Verankerung einer Grafik mit Zeichenelementen im Writer

HowTos, komplexe Anleitungen und nützliche Dokumente

Moderator: Moderatoren

Forumsregeln
Hier bitte komplexere Anleitungen allgemeinem Interesses posten, sowie wichtige Dokumente zum Download.
Bitte hier (möglichst) keine Diskussionen führen. Für Fragen und Hinweise ein neues Thema im entsprechenden Unterforum eröffnen.
Antworten
Rocko
*******
Beiträge: 1080
Registriert: Do, 11.10.2012 13:19

Verankerung einer Grafik mit Zeichenelementen im Writer

Beitrag von Rocko » Di, 12.08.2014 15:09

Und hier die zugehörige Beispieldatei:
Verankerung Bild mit Zeichenelementen im Writer.odt
Zum selber Ausprobieren!
(24.7 KiB) 196-mal heruntergeladen
Wichtiger Hinweis!

Wenn eine Grafik als Datei unmittelbar in den Writer eingefügt wird, lässt sie sich nicht mit Zeichenelementen gruppieren. Dieser Mangel lässt sich aber schnell beheben: Eine Zeichnendatei mit Draw öffnen - die Grafik auf diese Seite kopieren - dann erneut in den Zwischenspeicher kopieren und anschließend in die Writer-Seite einfügen.


Step 1:
Step1.png
Step1.png (26.12 KiB) 5862 mal betrachtet
Per Default wird eine Grafik mit der Rahmenvorlage „Grafik“, „Am Absatz“ verankert und „Ohne Textumlauf“ eingefügt.

Step 2:
Step2.png
Step2.png (35.57 KiB) 5862 mal betrachtet
Kontextmenü „Beschriftung“! Der Rahmen, der dadurch um das Bild gelegt wird, hat die Rahmenvorlage „Rahmen“, ist „Am Absatz“ verankert und hat „Keinen Umlauf“. Seine Höhe passt sich automatisch dem Inhalt (Bild und Text) an; deshalb ist „automatische Höhe“ aktiviert.

Das eingefügte Bild wird in seiner Größe nicht verändert. Allerdings kommen zwei Eigenschaften hinzu: „Seitenverhältnis beibehalten“ und die Breite wird jetzt „relativ auf 100%“ eingestellt.
Das wirkt sich folgendermaßen aus: Wird die Rahmenbreite verändert bleibt das Bild an der Breite „kleben“ und wird dadurch nicht proportional. Wenn es proportional verändert werden soll, muss also der Rahmen proportional verändert werden.

Eine weitere Funktion, die sich auf die Beschriftung auswirkt, ist die, dass das Bild per Default im Rahmen „Am Absatz ohne Textumlauf“ verankert ist. Im Rahmen gibt es also nur einen Absatz. Wenn das Bild also im Rahmen oben positioniert ist, wir der Beschriftungstext nach unten „verdrängt“.

Step 3:
Step3.png
Step3.png (4.27 KiB) 5862 mal betrachtet
Damit die Zeichenobjekte besser erstellt und gruppiert werden können, wird vorübergehend das Bild an anderer Stelle „geparkt“. Die Bildeigenschaft „relative Breite“ führt dann meist zu einen zunächst nicht erwarteten Ergebnis. (Siehe Step 4!)
Step4.png
Step4.png (45.36 KiB) 5862 mal betrachtet
Step 5:

Die Zeichenobjekte können zunächst auch außerhalb des Rahmens erstellt werden. Jedes einzelne Objekt wird in der Regel „Am Absatz“ verankert (Klicke auf jedes einzelne Objekt!). Je nach Position können das auch verschiedene Absätze sein. Das ist aber nicht wichtig, weil die Objekte am Ende gruppiert werden und diese Gruppierung einen eigenen Absatzanker erhält.
Step5.png
Step5.png (6.98 KiB) 5862 mal betrachtet
Werden die Objekte als Gruppe markiert (Symbol „Auswahl“ in der Zeichenleiste, ganz links), dann kopiert und an anderer Stelle ins Dokument eingefügt, ändert sich daher deren Bezugspunkt (Siehe Step 6!).
Step6.png
Step6.png (6.38 KiB) 5862 mal betrachtet
Deshalb ist es zweckmäßig, sie sofort nach dem Markieren auch zu gruppieren (Kontextmenü) und die Gruppe erst dann zu „verpflanzen“. (Klick auf Gruppe in Step 7)

Step 8 und 9:

Die kopierte Objektgruppe wird jetzt „Am Absatz“ des Beschriftungstextes eingefügt und ist dann dort verankert. Natürlich stimmt die Position der Gruppe noch nicht, weil die ja ihre vorherigen Positionsangaben mitbringt. Sie muss deshalb in etwa an ihre künftige Position erst noch verschoben werden.
Step7.png
Step7.png (12.14 KiB) 5862 mal betrachtet
Step 10 und 11:

Nun ist es Zeit, das außerhalb „geparkte“ Bild wieder einzufügen. Das in anderer Größe angezeigte Bild wird dafür nur kopiert und wieder an dem ursprünglichen einzigen Absatz im Rahmen wieder eingefügt. Keine Angst, es passt sich selbständig wieder an!

Weil das Bild nach den Zeichenobjekten eingefügt wurde, überlagert es diese. Außerdem bringt es seine eigene Ankerposition wieder mit. Das kann bedeuten, dass es erst wieder nach oben an den Rahmenrand geschoben werden muss. Die Beschriftung ist dann wieder vollständig unten zu sehen (Siehe Step 11!).
Step9.png
Step9.png (80.11 KiB) 5862 mal betrachtet
Step 12:

Die verwendete Grafik hat transparente Stellen. Deshalb sind Teile der Objektgruppen sichtbar und können direkt durch Anklicken markiert werden. Wenn die Objekte aber im Hintergrund „versteckt“ sind, sind sie durch Klicken nicht mehr erreichbar. In diesem Fall hilft aber das „Auswahl“-Werkzeug. Einfach etwas großzügig einen Markierungsrahmen um das vermutete Objekt ziehen und im Kontextmenü „Anordnung“ ganz nach vorn stellen. Ein Teil des Bildes muss dabei aber außerhalb des Markierungsrahmens liegen. Alternativ könnte auch das Bild angeklickt werden und auf die gleiche Weise „Ganz nach hinten“ gestellt werden. Die Objekte sind dann auch wieder anklickbar.

Zum Ausrichten der Objekte in der Gruppe wird die Objektgruppe markiert und im Kontextmenü „Gruppe – Betreten“ ausgewählt. Dadurch können die Einzelobjekte bearbeitet und ausgerichtet werden. Mit einem Klick neben den Rahmen wird der Bearbeitungsmodus wieder aufgehoben.
Hast du schon mal einen Blick in die Writer-FAQ und in die Calc-FAQ des Forums geworfen?
Für jeden vor dem Beginn seiner Seminararbeit ein unbedingtes MUSS: http://openoffice-uni.org/

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast