[gelöst] Makro aufzeichnen nicht moeglich

spezielle Probleme mit AOO/LO unter Linux

Moderator: Moderatoren

f.gruber
**
Beiträge: 26
Registriert: Fr, 12.03.2004 21:45
Wohnort: Bad Schallerbach

[gelöst] Makro aufzeichnen nicht moeglich

Beitrag von f.gruber » Fr, 24.09.2010 11:11

Hallo,
ich finde unter Extras /Makros keinen Menüpunkt "Makro aufzeichnen"
Suse Linux 11.3
OpenOffice 3.2.1

Habe überhaupt keine Ahnung, wo ich da suchen soll. Internet Recherchen helfen mir nicht, da ich anscheinend ziemlich alleine mit diesem Problem dastehe.
Zuletzt geändert von f.gruber am Sa, 25.09.2010 18:29, insgesamt 1-mal geändert.
Mfg. Ferdinand Gruber

Thomas Mc Kie
******
Beiträge: 882
Registriert: Mo, 12.04.2010 00:37

Re: Makro aufzeichnen nicht moeglich

Beitrag von Thomas Mc Kie » Fr, 24.09.2010 11:25

Hallo,

hab kein Linux, und nur OOo 3.2.0 portable, aber trotzdem ein paar Ideen/Fragen zur Fehlereingrenzung:

Wo gibt es den nicht, ich tippe mal entweder Writer oder Calc.

Gibt es den Punkt nicht, oder ist er nur ausgegraut? Gab es den schon bei vorherigen Versionen nicht (einfach mal die portable Version hernehmen EDIT gibt es wohl nicht)?

Grüße

Thomas
Zuletzt geändert von Thomas Mc Kie am Fr, 24.09.2010 12:18, insgesamt 1-mal geändert.

hylli
*******
Beiträge: 1650
Registriert: Mi, 22.02.2006 19:37

Re: Makro aufzeichnen nicht moeglich

Beitrag von hylli » Fr, 24.09.2010 12:12

@Thomas
Portable Version unter Linux?

@f.gruber
Ich vermute, dass irgendein Paket noch nachinstalliert werden muss. Mit OpenSuse kenne ich mich da leider zu wenig aus, musst daher selbst in die Paketverwaltung Yast (oder andere?) gehen, und dort mal nach OpenOffice, ooffice... suchen und das entsprechende Paket nachinstallieren.

Hylli
Ein Dankeschön für eine Lösung tut nicht weh!
Wer eine Lösung selbst findet, sollte die für die Nachwelt auch posten!

Geschäftlich: LibreOffice 5.1.x ("Still") unter Windows 7 32/64bit
Privat: LibreOffice 5.x unter Linux Mint 18.x Cinnamon 64bit u. Arch Anywhere "Mate"

Thomas Mc Kie
******
Beiträge: 882
Registriert: Mo, 12.04.2010 00:37

Re: Makro aufzeichnen nicht moeglich

Beitrag von Thomas Mc Kie » Fr, 24.09.2010 12:20

Sorry, war wohl quatsch, zur Entschuldigung bleibt eben nur, dass ich glücklicherweise im ersten Post schon geschrieben habe, kein Linux-Nutzer zu sein. :oops:

Benutzeravatar
miesepeter
*******
Beiträge: 1652
Registriert: Sa, 10.05.2008 15:05
Wohnort: Bayern

Re: Makro aufzeichnen nicht moeglich

Beitrag von miesepeter » Fr, 24.09.2010 20:02

hylli hat geschrieben:Portable Version unter Linux?
Hallo,
kannst du unter WINE laufen lassen. So ist es möglich, mit unterschiedlichen Versionen von OOo (ohne den Gebrauch virtueller Maschinen) gleichzeitig zu arbeiten. Ob man unterschiedliche reguläre Versionen parallel laufen lassen kann, weiß ich jedoch nicht.
Und ob das allerdings im Hinblick auf die Benutzung von Makros Sinn machte, kann ich nicht beurteilen.
f.gruber hat geschrieben:ich finde unter Extras /Makros keinen Menüpunkt "Makro aufzeichnen"
  • In meinem (regulären) Openoffice 3.2.0.10 unter Linux ist jedenfalls die Möglichkeit, Makros zu erstellen, vorhanden und nicht ausgegraut...
  • Auch in dem unter Linux/WINE installieren Openoffice 3.1.1 (portable) ist die Möglichkeit, Makros zu erstellen, vorhanden und nicht ausgegraut...
Ciao

