Störendes Times New Roman in Standard

spezielle Probleme mit AOO/LO unter Linux

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Constructus
*******
Beiträge: 1611
Registriert: Mo, 21.01.2008 18:08
Wohnort: 20 Jahre Brilon - 40 Jahre Essen- Steele

Störendes Times New Roman in Standard

Beitrag von Constructus » Sa, 17.11.2012 19:20

Hallo zusammen,

ich habe ein zunächst seltsam klingendes Problem mit der Schrift Times New Roman. Obwohl ich die nie auswähle, ändert LibO willkürlich bei gewissen Absätzen im Writer die ursprüngliche Schrift auf diese. Üblicherweise habe ich schon versucht, die gem. Ersetzungstabelle durch meine Standardschrift (i. M. Liberation Sans) ersetzen zu lassen. Ebenso habe ich versucht, im Writer unter Extras- Optionen- Grundschriftarten (westlich) die Schrift abzuwählen und Liberation Sans auch dort einzustellen.

Leider vergeblich- wechsele ich das Dokument, kommt bei der Einstellungsliste zuvor wieder diese TNR zum Vorschein.

Was blieb? Na klar, die im System abwählen/ löschen. Aber irgendwoher kommt die immer noch, obwohl die aus dem System abgewählt ist und auch im Dateifinder nicht erscheint. Hat das Problem auch schon mal jemand gehabt? Das betrifft immer nur die TNR, ganz gleich, welche Schrift vorher ausgewählt war. Ob das jetzt auch wirklich TNR ist, was da dargestellt wird, kann ich nicht sagen. Aber eine Serifenschrift ist das tatsächlich.

Ich kann das jetzt nicht auf AOO portieren, weil die willkürliche Änderung völlig unerwartet und nur bei einigen Absätzen in einigen Dokumenten kommt. Das war auch bei früheren Versionen von OOo und LO schon so, außerdem manchmal auf anderen Linuxsystemen auch. So als ob das vom ersten OOo schon systemweise mitgeschleppt wurde in den Offices.

Aktuell: LibO 3.5- build 413 bzw. 3.5.4.13-3.1 unter openSUSE 12.2- 64 KDE

Weiß hier jemand, was ich noch machen könnte, um LibO (ggfs auch AOO) diese TNR- Affinität abzugewöhnen?

Schönes Wochenende

Constructus
Zuletzt geändert von Constructus am Mi, 21.11.2012 01:18, insgesamt 1-mal geändert.
EDV ist wunderbar - o Wunder, wenn sie funktioniert! {°L*}

Freie Offices auf div. Linuxen + 3 VBoxen mit WIN2K
|| LibO + AOO, auf Linux und WIN2K; portable OO & Co. auf WIN
Genaue Typisierung unmöglich, alles ist "im Fluß"

gast freedom

Re: Schriftfehler bei TimesNewRoman

Beitrag von gast freedom » Sa, 17.11.2012 19:58

Hallo,
Ebenso habe ich versucht, im Writer unter Extras- Optionen- Grundschriftarten (westlich) die Schrift abzuwählen und Liberation Sans auch dort einzustellen.

Leider vergeblich- wechsele ich das Dokument, kommt bei der Einstellungsliste zuvor wieder diese TNR zum Vorschein.
Für mich hört es sich an, als wenn du angekreuzt hast
[X]Nur für das aktuelle Dokument

Hast du auch den klassischen Weg probiert?
- Die Schrift in einem neuen Dokument ändern (in F11-StandardAbsatzVorlage)
- Datei-Dokumentvorlage-Speichern
- Datei-Dokumentvorlage-Verwalten -- eben erstellte als Standard setzen.
Obwohl ich die nie auswähle, ändert LibO willkürlich bei gewissen Absätzen im Writer die ursprüngliche Schrift auf diese.
Hm, ich habe oben verstanden, dass bei dir TMS - als Standardschrift eingestellt ist.

