Kompatibilität von Open Office 1.0.2 Writer und MS Word

Das Textverarbeitungsprogramm

Moderator: Moderatoren

tt
Beiträge: 5
Registriert: Do, 31.07.2003 22:07
Wohnort: München

Kompatibilität von Open Office 1.0.2 Writer und MS Word

Beitrag von tt » Do, 31.07.2003 22:17

Hallo!
Ich hab ein Problem mit der Kompatibilität von Open Office Writer 1.0.2 und MS Word 97.
OO hab ich auf meinem Notebook, Word auf meinem PC (beide mit Windows 98 ), und, wenn möglich, würde ich das auch gerne beibehalten (denn ich finde, zumindest bisher, Word noch deutlich besser als OO Writer - hab es halt gelernt + viele Einstellungen vorgenommen).
Man kann ja mit OO Geschriebenes nicht nur als .sxw, sondern auch als .rtf oder .doc abspeichern. Leider gibt es aber in allen 3 Fällen Probleme.
Speichert man als
a) .sxw, kann Word dies gar nicht lesen (nach Öffnen sieht man nur merkwürdige Zeichenreihen).
b) .rtf, gehen Formatierungen verloren, z.B. die Schriftgröße und - ich glaube - auch Spalten. OO fragt ja auch beim Schließen eines Dokuments, nachdem es als .rtf gespeichert wurde, ob man Datenverluste in Kauf nimmt. Und wenn man es dann wieder öffnet, benutzt das Notebook dazu nicht OO, sondern WordPad, mit dem man ja eh weniger Funktionen hat.
c) .doc - was mir ja am liebsten wäre -, fragt OO Gleiches wie oben beim Schließen des Dokuments, vorher beim Speichern selbst aber auch noch, ob man wirklich Datenerlust riskieren und als .doc oder nicht lieber als .sxw speichern will. Beim Öffnen mit Word ist dann die Ansicht geändert, nämlich statt der von mir benutzten 128% (benutze Schriftgröße 5), ist sie dann immer bei 100%. Und, was viel schlimmer ist: sobald ich dann in dem Dokument etwas ändere und dann speichere, bekomme ich Fehlermeldung ~”Schwerer ..Fehler... Anwendung wird geschlossen..”. Und tatsächlich ist dann Word jedes Mal abgestürzt - OHNE noch zu speichern.

Meine Fragen:
1. Gibt es einen Weg, doch Dokumente in beiden “Richtungen” - also mit OO UND am anderen Rechner dann wieder mit Word - zu bearbeiten und zu speichern - ohne Datenverlust?
2. Vor allem: Wie kann man verhindern, dass Word beim Speichern eines vorher mit OO als .doc gespeicherten Dokuments sogar abstürzt?
3. Wenn nicht: Reicht es vielleicht, wenn ich mir die neue 1.1-OO-Version runterlade?
4. Wenn das auch nicht:
a) Sollte ich eher an beiden Rechnern Word oder eher an beiden OO benutzen?
b) Oder gibt's eine NOCH bessere Lösung?

1000 Dank im voraus!
Ciao! Marcus --- Übrigens: http://www.Cashlist.de/index.php?user=1194 - die allerbeste Seite zum Internet-Geld-Verdienen: klasse Übersicht zum Anbieter-Auswählen (Infos+Bewertungen) + automat. erstellte eigene Seite zum Ref-Werben

openmind
****
Beiträge: 184
Registriert: So, 29.06.2003 15:00
Wohnort: Schweiz

Re: Kompatibilität von Open Office 1.0.2 Writer und MS Word

Beitrag von openmind » Fr, 01.08.2003 01:00

tt hat geschrieben:1. Gibt es einen Weg, doch Dokumente in beiden "Richtungen" - also mit OO UND am anderen Rechner dann wieder mit Word - zu bearbeiten und zu speichern - ohne Datenverlust?
Wenn Du das auf Dauer machst glaube ich kaum, dass das befriedigende Resultate ergibt. Vielleicht beschränkt sich das darauf, dass Du mal wieder das Layout nachbessern musst, aber wahrscheinlich wirst Du immer ein ungutes Gefühl haben und kannst weder den Writer noch Word voll ausschöpfen. Bis Word-Docs nicht als offene Formate existieren wird sich das wohl auch nicht ändern. (das wird aber bald sein, sagen wir in ... hmmm ... 150 Jahren?)

Ich konnte mit OOo bisher noch jedes Word-Dokument öffnen. Das sah dann wohl aber oft nicht immer so aus wie das der Erzeuger wollte. Datenverluste hab ich jedoch noch nie bemerkt (bemerkt heisst nicht, dass es keine gab)

tt hat geschrieben:2. Vor allem: Wie kann man verhindern, dass Word beim Speichern eines vorher mit OO als .doc gespeicherten Dokuments sogar abstürzt?
da muss ich passen hab kein word ... doch warte - Word nicht benutzen :cry:
tt hat geschrieben:3. Wenn nicht: Reicht es vielleicht, wenn ich mir die neue 1.1-OO-Version runterlade?
nach den Angaben der OOo-Entwickler kann die neue Version MS Dokumente zwar besser handeln, aber eine 100%-Kompatibilität... ? Sowas kann ich mir allenfalls zwischen KWord (vom KOffice) und OOWriter vorstellen, aber das endet dann auch beim Import und Export des Inhaltes. Spezialfunktionen, Macros etc. des einen oder anderen Programmes bleiben aussen vor.
tt hat geschrieben:a) Sollte ich eher an beiden Rechnern Word oder eher an beiden OO benutzen?
Das musst Du selbst wissen. Soviel ich weiss brauchst Du im Falle von Word auf jeden Fall zwei Lizenzen. Der Writer... das muss ich ja wohl nicht weiter ausführen

Mit OOo bist Du in der Lage im Notfall auch MS Dokumente zu öffnen, welche Dir andere zuschicken. Writer-Dokumente lassen sich im Word nicht öffnen und Du musst OOo installiert lassen, wenn Du jemals auf ein solches Dokument zugrefen willst.
tt hat geschrieben:b) Oder gibt's eine NOCH bessere Lösung?
schreib immer alles als PlainText. Das ist plattformen- und Programmunabhängig wie sonst kaum was ... :wink: Ich denke, dass Du Dich für a oder b entscheiden solltest.
Meine Installation: AMD Athlon XP 1600+, 512 MB RAM, SuSE Linux 8.2, OpenOffice 1.1
Kostenlose OOo-CD in der Schweiz: http://www.office-cd.ch/

Frank Lauer
***
Beiträge: 88
Registriert: Mi, 30.07.2003 18:06
Wohnort: Wiesloch

Beitrag von Frank Lauer » Fr, 01.08.2003 08:26

Ich verwende zur Zeit OOWriter und Word paralell.

OOWriter, weil er in einigen Punkten Word weit überlegen ist und Word, weil ich Schriftführer eines Vereins bin und mit anderen Dateien Tauschen muss. (Leider sind noch nicht alle auf OOo umgeschwenkt :lol: ).

Der Datentranfer klappt einigermaßen (Bei mir ist noch nie eines der Programm beim Tranfer abgestürzt). Kritisch wird es nur, wenn man spezielle Funktionen wie Felder verwendet.
Auch die schönen Aufzählungspunkte von OOo gehen beim Transfer verloren.

Antworten