PS: Wurde nach der nächsten Antwort noch weiter editiert...
PPS: @f.gruber - solltest mal hyllis Vorschlag der nächsten Antwort ausprobieren... (oder Linux gleich neu aufsetzen :wink: )
PPPS: Die Einstellung "Sicherheit" für Makros endete beim OOo portable unter WINE mit einem Aufhänger. Ist wohl nicht möglich...
Zuletzt geändert von miesepeter am Fr, 24.09.2010 21:06, insgesamt 5-mal geändert.

hylli
*******
Beiträge: 1650
Registriert: Mi, 22.02.2006 19:37

Re: Makro aufzeichnen nicht moeglich

Beitrag von hylli » Fr, 24.09.2010 20:08

In meinem Openoffice unter Linux ist jedenfalls die Möglichkeit, Makros zu erstellen, vorhanden und auch nicht ausgegraut...
So isses bei mir auch! War auch nur eine Vermutung, die ich wahrscheinlich widerrufen muss.

Habe unter Ubuntu nach Paketen gesucht, die evtl. auf OOo-Makros hindeuten könnten, konnte allerdings nichts finden.

Vllt. sollte f.gruber auch mal sein [url=http://www.ooowiki.de/BenutzerVerzeichnis[/url] umbenennen, damit OOo neu eingerichtet wird. Vllt. sind dann wieder alle Menüpunkte vorhanden?!?

Hylli
Ein Dankeschön für eine Lösung tut nicht weh!
Wer eine Lösung selbst findet, sollte die für die Nachwelt auch posten!

Geschäftlich: LibreOffice 5.1.x ("Still") unter Windows 7 32/64bit
Privat: LibreOffice 5.x unter Linux Mint 18.x Cinnamon 64bit u. Arch Anywhere "Mate"

Benutzeravatar
Constructus
*******
Beiträge: 1611
Registriert: Mo, 21.01.2008 18:08
Wohnort: 20 Jahre Brilon - 40 Jahre Essen- Steele

Re: Makro aufzeichnen nicht moeglich

Beitrag von Constructus » Sa, 25.09.2010 01:28

Hallo zusammen,

ich hab's auch grad mal probiert, unter openSUSE 11.2 - OO 3.2.1 sind die Makro- Menüs auch nicht ausgegraut. Soweit ich in vielen Diskussionen hier mitbekommen habe, wird OO immer komplett installiert; die Abwahl einiger Menüs ist nicht einfach. Entweder ist das Benutzerverzeichnis gestört, oder beim Download ist ein Fehler aufgetreten. Neuinstallation des OO?

Oder unter openSUSE in der root- Konsole zypper refresh und dann zypper dup probieren? (keine Bindestriche!)
Dabei wird das ganze System (!) aktualisiert, bei geeigneten Repos kann z. B. das OO auf den neuesten Stand von openSUSE gebracht werden. Ich hab mir dabei ein Upgrade von OO 3.2.0 auf 3.2.1 "eingefangen", ohne daß ich irgendetwas eingestelt hätte.

Viel Erfolg

Constructus
EDV ist wunderbar - o Wunder, wenn sie funktioniert! {°L*}

Freie Offices auf div. Linuxen + 3 VBoxen mit WIN2K
|| LibO + AOO, auf Linux und WIN2K; portable OO & Co. auf WIN
Genaue Typisierung unmöglich, alles ist "im Fluß"

f.gruber
**
Beiträge: 26
Registriert: Fr, 12.03.2004 21:45
Wohnort: Bad Schallerbach

Re: Makro aufzeichnen nicht moeglich

Beitrag von f.gruber » Sa, 25.09.2010 18:04

hylli hat geschrieben: Ich vermute, dass irgendein Paket noch nachinstalliert werden muss. Mit OpenSuse kenne ich mich da leider zu wenig aus, musst daher selbst in die Paketverwaltung Yast (oder andere?) gehen, und dort mal nach OpenOffice, ooffice... suchen und das entsprechende Paket nachinstallieren
Hylli
Kann mir nicht denken, welches Paket fehlen sollte. Habe natürlich die Liste im YAST genau durgeschaut.
Mfg. Ferdinand Gruber

f.gruber
**
Beiträge: 26
Registriert: Fr, 12.03.2004 21:45
Wohnort: Bad Schallerbach

Re: Makro aufzeichnen nicht moeglich

Beitrag von f.gruber » Sa, 25.09.2010 18:11

hylli hat geschrieben: Vllt. sollte f.gruber auch mal sein BenutzerVerzeichnis umbenennen, damit OOo neu eingerichtet wird. Vllt. sind dann wieder alle Menüpunkte vorhanden?!?
Hylli
Also mit dem Benutzerverzeichnis sollte es meiner Meinung nach nichts zu tun haben. Habe das Benutzerverzeichnis temporär umbenannt und dann OO neu gestartet und es war wieder das gleiche: Der Menüpunkt "Makro aufzeichnen" fehlt (er ist nicht deaktiviert, sondern gar nicht vorhanden).