Benutzeravatar
Constructus
*******
Beiträge: 1611
Registriert: Mo, 21.01.2008 18:08
Wohnort: 20 Jahre Brilon - 40 Jahre Essen- Steele

Re: Schriftfehler bei TimesNewRoman

Beitrag von Constructus » Sa, 17.11.2012 22:44

Hallo freedom,
freedom hat geschrieben:
Ebenso habe ich versucht, im Writer unter Extras- Optionen- Grundschriftarten (westlich) die Schrift abzuwählen und Liberation Sans auch dort einzustellen.

Leider vergeblich- wechsele ich das Dokument, kommt bei der Einstellungsliste zuvor wieder diese TNR zum Vorschein.
Für mich hört es sich an, als wenn du angekreuzt hast
[X]Nur für das aktuelle Dokument
Nein, hab ich nicht angekreuzt, in keinem Dokument.
freedom hat geschrieben:Hast du auch den klassischen Weg probiert?
- Die Schrift in einem neuen Dokument ändern (in F11-StandardAbsatzVorlage)
- Datei-Dokumentvorlage-Speichern
- Datei-Dokumentvorlage-Verwalten -- eben erstellte als Standard setzen.
Nein, das habe ich noch nicht gemacht. Aber dort steht im Moment auch Liberation Sans...
freedom hat geschrieben:
Obwohl ich die nie auswähle, ändert LibO willkürlich bei gewissen Absätzen im Writer die ursprüngliche Schrift auf diese.
Hm, ich habe oben verstanden, dass bei dir TMS - als Standardschrift eingestellt ist.
Nö, wenn ich in einem Dokument, wo ich an den Schriften nichts geändert habe, bei Extras- Optionen- Writer- Grundschriftarten auf Standard klicke, kommen Thorndale AMT allgemein und Albany AMT für Überschriften.

Was ich grundsätzlich nicht verstehe: wo holt LibO die TNR her, wenn ich sie aus dem System per linuxtools herausgelöscht habe (und die bei diversen Nachprüfungen auch nicht erscheint)?
In den internen Schriftverzeichnissen von LibO? Nein, dort steckt kein TNR.
Immerhin möglich wäre, daß eine ähnliche Serifenschrift als TNR ausgegeben wird...

Ich werde später Deinen als "klassisch" benannten Tipp aber mal durchführen.... :D (Der war mir zwar nicht unbekannt, aber mein Post diente auch der Nachfrage, ob andere Linuxer das auch haben. Wenn das wenigstens generell durchgängig wäre- aber nein, nur an einigen Tagen, in nur einigen Dokumenten und nur in willkürlichen Absätzen. Ja, ich könnte ja testweise einige Tage bis Wochen als Standard auf AOO umschalten...

Wenn doch endlich der Mist mit der Anmeldung / dem Nick bei Dir beseitigt wäre... :(

Danke & schönen Sonntag

Constructus
EDV ist wunderbar - o Wunder, wenn sie funktioniert! {°L*}

Freie Offices auf div. Linuxen + 3 VBoxen mit WIN2K
|| LibO + AOO, auf Linux und WIN2K; portable OO & Co. auf WIN
Genaue Typisierung unmöglich, alles ist "im Fluß"

gast freedom

Re: Schriftfehler bei TimesNewRoman

Beitrag von gast freedom » Sa, 17.11.2012 23:30

Wenn das wenigstens generell durchgängig wäre- aber nein,
nur an einigen Tagen, in nur einigen Dokumenten und nur in willkürlichen Absätzen.
kopierst du Texte von irgendwo her? Dann könnte das rein geschleppte Formatierung sein,
wenn du nicht 'unformatierten Text' einfügst.

Oder hast du das Phänomen auch in ganz neuen Dokumenten?

Benutzeravatar
Constructus
*******
Beiträge: 1611
Registriert: Mo, 21.01.2008 18:08
Wohnort: 20 Jahre Brilon - 40 Jahre Essen- Steele

Re: Schriftfehler bei TimesNewRoman

Beitrag von Constructus » So, 18.11.2012 17:55

gast freedom hat geschrieben: kopierst du Texte von irgendwo her? Dann könnte das rein geschleppte Formatierung sein,
wenn du nicht 'unformatierten Text' einfügst.

Oder hast du das Phänomen auch in ganz neuen Dokumenten?
Hallo freedom,

die Texte sind fast durchgängig aus dem Netz kopiert; selbst geschriebene Kapitel scheinen das Problem nicht zu haben (ist mir dabei jedenfalls noch nicht aufgefallen). Aber: zu 95 % werden die Texte bei mir unformatiert eingefügt und erst später "in Form gebracht".

Bei ganz neuen Dokumenten ist mir das noch nicht aufgefallen- möglich ist aber, daß die Dokumentvorlage tlw. schon aus OOo2- Zeiten stammt (wie hier beim Muster).

Ich versuche mal, das Muster anzuhängen; hoffentlich tauchen die unterschiedlichen Schriften auch beim Leser auf. Überall in den Kapiteln, wo bei mir TNR steht (ab Kapitel 3), war ursprünglich etwas anderes gewählt. Bitte seht darüber hinweg, daß ich das Vorlagenkonzept nicht vollkommen anwende...

Schönen Restsonntag

Constructus
Dateianhänge
LINKS_in_Foren_Muster.odt
(35.15 KiB) 286-mal heruntergeladen
EDV ist wunderbar - o Wunder, wenn sie funktioniert! {°L*}

Freie Offices auf div. Linuxen + 3 VBoxen mit WIN2K
|| LibO + AOO, auf Linux und WIN2K; portable OO & Co. auf WIN
Genaue Typisierung unmöglich, alles ist "im Fluß"

Benutzeravatar
lorbass
********
Beiträge: 4023
Registriert: Mo, 01.05.2006 21:29
Wohnort: Bonn

Re: Schriftfehler bei TimesNewRoman

Beitrag von lorbass » So, 18.11.2012 19:08

Hallo Constructus,

was ich an ein paar zufällig und stichprobenartik ausgewählten Textstellen vorfinde:

Abschnitt 1.1.1:
  Schriftart News706 BT, nach Strg+M Times New Roman
  Absatzvorlage Standard mit Schriftart Times New Roman
  Zeichenvorlage Standard mit Schriftart Times New Roman
Abschnitt 3.1.1:
  Schriftart Times New Roman
  Absatzvorlage Standard mit Schriftart Times New Roman
  Zeichenvorlage Standard mit Schriftart Times New Roman
Abschnitt 4.2:
  Schriftart News706 BT, nach Strg+M Times New Roman
  Absatzvorlage Standard mit Schriftart Times New Roman
  Zeichenvorlage Standard mit Schriftart Times New Roman
Abschnitt 5.2.1.1:
  Schriftart News706 BT, nach Strg+M Times New Roman
  Absatzvorlage Standard mit Schriftart Times New Roman
  Zeichenvorlage Standard mit Schriftart Times New Roman
Abschnitt 5.5:
  Schriftart Albany AMT, nach Strg+M Times New Roman
  Absatzvorlage Standard mit Schriftart Times New Roman
  Zeichenvorlage Standard mit Schriftart Times New Roman

Wenn ich die Text-Formatierung aus einem Abschnitt im Kapitel 1 mit dem Pinsel-Werkzeug auf die Abschnitte im Kapitel 3 übertrage, die Datei speichere, verlasse und neu öffne sind die „neuen“ Formate unverändert erhalten. Da alle Passagen außerhalb des Kapitels 3, die ich betrachtet habe, offensichtlich hart formatiert (*) waren, kann ich somit nichts ungewöhnliches feststellen.
  • (*) „offensichtlich hart formatiert“, weil die Texte nach Strg+M auf die Formate der Absatz- / Zeichenvorlagen zurückgefallen sind.
Bemerkung am Rande: Eigentlich hatte ich statt News706 BT, die ich nicht kenne und schon gar nicht installiert habe, die Schriftart Liberation Sans erwartet, die auch ich in meinen Dokumenten als Standard vorgegeben ist.

Gruß
lorbass

Benutzeravatar
Constructus
*******
Beiträge: 1611
Registriert: Mo, 21.01.2008 18:08
Wohnort: 20 Jahre Brilon - 40 Jahre Essen- Steele

Re: Schriftfehler bei TimesNewRoman

Beitrag von Constructus » Mo, 19.11.2012 00:56

lorbass hat geschrieben: was ich an ein paar zufällig und stichprobenartik ausgewählten Textstellen vorfinde:

Abschnitt 1.1.1:
  Schriftart News706 BT, nach Strg+M Times New Roman
  Absatzvorlage Standard mit Schriftart Times New Roman
  Zeichenvorlage Standard mit Schriftart Times New Roman
Abschnitt 3.1.1:
  Schriftart Times New Roman
  Absatzvorlage Standard mit Schriftart Times New Roman
  Zeichenvorlage Standard mit Schriftart Times New Roman
...

Da alle Passagen außerhalb des Kapitels 3, die ich betrachtet habe, offensichtlich hart formatiert (*) waren, kann ich somit nichts ungewöhnliches feststellen.
  • (*) „offensichtlich hart formatiert“, weil die Texte nach Strg+M auf die Formate der Absatz- / Zeichenvorlagen zurückgefallen sind.
Bemerkung am Rande: Eigentlich hatte ich statt News706 BT, die ich nicht kenne und schon gar nicht installiert habe, die Schriftart Liberation Sans erwartet, die auch ich in meinen Dokumenten als Standard vorgegeben ist.
Hallo lorbass,

danke für das Nachstellen.

Grundsätzlich stellt sich mir die Frage, wo denn der Vermerk für die TNR im System steckt. Ist die Schrift ggfs. sogar im Dokument gespeichert? Wie gesagt, aus den Systemschriften ist die entfernt. Das Musterdokument war von mir bewußt älter gewählt worden, weil dann darin alle Eigenheiten aus längerer Arbeit mit OO bei mir vorkommen. Und: bewußt habe ich die TNR nie gewählt, auch nicht bei der LO- Installation.

Ich hab jetzt lange gerödelt und Informationen nachgelesen, u.a. zum Vorlagenkonzept und zur Änderung der Standardvorlage(n).
Wenn ich genau wüßte, wie die Datei dazu heißt und evtl. noch, wo die liegt*, müßte ich diejenige Datei sogar editieren und ändern können. Andererseits meine ich oft genug hier gelesen zu haben, daß die sich nicht ändern ließe bzw. man das lassen solle und dann eben eine neue Standardvorlage erstellt und gesetzt werden könne. :?

*

Code: Alles auswählen

/home/User_1/libreoffice 
/usr/lib/libreoffice 
/usr/share/libreoffice 
/usr/lib64/libreoffice 
/usr/bin/libreoffice 
/home/User_1/.config/libreoffice 
/usr/share/templates/libreoffice 
finde ich bei mir an Orten für LO.

Wahrscheinlich ist es sinnvoll, die neue Standardvorlage mit Textkörper als Absatzvorlage zu versehen? Die teilweise fremden Schriften stammen auch aus WIN; viele davon habe ich früher gebraucht, als ich mit Schriften grafisch gearbeitet habe. Vielleicht müßte ich da mal aufräumen... :(

Schöne Woche

Constructus
EDV ist wunderbar - o Wunder, wenn sie funktioniert! {°L*}

Freie Offices auf div. Linuxen + 3 VBoxen mit WIN2K
|| LibO + AOO, auf Linux und WIN2K; portable OO & Co. auf WIN
Genaue Typisierung unmöglich, alles ist "im Fluß"

Stephan
********
Beiträge: 10173
Registriert: Mi, 30.06.2004 19:36
Wohnort: nahe Berlin

Re: Schriftfehler bei TimesNewRoman

Beitrag von Stephan » Mo, 19.11.2012 10:12

Wenn ich genau wüßte, wie die Datei dazu heißt und evtl. noch, wo die liegt*
Es gibt eine solche Datei nicht, die verwendeten Einstellungen, die zur Anwendung kommen wenn der Nutzer selbst keine Standarddokumentvorlage gesetzt hat, sind interne Defaults.

Zumindest unter Windows gab es gedoch früher (? - denn aktuell kann ich unter OOo 3.3.0 nichts finden) tatsächliche Standardvorlagedateien für das eRzeugen von neuen Dokumenten aus dem KOntextmenü eines Ordners heraus:

z.B. siehe:
http://www.de.openoffice.info/viewtopic ... 50#p125802




Gruß
Stephan

Benutzeravatar
Constructus
*******
Beiträge: 1611
Registriert: Mo, 21.01.2008 18:08
Wohnort: 20 Jahre Brilon - 40 Jahre Essen- Steele

Re: Schriftfehler bei TimesNewRoman

Beitrag von Constructus » Mo, 19.11.2012 18:28

Stephan hat geschrieben:
Wenn ich genau wüßte, wie die Datei dazu heißt und evtl. noch, wo die liegt*
Es gibt eine solche Datei nicht, die verwendeten Einstellungen, die zur Anwendung kommen wenn der Nutzer selbst keine Standarddokumentvorlage gesetzt hat, sind interne Defaults.

Zumindest unter Windows gab es gedoch früher (? - denn aktuell kann ich unter OOo 3.3.0 nichts finden) tatsächliche Standardvorlagedateien für das eRzeugen von neuen Dokumenten aus dem KOntextmenü eines Ordners heraus:

z.B. siehe:
http://www.de.openoffice.info/viewtopic ... 50#p125802
Danke. Wäre schön gewesen, wenn es eine solche Datei gäbe- Anpassungen wären dann einfach.

In den Pfaden, in denen bei mir LibO steckt, habe ich nach einer Datei standard.ott gesucht- leider auch vergeblich. Demnach sollte auch unter Linux keine solche Datei (mehr) existieren. Interessehalber versuche ich die Suche später noch einmal mit Times New Roman (sind ja nur 6 Pfade, da /usr/bin/libreoffice ein shellscript ist, welches auf ../lib64/libreoffice/program/soffice verweist. Dieses 2. shellscript habe ich mir mal angesehen- aber TNR steht da auch nicht drin).

Mir wird demnach nichts anderes übrigbleiben, als die Standardvorlage neu zu erstellen- jetzt aber gleich mit den Einstellungen und Schriften, wie ich sie gern hätte. Wenn ich das recht sehe, darf ich die neue Vorlage ja nicht Standard nennen, sondern zumindest ein Zeichen ändern/ ergänzen, wie Standard_e...

Interessensfrage: was passiert eigentlich bei Neuerstellung einer Standardvorlage mit den alten Dokumenten? Wird da die Vorlage von selbst angepaßt? Oder nur auf Bestätigung einer Systemnachfrage?

Ich versuche erst einmal allein weiterzukommen.

Nette Grüße

Constructus
EDV ist wunderbar - o Wunder, wenn sie funktioniert! {°L*}

Freie Offices auf div. Linuxen + 3 VBoxen mit WIN2K
|| LibO + AOO, auf Linux und WIN2K; portable OO & Co. auf WIN
Genaue Typisierung unmöglich, alles ist "im Fluß"

Benutzeravatar
Feuerdrache
*****
Beiträge: 360
Registriert: Mi, 08.04.2009 23:00

Re: Schriftfehler bei TimesNewRoman

Beitrag von Feuerdrache » Mo, 19.11.2012 19:21

Constructus hat geschrieben:.... In den Pfaden, in denen bei mir LibO steckt, habe ich nach einer Datei standard.ott gesucht- leider auch vergeblich. ...
Hallo Constructus,

bei mir liegen die Standardvorlagen im Verzeichnis /home/mein_benutzername/Dokumente:

Neues Dokument.ott (für writer)
Neue Tabelle.ots (für calc)

Gruß
Feuerdrache
"Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: 'Das ist technisch unmöglich!'"
(Peter Ustinov, engl. Schauspieler und Schriftsteller, 1921 - 2004)

Benutzeravatar
Constructus
*******
Beiträge: 1611
Registriert: Mo, 21.01.2008 18:08
Wohnort: 20 Jahre Brilon - 40 Jahre Essen- Steele

Re: Schriftfehler bei TimesNewRoman

Beitrag von Constructus » Mo, 19.11.2012 20:42

Feuerdrache hat geschrieben:
Constructus hat geschrieben:.... In den Pfaden, in denen bei mir LibO steckt, habe ich nach einer Datei standard.ott gesucht- leider auch vergeblich. ...
bei mir liegen die Standardvorlagen im Verzeichnis /home/mein_benutzername/Dokumente:

