größe.

Wer entdeckt hat, dass die De-Fault-Einstellungen der Rahmenvorlage „Grafik“ besser für seinen aufgezogenen Rahmen passen würden, kann ihm diese ohne weiteres zuweisen. Der Name einer Vorlage dient nur als Erkennungsmerkmal.

Eine Ausnahme stellt nur die Rahmenvorlage „Marginalie“ dar, weil diese zusätzlich noch die Größe eines Rahmenobjekts ändert.

Beispielgrafik in Originalgröße:

Damit die Fallbeispiele nachvollzogen werden können wird empfohlen, die der anhängenden Beispieldatei beigefügte Grafik in Originalgröße abzuspeichern und in einer eigenen Übungsdatei die Beispiele nachzuvollziehen.

Hinweis: Wenn eine Grafik „Als Datei“ eingefügt wird, die breiter ist als der Textbereich (gilt auch für das Einfügen in Textrahmen), wird sie per de fault automatisch auf die passende Größe skaliert. Mit einem Doppelklick öffnet sich das Formatierungsfenster und zeigt die aktuellen Größenmaße an. Alle anderen Eigenschaften entsprechen der Rahmenvorlage „Grafik“.

In der Rahmenvorlage „Grafiken“ selbst werden die Größenmaße nicht übernommen. Sie bleiben in der Grundeinstellung 0,04 x 0,04 cm inaktiv. Deshalb kann diese Vorlage mit ihren Eigenschaften (Standardeinstellung) auch jedem anderen Rahmenobjekt zugewiesen werden, ohne dessen Größeneinstellungen zu verändern.

Formatvorlagen.png
Formatvorlagen.png (81.12 KiB) 1087 mal betrachtet

Problembeschreibung 1:

Es sollen Bilder im Text eingefügt werden, die proportional alle das Maß für die Breite 8,00 cm erhalten sollen. Die Bilder sollen einen Textumlauf haben und grundsätzlich dem zugehörigen Absatz folgen. Wegen des Broschürendrucks sollen die Bilder grundsätzlich am äußeren Seitentextrand, leicht eingerückt, positioniert sein. Beim Seitenumbruch innerhalb eines Absatzes darf das Bild nicht tiefer als bis zum unteren Rand reichen. Dafür soll eine eigene Rahmenvorlage neu erstellt werden.

Rahmenvorlage für einheitliche Breite erstellen:
  • gewünschte Grafik einfügen; Breite und Höhe sind in cm angegeben
  • „Seitenverhältnis beibehalten“ deaktivieren
  • Höhe auf „Relativ“ umstellen (Prozentwert)
  • „Seitenverhältnis beibehalten“ wieder aktivieren
  • Breite auf gewünschtes Maß ändern (8,00 cm)
Position der gewünschten Bilder festlegen:
  • „Auf geraden Seiten spiegeln“ aktivieren
  • Horizotal: Von Innen - -8,00 cm - Absatzrand außen
  • Vertikal: Oben - zu Rand (des Absatzes)
  • Umlauf: Parallel - Abstände (zum Text) Links und Rechts 0,20 cm
  • „Textfluss folgen“ aktivieren
Rahmenvorlage erstellen:
  • Formatvorlagen-Sammlung (F11) öffnen
  • Bild markieren (anklicken) - Angezeigt wird „Grafik“
  • „Neue Vorlage aus Selektion“ anklicken
  • Namen der Vorlage vergeben (Beispiel: Grafik mit fester Breite 8 cm)
Hinweise:
  • Die Vorlage kann für alle Rahmenobjekte , nicht nur für Bilder) eingesetzt werden.
  • Eine Rahmenvorlage kann nicht zweimal nacheinander zugewiesen werden. Falls erforderlich muss eine andere Vorlage (z.B. OLE) zwischengeschaltet werden.
  • Diese Vorlage ist „Am Absatz“ verankert. Der Anker ist grundsätzlich am Absatzanfang oben links verankert. Das ist auch der Bezugspunkt für die Verankerung, der zielgenau im Formatierungsfenster der Grafik eingestellt werden kann. Sobald die Grafik mit der Maus verschoben wird, werden die Koordinaten (Achtung!) automatisch in den Einstellungen verändert.
Problembeschreibung 2:

Die Bilder sollen mit einer Abbildungsbeschriftung versehen werden. In diesem Fall wird die Position der Bilder jedoch durch entsprechende Einstellungen des Textrahmens ersetzt. Die Bilder selbst sind im Textrahmen verankert.

Vorbereitung: Rahmenvorlage mit fixen Einstellungen erstellen
  • Rahmen aufziehen und auf gewünschte Breite einstellen
  • Das Höhenmaß kann beliebig sein, da es sich automatisch der eingefügten Bildhöhe anpasst (z.B. 3,00 cm)
  • Position, Umlauf u.a. nach Bedarf einstellen
  • Formatvorlagen-Sammlung (F11) öffnen
  • Textrahmen markieren (anklicken) - Angezeigt wird „Rahmen“
  • „Neue Vorlage aus Selektion“ anklicken
  • Namen der Vorlage vergeben (Beispiel: Rahmen 8 cm breit)
Bild mit Beschriftung erstellen und auf fixe Breite einstellen
  • Kontextmenü für das Bild öffnen und Eingabefenster für „Beschriftung“ öffnen
  • Beschriftung nach Bedarf erstellen.
  • Doppelklick auf Grafik, Abstand nach unten auf 0,20 cm einstellen und anschließend die Grafikbreite auf relative Anzeige umschalten
  • Mit OK abschließen
  • Rahmen (unter der Beschriftung) anklicken (markieren)
  • Diesem Rahmen nun die vorbereitete Rahmenvorlage „Rahmen 8 cm breit“ zuweisen
  • Auf diese Weise wird zwar der Rahmen formatiert; auf Grund der relativen Bildbreite, wird das Bild automatisch der Rahmenbreite angepasst.
Siehe auch: viewtopic.php?f=27&t=54230&p=254372#p254372
Dateianhänge
Anleitung zur Erstellung von Rahmenvorlagen.odt
Achtung! Datei wurde korrigiert!
(342.99 KiB) 41-mal heruntergeladen
Hast du schon mal einen Blick in die Writer-FAQ und in die Calc-FAQ des Forums geworfen?
Für jeden vor dem Beginn seiner Seminararbeit ein unbedingtes MUSS: http://openoffice-uni.org/

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast