OpenOffice taugt nichts!

was sonst nirgends hineinpasst

Moderator: Moderatoren

dimrim
*
Beiträge: 10
Registriert: Mo, 04.07.2011 22:29

OpenOffice taugt nichts!

Beitrag von dimrim »

Hallo, liebe Forumleser!

Nach zwei Tagen erfolgloser Arbeit mit OppenOffice möchte ich meinen Frust im WWW los werden. Zuvor habe ich immer mit Word 2000 gearbeitet und muss sagen, das Programm war sein Geld wert! Die Aufgaben, die ich mit Word, wohl gemerkt: 2000! Mit Leichtigkeit innerhalb von wenigen Stunden erledigt hätte, habe ich innerhalb von zwei Tagen mit OppenOffice nicht hingekriegt. Die Aufgabe war doch eine ganz einfache. Ich stelle meine Bewerbungsunterlagen zusammen: Zunächst das Anschreiben, mit einem hübschen Briefkopf, gefolgt von der nächsten Seite mit einem etwas abgespeckten Briefkopf, daraufhin das Lebenslauf (briefkopfmäßig ähnlich, wie das Anschreiben), und anschließend schön gegliederte Zeugnisse. Jeder Abschnitt sollte eine Seitennummer enthalten und die Gesamtzahl der Seiten im Abschnitt, sowie in der Fußzeile sollten die Gesamtzahl aller Seiten des Dokuments enthalten sein.

TJA! Und DENKSTE!

Irgendein Programmierer von OpenOffice entschloss sich nur auf Dupplex-Druckern zu drucken und meinte er täte was gutes, wenn nach jedem neuen Abschnitt bei ungerader Zahl eine leere Seite eingefügt werden muss! Idiotisch ist nur, dass diese Funktion nicht abzustellen ist! Wer hat dem Typen die Geschichte erzählt, dass die linke Seite ungerade und die rechte gerade sein muss?!

Nun gut, dann arbeiten wir mit Tricks. Wenn ich keine leere Seite haben will, damit die Gesamtzahl der Seiten stimmt, füge ich jeweiligen neuen Abschnitt unter der laufenden Seitennummer ein. Gesagt getan, aber wie nummeriere ich jetzt die Seiten des jeweiligen Abschnitts?! Hm... Google hilft weiter! Seitenvariable! Ok, ich werde in meinem Dokument so um die 20 Abschnitte haben, aber was solls, Seitenvariable ein und aus, das kriegt man noch hin... aber wie kriege ich die Gesamtzahl der Seiten im jeweiligen Abschnitt heraus? Geht auch, OpenOffice hat ja Formeln! Ok, 20 mal kann man ja von der auf trickreiche Art herausgefundenen Nummer der letzten Seite die vorherige Seitennummer des Abschnitts abziehen! Seite zwei, wäre die letzte Seitenzahl des Anschreibens, Seite vier ist die letzte Seite meines Lebenslaufs! 4 - 2 ergibt 3! Scheiß Programm!

Das vorhaben mit den Seitenzahlangaben mit OppenOffice musste ich nach längerem Googeln und Forumlesen aufgeben! Übrigens viele haben sich schon die Zähne an diesem Problem ausgebissen, wenn jemand mir nicht glaubt, versucht mal nach dem Problem zu googeln...

Nun jut, dann werde ich alle Zahlen manuell eingeben. Richte neuen Abschnitt ein, füge Lebenslauf hinzu, formatiere es schön... Die zweite Seite des Zeugnisses sollte noch andere Formatvorlage bekommen. Ändere auch dies... 'Huch! Was ist passiert?! Alle Formatierung der letzten halben Stunde futsch! Wäre doch kein Problem, hätte ich es vorher gespeichert... denn in so einem Fall hat OppenOffice keine Möglichkeit die Änderungen rückgängig zu machen!

Und dabei wollte ich nur eine Datei mit mehreren Abschnitten erstellen, die ich dann bequem über E-Mail im PDF-Format verschicken kann. Nun, jetzt schreibe ich meinen Frust von der Seele, und gehe auf die Suche nach Möglichkeit, Word auf meinem neuen Linux zu installieren, oder kehre gar zu Windows zurück. Denn nicht alles, was opensource ist, ist auch nutzbar!

Vielen Dank fürs Durchlesen!

Ah, und bitte keine Ratschläge in die Richtung gehend, dass ich mehrere Dateien erstellen könnte oder statt der Bewerbung eine Postkarte an meine Oma schicken sollte. Habe schon viele Foren in den letzten Tagen durchgestöbert, und kann mich nur über die Teilnehmer aufregen, die statt die Frage zu beantworten, den anderen Suchmaschinen zu benutzen empfehlen oder noch abwegigere Sachen.

Stephan
********
Beiträge: 11606
Registriert: Mi, 30.06.2004 19:36
Wohnort: nahe Berlin

Re: OpenOffice taugt nichts!

Beitrag von Stephan »

Die Aufgaben, die ich mit Word, wohl gemerkt: 2000! Mit Leichtigkeit innerhalb von wenigen Stunden erledigt hätte, habe ich innerhalb von zwei Tagen mit OppenOffice nicht hingekriegt
Dann geht es Dir genauso wie Millionen anderen, z.B. mir ebenfalls, denn niemand kann mit einem Programm aus dem Stand so gut arbeiten wie mit einem Programmm das er jahrelang kennt.
Ich persönlich habe sicher einige Wochen gebraucht um OO hinreichend zu verstehen, keinesfalls 2 Tage und ich halte Letzteres auch schlichtweg für unmöglich, zumal OOo schwerer zu erlernen ist als MS Office.
Zunächst das Anschreiben, mit einem hübschen Briefkopf, gefolgt von der nächsten Seite mit einem etwas abgespeckten Briefkopf, daraufhin das Lebenslauf (briefkopfmäßig ähnlich, wie das Anschreiben), und anschließend schön gegliederte Zeugnisse. Jeder Abschnitt sollte eine Seitennummer enthalten und die Gesamtzahl der Seiten im Abschnitt, sowie in der Fußzeile sollten die Gesamtzahl aller Seiten des Dokuments enthalten sein.
ja geht
Irgendein Programmierer von OpenOffice entschloss sich nur auf Dupplex-Druckern zu drucken


Nein, mit Druckern hat das nichts zu tun, stammt auch nicht von OOo sondern aus alten Stardivision-Zeiten...
Nun, jetzt schreibe ich meinen Frust von der Seele,


das ist deshalb schade weil mit konkreten Fragen dein Problem leicht zu lösen wäre, dazu müßte man aber wissen was und wie du willst, im Moment ist mir nur augenscheinlich das du wohl falsch nummerierst.
Denn nicht alles, was opensource ist, ist auch nutzbar!
Ich wüßte auch nicht wer solche Vermutungen hätte, denn wahrscheinlich ist die Mehrzahl aller OpenSource-Programme ziemlich schlecht, ich jedenfalls kenne nur einige Dutzend Gute und gleichzeitig mag es wohl einige hundert Gute geben, dem gegenüber stehen einige hundertausend existierender OpenSource-Programme insgesamt.
(Nein "hunderttausende" ist nicht so dahingesagt, allein http://sourceforge.net/ listet aktuell knapp 300.000 auf.)
Ah, und bitte keine Ratschläge in die Richtung gehend, dass ich mehrere Dateien erstellen könnte oder statt der Bewerbung eine Postkarte an meine Oma schicken sollte.


Hä? Warum unterstellst Du Menschen die Du garnicht kennst solcherlei Blödsinn?
Was hätte irgendjemand hier davon Dir eine Postkarte für Oma zu schreiben wenn Du ein mehrseitiges Bewerbungsschreiben willst und warum also sollte Dir jemand sowas vorschlagen?
WArum provozierst Du hier mit Absicht Leute die Dir helfen könnten DEin Problem zu lösen?

Hättest Du konkret erklärt um was genau könnte man über eine Lösung reden.
Habe schon viele Foren in den letzten Tagen durchgestöbert, und kann mich nur über die Teilnehmer aufregen, die statt die Frage zu beantworten, den anderen Suchmaschinen zu benutzen empfehlen oder noch abwegigere Sachen.
Was ist an einer Suchmaschine abwegig?


Du solltest vielleicht erstmal überlegen was Du willst und gleichzeitig auch davon ausgehen das hier im Forum ganz normale Menschen sind.

Ich jedenfalls darf Dir sagen das ich auch die Grenzen von OOo kenne und weiß wieviel schlechte OpenSource-Software existiert und gleichzeitig bin ich kein MS Gegner und Linux-Anwender sondern arbeite zu 99% unter Windows und nutze regelmäßig, und gerne, Anwendungsproramme von MS (z.B. MS Office) - das Alles hält mich andererseits nicht davon ab OOo ebenfalls gerne zu nutzen und mich damit auszukennen.