Neues Dokument.ott (für writer)
Neue Tabelle.ots (für calc)
Hallo Feuerdrache,

bei mir leider nicht. Auch in .../Documents war nichts dergleichen enthalten. Aber beim Suchen fand ich folgende Dateien:

Code: Alles auswählen

file:///home/User_1/.config/libreoffice/3-suse/user/config/libreoffice.soc xml- Dokument  
file:///home/User_1/.config/libreoffice/3-suse/user/config/standard.sob zip- Archiv
file:///home/User_1/.config/libreoffice/3-suse/user/config/standard.soc xml- Dokument 
file:///home/User_1/.config/libreoffice/3-suse/user/config/standard.sod xml- Dokument
file:///home/User_1/.config/libreoffice/3-suse/user/config/standard.soe xml- Dokument
file:///home/User_1/.config/libreoffice/3-suse/user/config/standard.sog xml- Dokument
file:///home/User_1/.config/libreoffice/3-suse/user/config/standard.soh xml- Dokument
>>
http://www.boku.ac.at/htmleinf/xmlkurz.html Öffnen z.B. mit KWrite.

Ich hatte noch keine Zeit, die zu studieren... aber bei einer sah es schon so aus, als ob da 'Inhalte' drinstecken. Vielleicht könnten die ja zuständig sein für die Grundkonfigurationen von LibO.

Immerhin hab ich bei LibO und OO in den Wikis nach Standardvorlage gesucht- meine Infos waren zu alt.

Danke & weiter geht's

Constructus
EDV ist wunderbar - o Wunder, wenn sie funktioniert! {°L*}

Freie Offices auf div. Linuxen + 3 VBoxen mit WIN2K
|| LibO + AOO, auf Linux und WIN2K; portable OO & Co. auf WIN
Genaue Typisierung unmöglich, alles ist "im Fluß"

Benutzeravatar
Constructus
*******
Beiträge: 1611
Registriert: Mo, 21.01.2008 18:08
Wohnort: 20 Jahre Brilon - 40 Jahre Essen- Steele

Re: Schriftfehler bei TimesNewRoman

Beitrag von Constructus » Di, 20.11.2012 21:29

Hallo,

ich hab noch ein wenig im System gesucht- fündig bin ich nicht geworden. Die zuletzt zitierten xml- Dateien schienen alle nur auf irgendwelche Draw- Elemente zu verweisen bzw. die zu steuern. Ich hab noch weit über 100 "standard"- Dateien gefunden, indem ich ohne Endung suchte... (standard.*).

@ Feuerdrache: hast Du Deine Dateien in "Dokumente" mal editiert? Ich finde solche nirgends in meinem System... enthalten die irgendwo einen TNR- Eintrag?

Jedenfalls habe ich jetzt eine Standardvorlage mit meinen Optionen erstellt. Mal sehen, ob die so arbeitet, wie ich mir das vorstelle. :)

Schönen Abend

Constructus
EDV ist wunderbar - o Wunder, wenn sie funktioniert! {°L*}

Freie Offices auf div. Linuxen + 3 VBoxen mit WIN2K
|| LibO + AOO, auf Linux und WIN2K; portable OO & Co. auf WIN
Genaue Typisierung unmöglich, alles ist "im Fluß"

Benutzeravatar
Feuerdrache
*****
Beiträge: 360
Registriert: Mi, 08.04.2009 23:00

Re: Schriftfehler bei TimesNewRoman

Beitrag von Feuerdrache » Di, 20.11.2012 23:37

Constructus hat geschrieben:... @ Feuerdrache: hast Du Deine Dateien in "Dokumente" mal editiert? ...
Hallo Constructus,

nein! Die waren mit der Installation (früher des OOo) jetzt des LO von Anfang an da.

So wie die NORMAL.DOT bei MS-Office für Word (ob die bei den aktuellen Versionen noch so heißt, das weiß ich nicht.