Ich habe nun versucht, den Menüpunkt manuell zum Menü hinzuzufügen. Das geht.

Aber wenn ich dann ein Makro aufzeichnen will, stürzt OpenOffice beim ersten Tastendruck ab.
Mfg. Ferdinand Gruber

f.gruber
**
Beiträge: 26
Registriert: Fr, 12.03.2004 21:45
Wohnort: Bad Schallerbach

Re: Makro aufzeichnen nicht moeglich

Beitrag von f.gruber » Sa, 25.09.2010 18:13

Constructus hat geschrieben:Hallo zusammen,
... oder unter openSUSE in der root- Konsole zypper refresh und dann zypper dup probieren? (keine Bindestriche!)
Dabei wird das ganze System (!) aktualisiert, bei geeigneten Repos kann z. B. das OO auf den neuesten Stand von openSUSE gebracht werden.
Constructus
Habe das OpenOffice Repository hinzugefügt und dann

Code: Alles auswählen

 zypper up
ausgeführt. Hat keine Änderung gebracht.

Dann habe ich noch

Code: Alles auswählen

zypper dup
probiert und siehe da: das war die Lösung.
Es wurde praktisch das ganze OpenOffice neu installiert, wie ich gesehen habe. Scheint damit zusammen zu hängen, dass ich das Repository "OpenOffice Build Service" hinzugefügt hatte.
Die Makroaufzeichnung funktioniert jetzt jedenfalls ohne Absturz. Allerdings musste ich den Menüpunkt beim Writer und bei Calc manuell hinzufügen.

Danke allen, die sich mit meinem Problem befasst haben.
Mfg. Ferdinand Gruber

Benutzeravatar
Constructus
*******
Beiträge: 1611
Registriert: Mo, 21.01.2008 18:08
Wohnort: 20 Jahre Brilon - 40 Jahre Essen- Steele

Re: [gelöst] Makro aufzeichnen nicht moeglich

Beitrag von Constructus » So, 26.09.2010 00:17

Hallo Ferdinand,

schlag mich jetzt nicht... soweit ich weiß, werden mit zypper -dup auch alternative Repos nach neuen Programmen durchsucht und dann bei einer neueren Version in einem alternativen Repo auf diese gewechselt. Zypper -up macht das nicht, es behält die einmal voreingestellten Repos bei. Nur besteht da eine gewisse Gefahr, daß bei gänzlich exotischen Repos Fehler oder Schlimmeres eingeschleppt wird. Bei Packman oder ähnlich sollte da aber kein Risiko bestehen.

Ich hatte nicht damit gerechnet, so einfach helfen zu können; Glück gehabt...? :lol:

Viel Erfolg weiter :)

Constructus
EDV ist wunderbar - o Wunder, wenn sie funktioniert! {°L*}

Freie Offices auf div. Linuxen + 3 VBoxen mit WIN2K
|| LibO + AOO, auf Linux und WIN2K; portable OO & Co. auf WIN
Genaue Typisierung unmöglich, alles ist "im Fluß"

f.gruber
**
Beiträge: 26
Registriert: Fr, 12.03.2004 21:45
Wohnort: Bad Schallerbach

Re: [gelöst] Makro aufzeichnen nicht moeglich

Beitrag von f.gruber » So, 26.09.2010 15:58

Constructus hat geschrieben:Hallo Ferdinand,
... soweit ich weiß, werden mit zypper -dup auch alternative Repos nach neuen Programmen durchsucht und dann bei einer neueren Version in einem alternativen Repo auf diese gewechselt. Zypper -up macht das nicht, es behält die einmal voreingestellten Repos bei.
Ja, genau so ist es. Ich hatte eben mit YAST das neue Repo "OpenOffice Build Serivice" hinzugefügt und zypper dup hat deswegen alles aktualisiert. So habe ich mir das Löschen und neu Installieren erspart ...
Constructus hat geschrieben: Viel Erfolg weiter :)
Danke und ebenfalls alles Gute!
Mfg. Ferdinand Gruber

Antworten