Ich persönlich bin somit immer wieder entsetzt über Beiträge wie den Deinen, weil ich nimmer verstehen werde warum ich mich, nur weil ich OOo nutze, damit einverstanden erklärt hätte alle OpenSource-Software für gut oder MS Word für schlecht oder OOo für die Lösung aller Probleme zu halten ... OOo ist für mich lediglich ein Programm unter Vielen welches ich nutze und womit ich mich auskenne.


Gruß
Stephan

Gast

Re: OpenOffice taugt nichts!

Beitrag von Gast »

deinem Frust-Post entnehme ich,
dass du nicht gelernt hast, mit OOo umzugehen und irgendwo aufgeschnappte 'Anleitungen' nicht wirklich verstanden.

Es muss sehr frustrierend sein, mit einem Programm zu arbeiten,
mit dem man sich nicht auskennt.
Besonders, wenn man eingebaute Hilfe <F1> nicht benutzt
und das Wiki nicht kennt
http://www.ooowiki.de/WriterGrundlagen

Geht mir nicht anders, wenn ich in Verlegenheit komme, mit Word zu arbeiten.
Taugt Word nichts,
oder sollte ich den Umgang mit ihm erlernen?
Naja, meine Kollegen haben investiert in mehrere Word-Kurse und -Handbücher.
Soll gegen Frust geholfen haben.

Benutzeravatar
balu
********
Beiträge: 3767
Registriert: Fr, 24.08.2007 00:28
Wohnort: Warstein

Re: OpenOffice taugt nichts!

Beitrag von balu »

Hallo dimrim,

anstatt einen Ellenlangen Text zu tippen, um deinen Frust los zu werden, hättest Du lieber diese Energie nehmen sollen und z.B. im Writer-Forum gezielte Fragen stellen sollen. Denn das bringt dir unterm Strich bedutend mehr, als dich zu enfrusten und an deinem Betriebssystem rumzubasteln da dies basteln auch wieder mit Zeit und Frust versehen sein kann.

Mag ja sein das Du bis jetzt mit Word 2000 deine Sachen schnell erledigt hast, aber Du kannst jetzt nicht mit der Vorstellung leben das Writer gleich Word ist. Und genau das ist nämlich in deinem Kopf verankert. Denn wenn man von einem Office zu nem anderm umsteigt, nimmt man die Jahrlang gesammelten Arbeitsroutinen und das gesammelte Know-how automatisch mit, und denkt das es in den neuem/anderem Office genau so oder ähnlich geht. Dem ist aber bei leibe nicht so. Und da sprech ich aus eigener Erfahrung die ich mit OOo <-> MS-Office bzw. OOo -> IBM Lotus Symphonie gemacht habe. Aber mit etwas Geduld und festen Willen, lässt sich vieles regeln.

Denn nicht alles, was opensource ist, ist auch nutzbar!
Was Stephan schon sagte, kann ich wohl so weit zustimmen. Aber genau so gut kann man sagen, nicht alles was es an Free- und Shareware für Windows gibt, ist es Wert auf der Platte zu haben.


Nix für ungut, aber nimm dir Zeit, mach deinen Kopf frei, und stell Sachgerechte Fragen im Writer-Forum. Da wird dir schon geholfen :wink:.


Gruß
balu
Sei öfter mal ein Faultier, sag öfter mal "Ach was!" Dann kriegst du keinen Herzinfarkt, und hast ne menge Spass.

wehr rächtschraipfähler findet khan si behalden :D

dimrim
*
Beiträge: 10
Registriert: Mo, 04.07.2011 22:29

Re: OpenOffice taugt nichts!

Beitrag von dimrim »

Das erfreuliche ist, Forum lebt und hier wird geantwortet! Vielen Dank dafür! :)

Ich finde es lustig, dass einige Leute sich hier persönlich angegriffen fühlen :), meine Entschuldigung falls jemand sich getroffen fühlen sollte. Nun wegen der Unterstellung, ich habe was falsch verstanden:

[*]OpenOffice.org geht von einer Ausgabe auf einem Duplex-Drucker aus, wobei wie bei einem Buch die erste Seite immer eine rechte Seite ist. Damit sind rechte Seiten immer ungerade nummeriert (1, 3, 5...), linke Seiten („Rückseiten“) immer gerade. Beginnt nun ein Dokument mit einer geraden Seitennummer oder wird im Verlauf des Dokumentes eine gerade Seitennummer dort einfügt, wo nach dieser Logik eine ungerade Seite stehen müsste, wird automatisch eine leere Seite davor eingefügt (vergleichen Sie oben in der Grafik die Seite mit der blauen Nummer 2). Diese Seite wird in der Bearbeitungsansicht nicht angezeigt, erscheint aber in der Zählung im ersten Feld der StatusLeiste sowie in der Seitenansicht (Datei → Seitenansicht), dort mit dem Hinweis „leere Seite“. Bei einem Ausdruck wird diese Seite mit ausgedruckt (auf einem Simplex-Drucker also ein leeres Blatt), jedoch natürlich ohne den Hinweistext „leere Seite“.
http://www.ooowiki.de/SeitenNummerierung

Und ja ich bin auch nicht blöd, und habe versucht mich zu informieren. Mag sein, ich habe mich irgendwo vertan. Aber es ist eine Tatsache, dass auf eine ungerade Seite eine gerade eingefügt wird, wenn ein neuer Abschnitt in OOo beginnt. Es wird sogar unterschieden zwischen den physikalischen und logischen Seiten. Leider sehe ich bisher keine Möglichkeit, die logischen auszuzählen. Falls jemand mir da helfen kann, wäre das sehr überraschend und super cool! Vor allem, wenn hier behauptet wird, dass es geht :wink:

Und zu der Frage, warum ich jemand was unterstelle:viewtopic.php?f=1&t=42167 da kamen als Ratschläge z.B. auch ziemlich abwegige Tipps, wobei bei diesem Thema eigentlich mein Problem beschrieben ist. Leider aber keine wirkliche Lösung. Zu der Lösung, zu der da die Forennutzer kamen, käme ich auch selbst (wobei schon sehr umständlich), ich will aber noch die automatische Gesamtzahl der Seiten des jeweiligen Abschnitts.

Zumindest danke an alle, die geantwortet haben. Hoffe, meine Mitteilung geht dadurch nicht unter. Habe gehofft, sie sieht jemand, der beim Programmieren beteiligt ist, und löst die Sachen. Und ja, es ist ungewohnt in andere Programme sich einzuarbeiten, ich gebe es zu... aber die von mir beschriebenen Sachen funktionieren eindeutig nicht richtig.

Stephan
********
Beiträge: 11606
Registriert: Mi, 30.06.2004 19:36
Wohnort: nahe Berlin

Re: OpenOffice taugt nichts!

Beitrag von Stephan »

Ich finde es lustig, dass einige Leute sich hier persönlich angegriffen fühlen
Ich jedenfalls fühle mich beleidigt wenn mir hier angedeutet wird ich würde glauben alle OpenSource-Software würde richtig funktionieren, oder ich würde glauben MS Word sei zu teuer oder OO leicht zu erlernen oder ... und solche Dinge stehen doch in Deinem Post oder kann ich nicht lesen und verstehen was gemeint ist?

Nimm bitte zur Kenntnis das ich definitiv u.A. nicht der Meinung bin MS Word wäre teuer, OpenSource-Software vorrangig sinnvoll funktionierend oder OOo überwiegend fehlerfrei, denn solcherart Meinungen bin ich nicht.

Irgendwelche nachträglichen Entschuldigungen kannst Du Dir bequem schenken wenn Du einfach die Leute in einem OOo-Forum normal behandeln würdest.
Ich kenne jedenfalls niemanden der in einem MS Office Forum den Leuten unterstellen würde sie hielten, weil sie MS Office benutzen, alle sonstige Software von MS für toll und fehlerfrei oder wären mit allem einverstanden was MS tut.
Genau das aber tust Du hier denn Du unterstellst das Leute die OOO benutzen in bestimmten anderen FRagen bestimmte Meinungen haben müssen und dagegen wehre ich mich.
Nun wegen der Unterstellung, ich habe was falsch verstanden:
Ich habe nichts unterstellt, die Quelle die Du angiebst ist hingegen nicht maßgeblich denn im Wiki handelt es sich nur um Privatmeinungen, das hat nichts mit dem OOo-Projekt zu tun (so wie das Forum hier auch nicht). Richtig ist dort der Bezug auf die Verhältnisse in einem Buch, falsch die Aussage zu einem Duplexdrucker denn Letztere war nicht Grundlage der konkret implementierten Funktionaltät sondern ist nur eine 'zufällige Übereinstimmung' die sich ergibt.
Und ja ich bin auch nicht blöd, und habe versucht mich zu informieren.
Bitte angeben wo irgendwer das angedeutet hat.
Im Gegenteil, die Dinge die Du zur LÖsung DEines konkreten Problems in OOo (also das Bewerbungsschreien erstellen) verstehen mußt sind wohl bei/in OOo äußerst schwer zu verstehen, somit eine Herausforderung, und sicher nichts was ich innerhalb von zwei Tagen auf mich allein gestellt verstehen könnte. Falls Du es könntest wärst Du also sehr, sehr viel besser als ich.
Aber es ist eine Tatsache, dass auf eine ungerade Seite eine gerade eingefügt wird, wenn ein neuer Abschnitt in OOo beginnt.
Abgesehen davon das OOo meine Wissens nicht den Begriff "Abschnitt" verwendet ist das 100%ig so, wer auch hätte das bestritten da es sich hierbei um eine elementare Grundfunktion von OOo handelt.
Es wird sogar unterschieden zwischen den physikalischen und logischen Seiten. Leider sehe ich bisher keine Möglichkeit, die logischen auszuzählen.
Wieso "auszählen"? Logische und physikalische Seiten unterscheiden sich meines Wissens nur bezüglich ihrer möglichen Nummerierung, nicht jedoch existieren diese getrennt, d.h. eine Seite kann zwar die SEitennummer 4 haben und gleichzeitig erste SEite des Dokuments sein und trotzdem ist das Ganze quasi eine Seite.
Leider sehe ich bisher keine Möglichkeit, die logischen auszuzählen. Falls jemand mir da helfen kann, wäre das sehr überraschend und super cool! Vor allem, wenn hier behauptet wird, dass es geht
Ich weiß nicht bzw. verstehe nicht was Du da zählen willst und ich habe auch nicht behaupet das da etwas zu zählen wäre.
'Behauptet' habe ich das, wenn Du Dein Problem konkret vortragen würdest, die hohe Wahrscheinlichkeit der Lösung besteht.
Einstiegspunkt im Wiki wäre möglicherweise:
http://www.ooowiki.de/SeitenNummerierun ... entbereich

obwohl ich, wie schon oben gesagt, DEin Problem für herausfordernd halte und man es wohl im Deail besprechen müßte um zu einer Lösung zu finden.
Und zu der Frage, warum ich jemand was unterstelle:viewtopic.php?f=1&t=42167 da kamen als Ratschläge z.B. auch ziemlich abwegige Tipps, wobei bei diesem Thema eigentlich mein Problem beschrieben ist.
Und genau hier wirds dann beleidigend, denn was Du hier tust ist nichts Anderes als wenn ich sagen würde nur weil ich einen Dieb schwarzer Hautfarbe kenne sind alle Menschen schwarzer Hautfarbe potentielle Diebe.
Und hierbei geht es insgesamt um Fragen des normalen Umgangs miteinander und nicht um DEine Art weil du hier einen Link präsentierst du berechtigt wärest alle deswegen über einen Kamm zu scheren.
Habe gehofft, sie sieht jemand, der beim Programmieren beteiligt ist, und löst die Sachen.
Da wir hier ein unabhängiges Forum sind und nichts mit dem OOo-Projekt zu tun haben, ist diese Chance sehr, sehr, sehr gering. Siehe auch:
viewtopic.php?f=3&t=12975
aber die von mir beschriebenen Sachen funktionieren eindeutig nicht richtig.
Da ich noch nicht genau verstanden habe was DEin konkretes Problem ist kann ich das nicht genau sagen.
Im jedem Falle kann ich aber bestätigen das die Tatsache das bei OOo davon ausgegangen wird das sich immer linke und rechte Seiten abwechseln, kein Fehler sondern eine absichtlich gewollte Funktion ist. Gerne eine Funktion die sich praktisch als sehr ungünstig erweist (genau dieser Meiniung bin ich z.B.) aber eben eine gewollte Funktion.



Gruß
Stephan

dimrim
*
Beiträge: 10
Registriert: Mo, 04.07.2011 22:29

Re: OpenOffice taugt nichts!

Beitrag von dimrim »

Gottchen, jetzt werde ich noch mit einem Nazi verglichen. Bin mit einem Juden verheiratet, rettet das mich jetzt? :D Was mich aufregt, dass das von mir beschriebene Problem anscheinend schon immer existiert, die Nutzung des Programms ziemlich einschränkt und keiner was dazu sagt. Es wird dann stets behauptet, so sei es gewollt. Ich habe es schon oftmals gelesen! Und ist es durch das gewollte nicht nutzbar! Müsste doch auch das gewollte abänderbar sein?

Die von Dir, Stephan, zitierte Quelle: http://www.ooowiki.de/SeitenNummerierun ... entbereich habe ich auch schon gelesen. Und wenn man diese genau durchschaut, so steht auch da:
OpenOffice.org geht von einer Ausgabe auf einem Duplex-Drucker aus, wobei wie bei einem Buch die erste Seite immer eine rechte Seite ist. Damit sind rechte Seiten immer ungerade nummeriert (1, 3, 5...), linke Seiten („Rückseiten“) immer gerade. Beginnt nun ein Dokument mit einer geraden Seitennummer oder wird im Verlauf des Dokumentes eine gerade Seitennummer dort einfügt, wo nach dieser Logik eine ungerade Seite stehen müsste, wird automatisch eine leere Seite davor eingefügt (vergleichen Sie oben in der Grafik die Seite mit der blauen Nummer 2)...
Nun, jetzt folgt vor diesem Hintergrund meine an sich ziemlich einfache, aber mit OOo nicht lösbare Aufgabe:
  • - Es soll ein Dokument erstellt werden, welches drei, oder mehr, Abschnitte enthält. Die Abschnitte sollen in Seitenanzahl unbeschränkt sein, jeweils mit der ersten Seite beginnen und drei, oder mehr, unterschiedliche Layouts haben.
    - Bei jedem Abschnitt sollen in der Kopfzeile die entsprechende Seitennummer im Abschnitt stehen und die Gesamtanzahl der Seiten des Abschnitts.
    - In der Fußzeile sollen die Abschnitte jedoch die Angaben zum ganzen Dokument enthalten, also die laufende Zahl des Dokuments und die Gesamtanzahl der Seiten im Dokument.
    - Ah, und die Seitenzahlen müssen natürlich auch bei ungerader Anzahl der Seiten stimmen, wobei leere Seiten nicht benötigt werden.
Sollte dies Jemand gelingen, und zwar auf die Art, dass es im Ergebnis manuell reinzuschreiben nicht Zeit ersparender wäre, nehme ich alles, was ich über OOo gesagt habe, zurück... und bei Bedarf mehr, ich melde mich auf Wunsch bei anderen Foren an, und schreibe dort Lobtexte zu OOo :wink:

Benutzeravatar
balu
********
Beiträge: 3767
Registriert: Fr, 24.08.2007 00:28
Wohnort: Warstein

Re: OpenOffice taugt nichts!

Beitrag von balu »

Hallo dimrim,
Das erfreuliche ist, Forum lebt und hier wird geantwortet! Vielen Dank dafür! :)
Ja warum auch nicht?

Ich finde es lustig, dass einige Leute sich hier persönlich angegriffen fühlen :)
Ich hab mich nicht angegriffen gefühlt. Ich persönlich war nur etwas gefrustet, das wieder jemand hier seinen Frust ablässt anstatt passende Fragen zu stellen.

Und zu der Frage, warum ich jemand was unterstelle:viewtopic.php?f=1&t=42167 da kamen als Ratschläge z.B. auch ziemlich abwegige Tipps, ....
Ich konnte dort nichts als abwegig finden. Es haben mehrere Personen in einem ganz normalen sachlichen Ton miteinander geredet und versucht eine Lösung zu finden. Das dabei auch mal etwas falsch "gesehen" wurde, ist doch ganz normal.

Nun, jetzt folgt vor diesem Hintergrund meine an sich ziemlich einfache, aber mit OOo nicht lösbare Aufgabe:
Und genau das solltest Du nicht hier zur Diskussion in den Raum stellen, sondern als Fragen in das Writer Forum.


Gruß
balu
Sei öfter mal ein Faultier, sag öfter mal "Ach was!" Dann kriegst du keinen Herzinfarkt, und hast ne menge Spass.

wehr rächtschraipfähler findet khan si behalden :D

Gast

Re: OpenOffice taugt nichts!

Beitrag von Gast »

und gehe auf die Suche nach Möglichkeit, Word auf meinem neuen Linux zu installieren, oder kehre gar zu Windows zurück
Ich wünsche dir, dass du das bald realisiert,
weil es wohl deiner Zufriedenheit am zuträglichsten wäre,
meiner bescheidenen Meinung nach.
Gottchen, jetzt werde ich noch mit einem Nazi verglichen.
Irgendwie scheint es dir nicht möglich sein, richtig zu lesen
bzw. du liest etwas, das niemand geschrieben hat, auch nicht 'zwischen den Zeilen'.

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ist OOo nicht die richtige Software für dich,
ich würde dir raten, MSO und Windows zu kaufen... und gut ist.

dimrim
*
Beiträge: 10
Registriert: Mo, 04.07.2011 22:29

Re: OpenOffice taugt nichts!

Beitrag von dimrim »

Hallo, Balu, danke für eine sachliche Antwort ;)

Ein kleiner Nachtrag, möchte nicht überheblich rüberkommen:

Ich habe Niemand hier beleidigen wollen und habe nur meine Meinung über das Programm geschrieben! Es war sehr frustrierend, nach langer Zeit herauszufinden, dass OOo, mit dem ich vorhatte mich anzufreunden, eine in meinen Augen sehr einfache Aufgabe nicht erledigen kann!

Nun nochmal genauer zu dem Problem, vor allem auf Ratschlag von Balu ;)

Meine Aufgabe habe ich ja vorhin erklärt. Jetzt beschreibe ich kurz, wie ich vorgegangen bin.

1. Ich habe den ersten Abschnitt mit der Kopf und Fußzeile eingerichtet, was entsprechend einfach war, weil es der erste Abschnitt war. Die Gesamtanzahl der Seiten im ersten Abschnitt ließ sich auch ziemlich einfach (auch wenn mit einem Trick) ermitteln. Ich habe auf die letzte Seite des Abschnitts eine Seitennummer eingefügt und in dem Briefkopf eine Referenz darauf gesetzt.
2. Dann habe ich auf der Basis des ersten Abschnitts eine Seitenvorlage für den zweiten Abschnitt erstellt. Fügte am Ende des ersten Abschnitts einen Umbruch mit dem Verweis auf die neu erstellte Seitenvorlage ein und habe angeklickt, dass der Abschnitt mit der 1. Seite anfangen soll. Die Gesamtzahl der Seiten im zweiten Abschnitt ließ sich wie im ersten Fall verhältnismäßig leicht ermitteln. Problem war jedoch die Gesamtzahl der Seiten des Dokuments. Nun hatte ich plötzlich eine Seite im Dokument mehr, als tatsächlich vorhanden waren, denn der erste Abschnitt vorerst nur eine Seite (also ungerade) enthielt und OOo eine gerade Geistesseite automatisch einfügte. Da ich nicht wusste wie viele Seiten im Dokument es geben wird, musste ich mein Vorgehen ändern.
3. Ich habe alles rückgängig gemacht, bis auf die Erstellung neuer Seitenvorlage. Fügte am Ende des ersten Abschnitts wieder einen Umbruch mit dem Verweis auf die Seitenvorlage ohne jedoch anzuklicken, dass der Abschnitt mit der 1. Seite anfangen soll. Problem mit der durchgehender Nummerierung der Seiten im Abschnitt habe ich mit der Seitenvariablen gelöst. Am Anfang des Abschnitts eingeschaltet, am Ende ausgeschaltet. Im Briefkopf habe ich diese anzeigen lassen. Zwar schon umständlich, und man muss aufpassen, die Seitenvariable später bei der Bearbeitung zufällig nicht zu löschen, aber es hat funktioniert.
4. In dem zweiten Fall hatte ich die richtige Gesamtanzahl der Seiten im Dokument, aber wie finde ich jetzt die Gesamtanzahl der Seiten im Abschnitt heraus?! Hier war ich mit meinem Latein am Ende und Ratschläge, die ich in Foren finden konnte, halfen auch nicht weiter. Ich erfand für mich die Lösung selbst: Ich setzte, wie im ersten Abschnitt, auf die letzte Abschnittsseite eine Seitenzahl ein. Am Anfang des Abschnitts setzte ich eine unsichtbare Tabelle ein. In dieser Tabelle sollten von der letzten ermittelten Seite die vor dem Abschnitt befindende Seite abgezogen werden. Wenn meine Idee funktionieren würde, hätte ich mein Vorhaben auch so durchgezogen. Leider versteht OOo wohl die Seitenzahlen nicht wirklich als Zahlen, so ergab in meinem Fall die Formel 4-2=3. An diesem Punkt gab ich auf und schrieb meinen Beitrag.

Ich könnte natürlich noch herausfinden, wie ich dem OOo die Seitenzahlen als reine Zahlen vermitteln kann, unter Umständen würde das Funktionieren... aber bei einem Dokument, das im Ergebnis aus 20 Abschnitten, mit jeweils einer Seitenanzahl zwischen 1 und 5, wäre derartige Formelsetzung einfach ein zu unverhältnismäßiger Aufwand. Ich hätte jedes mal die Tabelle und die Variablen neu definieren müssen und müsste ziemlich aufpassen, mich nicht zu vertippen. Da ist eine manuelle Nummerierung viel einfacher. Nun hoffe ich, mein Problem geklärt zu haben. So, nun bitte um Meinung, wo ich was übersehen habe und wo ich was falsch verstanden habe. Ich bin zum Ergebnis gekommen, dass es zumindest "einfach" einfach nicht geht.

Gast

Re: OpenOffice taugt nichts!

Beitrag von Gast »

Abschnitt
was meinst du mit Abschnitt?
Den Terminus kenne ich in Word aber nicht in OOo-Writer, daher die Frage.

BTW: Wie schon balu schrieb,
konkrete Fragen zu Writer gehören in die Rubrik 'Writer' und nicht in 'generelle Diskussion'.

dimrim
*
Beiträge: 10
Registriert: Mo, 04.07.2011 22:29

Re: OpenOffice taugt nichts!

Beitrag von dimrim »

unter Abschnitt verstehe einen in sich abgegrenzten Teil aus einem Ganzen ;), also: Ein Dokument, besteht aus mehreren Teilen, alle Teile sollen durchnummeriert werden und auch das Dokument selbst. Abschnitt ist rein deutschsprachig zu verstehen ;)

Wegen des Verweises auf andere Rubrik im Forum: Mein erster Beitrag passte hier gut rein - wie ich mich jetzt hier wegverrschiebe, habe ich keine Ahnung ;)

Gast

Re: OpenOffice taugt nichts!

Beitrag von Gast »

wie ich mich jetzt hier wegverrschiebe, habe ich keine Ahnung
du kannst dich nicht "schieben"
und der erste Beitrag gehört nicht in die Rubrik 'Writer', weil du da keine konkrete Frage formuliert hattest.

Gehe einfach in die Rubrik Writer und stelle doch deine Frage
- wenn es geht, in einer für die Allgemeinheit verständlichen Art.
alle Teile sollen durchnummeriert werden
Teile meint Seite nehme ich mal an. Oder nicht?
(Zeilen sind auch Teile vom Dokument und können nummeriert werden).
Abschnitt ist rein deutschsprachig zu verstehen
das ist Gummu-Begriff, den jeder versteht, wie er will.
Sogar ein Wort ist ein Teil des Dokumentes.
Writer kennt:
Dokument
Seite
Absatz
Bereich (Einfügen-Bereich)
Zeile, Wort, Zeichen ...
durchnummeriert werden und auch das Dokument selbst.
Das Dokument nummerieren, wie meinst du das?

dimrim
*
Beiträge: 10
Registriert: Mo, 04.07.2011 22:29

Re: OpenOffice taugt nichts!

Beitrag von dimrim »

- Es soll ein Dokument erstellt werden, welches drei, oder mehr, Abschnitte enthält. Die Abschnitte sollen in Seitenanzahl unbeschränkt sein, jeweils mit der ersten Seite beginnen und drei, oder mehr, unterschiedliche Layouts haben.
- Bei jedem Abschnitt sollen in der Kopfzeile die entsprechende Seitennummer im Abschnitt stehen und die Gesamtanzahl der Seiten des Abschnitts.
- In der Fußzeile sollen die Abschnitte jedoch die Angaben zum ganzen Dokument enthalten, also die laufende Zahl des Dokuments und die Gesamtanzahl der Seiten im Dokument.
- Ah, und die Seitenzahlen müssen natürlich auch bei ungerader Anzahl der Seiten stimmen, wobei leere Seiten nicht benötigt werden.

Gast

Re: OpenOffice taugt nichts!

Beitrag von Gast »

In diesem Unterforum (generelle Diskussion)
wird sich niemand mit deinen Fragen zur Bedienung von Writer beschäftigen.

Falls du das richtige Unterforum dazu benutzen möchtest, verwende bitte
- Begriffe, die Writer kennt – sonst weiß keiner eine Antwort.
- einen Betreff, der die konkrete Frage wiedergibt.

(Mir ist es nach mehrmaligem Lesen nicht gelungen,
dein Problem ganz zu begreifen, nicht auf alle Rückfragen hast du angemessen geantwortet).

Antworten