Gruß
Feuerdrache
"Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: 'Das ist technisch unmöglich!'"
(Peter Ustinov, engl. Schauspieler und Schriftsteller, 1921 - 2004)

Benutzeravatar
Constructus
*******
Beiträge: 1611
Registriert: Mo, 21.01.2008 18:08
Wohnort: 20 Jahre Brilon - 40 Jahre Essen- Steele

Re: Schriftfehler bei TimesNewRoman

Beitrag von Constructus » Mi, 21.11.2012 01:16

Feuerdrache hat geschrieben:
Constructus hat geschrieben:... @ Feuerdrache: hast Du Deine Dateien in "Dokumente" mal editiert? ...
nein! Die waren mit der Installation (früher des OOo) jetzt des LO von Anfang an da.
Hallo Feuerdrache,

ich meinte, ob Du da mal 'reingesehen hast mit vi oder nano... Ich hab jetzt mehrfach und mit geänderten Begriffen das System durchgesucht, allein um auszuschließen, daß eine solche Datei irgendwo versteckt sein könnte. Ich begreife nur nicht, weshalb von LO die TNR standardisiert worden ist; die ist ja wohl propritär, wenn auch frei zugänglich.

Dies: "Es gibt eine solche Datei nicht, die verwendeten Einstellungen, die zur Anwendung kommen wenn der Nutzer selbst keine Standarddokumentvorlage gesetzt hat, sind interne Defaults." bestätigt sich somit wohl auch im Linux.

Parallel habe ich an der Erstellung der eigenen Standardvorlage herumgewirkt. Eigentlich wollte ich dabei erreichen, daß nach Öffnung per Datei- Neu- Textdokument alle meine Vorstellungen präsent sind. Was ich nicht direkt erreicht habe, ist die Absatzvorlage Textkörper; immer kommt die Standard- Vorlage. Allerdings war nach bt + F3 dann die Vorlage ersichtlich... Ich hab jetzt zum x- ten Mal das Vorlagenkonzept durchstudiert, aber... bis zur Ebene der Text- und Zeichenvorlagen komme ich nicht.

Evtl. sehe ich in meinen beiden anderen Festplattensystemen oder in den Stick- Festinstallationen mal nach... Letztere sind auf jeden Fall neu installiert und nicht mit einem mehrfach eingebundenen /home ausgestattet.

Bis später :)

Constructus
EDV ist wunderbar - o Wunder, wenn sie funktioniert! {°L*}

Freie Offices auf div. Linuxen + 3 VBoxen mit WIN2K
|| LibO + AOO, auf Linux und WIN2K; portable OO & Co. auf WIN
Genaue Typisierung unmöglich, alles ist "im Fluß"

Benutzeravatar
balu
********
Beiträge: 3558
Registriert: Fr, 24.08.2007 00:28
Wohnort: Warstein

Re: Störendes Times New Roman in Standard

Beitrag von balu » So, 25.11.2012 12:13

Hallo Constructus,

es gilt zu unterscheiden ob die Schrift TimesNewRoman nur bei Schriftname (z.B. im Pulldown in der Symbolleiste) angezeigt wird, oder aber ob sie auch wirklich und wahrhaftig tatsächlich auch im Dokument angewendet wird. Da Du dir ja sicher bist das Du TNR nicht hast, also nicht installiert ist, hast Du im Endeffekt nur das "nervige" Problem das TNR nur angezeigt, jedoch nicht angewendet wird.

Du hast selber DEN entscheidenen Hinweis gegeben das mit deinem System soweit alles in Ordnung ist:
Bei ganz neuen Dokumenten ist mir das noch nicht aufgefallen
Und das bedeutet im Umkehrschluss, das dein Problem nur auf schon existierenden Dateien zutrifft.


Grundsätzlich stellt sich mir die Frage, wo denn der Vermerk für die TNR im System steckt.
Meinst Du das Betriebssystem, oder das LO-System?
Ist die Schrift ggfs. sogar im Dokument gespeichert?
Nein, aber auch ein Ja.
Die Schrift wird nicht in der Datei gespeichert, aber welche Schriften angewendet wurden werden namentlich in der Datei gespeichert. Es gibt genau genommen 2-xml Dateien die diese Informationen innehalten, einmal die content.xml und die styles.xml.
Und: bewußt habe ich die TNR nie gewählt
Da es sich ja um "ältere" Vorlagen handelt, kann dir natürlich damals sehr schnell unbewusst ein winzig kleiner Fehler unterlaufen sein den Du gar nicht mitbekommen, oder verstanden hast. Glaub mir, das geht schneller als es einem lieb ist, besonders dann, wenn man sich mit einem Programm noch nicht so auskennt.

Oder aber Du hast die "Vorlage" unter Windows erstellt, denn da wird automatisch TNR in die beiden xml-Dateien namentlich gespeichert, auch wenn Du sie nicht angewendet hast. Und das ist, so glaube ich es zumindest, eine Standardeinstellung von OOo/LO/AOO das TNR namentlich immer mit gespeichert wird. Dies gilt aber nur für Windows. Unter Linux, genauer gesagt LinuxMint 12, trifft das natürlich nicht zu, da es dort keine TNR gibt.

LinuxMint läuft bei mir in einer VBox. Und von daher kann ich nicht mit sicherherit sagen ob es sich bei Suse oder Ubuntu genau so verhällt.


Es gibt jetzt 3 Möglichkeiten wie Du TNR los wirst.

1.
Du erstellst eine neue Datei die Du als Vorlage benutzt und kopierst den bisherigen Inhalt aus der alten Datei in diese neue rein ohne natürlich die Formatierungen mit zu übernehmen (Stichwort: Unformatiertert Text). Dabei ist zu beachten, das in der neuen Datei in den Formatvorlagen bei den Absatzvorlagen die Vorlage für Standard mit einer dir angenehmen Schrift voreingestellt ist.


2.
Du entfernst alle harten Formatierungen und ersetzt sie durch Vorlagen.


2.
A C H T U N G !!!
MACHBAR, ABER NICHT GANZ UNGEFÄHRLICH!

Die content.xml und die styles.xml der betroffenen Datei in einem Editor deiner Wahl von Hand ändern, indem die Einträge für TNR durch eine andere Schrift ersetzt wird. Betonung liegt auf DURCH, das soll heißen, dass die Einträge nicht gelöscht werden dürfen, sondern nur ersetzt.

Und nein, diesen Punkt habe ich jetzt noch nicht gegengetestet.



Jetzt noch mal etwas Grundsätzliches zum Thema: "Nicht vorhandene Schriften."

Von Fedora weiß ich noch das es dort eine Schriftenersetzungsdatei in Textform gibt, die die Schriften in verschiedenen Familien gruppiert. Eine Familie ist z.B. die Seriefen, und eine andere ist eine Seriefenlose Schrift. Die Gruppierung hat also demzufolge die Funktion, dass wenn eine bestimmte Schrift von einem x-beliebigen Programm aufgerufen wird, aber nicht auf dem System installiert ist, dass dann aus der passenden Familie die nächstliegende Schrift gewählt und angewendet wird. Dabei wird aber nicht der Name der angewendeten Schrift angezeigt, sondern der von der namentlich gespeicherten. Das ist wohl verwirrend, aber so ist das nun mal.

Ich hatte jetzt deswegen von Fedora berichtet, weil die besagte Datei wie schon gesagt in Textform vorliegt, und mit Kommentaren so ausgestattet war(ist) das man das gut nachvollziehen kann.

Dieses Verfahren wird nicht nur z.B. unter Fedora, oder andere Linux Versionen angewendet, sondern auch unter Windows. Nur wie die demententsprechende Ersetzungsdatei unter Wndows aussieht, und wo diese gespeichert ist, weiß ich nicht. Auf jeden Fall wird unter allen Betriebsystemen eine Ersetzungsdatei angewendet.




Hilft dir das jetzt weiter, und war mein geschreibse verständlich genug? :)

Schönen Sonntag noch.



Gruß
balu
Sei öfter mal ein Faultier, sag öfter mal "Ach was!" Dann kriegst du keinen Herzinfarkt, und hast ne menge Spass.

wehr rächtschraipfähler findet khan si behalden :D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste