FAQ - Allgemeines

Häufige Fragen kurz beantwortet

Moderator: Moderatoren

Forumsregeln
Hier bitte kurze Antworten auf häufige Fragen posten, dabei bitte möglichst auf Dateianhänge verzichten.
Bitte hier (möglichst) keine Diskussionen führen.
Antworten
Stephan
********
Beiträge: 11371
Registriert: Mi, 30.06.2004 19:36
Wohnort: nahe Berlin

FAQ - Allgemeines

Beitrag von Stephan » Do, 19.07.2012 11:08

1. Wo kann ich die entsprechenden Programme downloaden?

Die jeweils aktuellen Versionen der jeweiligen Programme kann man an folgenden Plätzen finden.

Apache OpenOffice (AOO):
http://www.openoffice.org/download/index.html

Apache OpenOffice portable:
http://www.winpenpack.com/en/download.php?view.1341

LibreOffice (LO):
http://de.libreoffice.org/download/

LibreOffice portable:
http://de.libreoffice.org/download/portable/

NeoOffice:
http://www.neooffice.org/neojava/de/download.php


alte Versionen downloaden, siehe:
Wo kann ich ältere Versionen downloaden?

Stephan
********
Beiträge: 11371
Registriert: Mi, 30.06.2004 19:36
Wohnort: nahe Berlin

Re: FAQ - Allgemeines

Beitrag von Stephan » So, 22.07.2012 11:11

2. Wie benenne ich mein AOO/LO/OOo-Benutzerverzeichnis um?

Bestimme zunächst Dein AOO/LO/OOo-Benutzerverzeichnis (z.B. über Extras-Optionen-OpenOffice.org-Pfade oder mittels der Datei viewtopic.php?f=25&t=68255#p270033).

(In besonderen Fällen (wenn mehrere Office-Installationen auf dem System existieren) ist es ggf. nötig eine konkretes Office zu starten um anschließend die Datei über Datei-Öffnen zu öffnen, hierzu muß u.U. die DAtei vorher lokal gespeichert werden.)

Beispielhaft lautet ein entsprechendes Verzeichnis unter MS Windows7:

C:\Users\<BENUTZERNAME>\AppData\Roaming\OpenOffice.org\3\user

und z.B. unter Mageia 2 Linux:

/home/<BENUTZERNAME>/.openoffice.org/3/user für AOO
/home/<BENUTZERNAME>/.config/libreoffice/3/user für LO


Beende nun AOO/LO/OOo komplett (inklusive Schnellstarter, falls dieser läuft) und benenne das Verzeichnis um, beispielhaft in:

C:\Users\<BENUTZERNAME>\AppData\Roaming\OpenOffice.org\3\user_alt
bzw.:
/home/<BENUTZERNAME>/.openoffice.org/3/user_alt
/home/<BENUTZERNAME>/.config/libreoffice/3/user_alt


und starte AOO/LO/OOo neu. Hierbei wird ein neues AOO/LO/OOo-Benutzerverzeichnis mit Standardeinstellungen angelegt.

Hinweis:
Das Umbenennen des Benutzerverzeichnisses eröffnet die Chance die Änderungen später wieder rückgängig machen zu können. Falls Du Dir sicher bist Inhalte/Einstellungen des alten (bisherigen) Benutzerverzeichnisses nicht vielleicht noch einmal zu brauchen, kannst Du o.g. Benutzerverzeichnis auch direkt löschen statt es nur umzubenennen.

Stephan
********
Beiträge: 11371
Registriert: Mi, 30.06.2004 19:36
Wohnort: nahe Berlin

Re: FAQ - Allgemeines

Beitrag von Stephan » Sa, 04.08.2012 23:32

3. Reparaturinstallation durchführen

Windows:
  • rufe die Systemsteuerung auf (z.B. Start-Systemsteuerung)
  • wähle dort unter "Software" (Windows bis XP) oder "Programme und Funktionen (ab Vista) den entsprechenden Eintrag (OpenOffice.org oder Apache OpenOffice oder LibreOffice oder StarOffice) und klicke dann auf "Reparieren"
MacOS:
führe eine normale Installation durch um die bestehende Installation zu überschreiben, siehe:
http://www.openoffice.org/de/doc/faq/in ... dex.html#8

Linux:


Moderationshinweis:
wenn jemand die entsporechenden Hinweise zur Reparaturinstallation für Linux, Solaris ergänzt kann ich diese mit diesem Beitrag hier unter der Überschrift "Reparaturinstallation durchführen" zusammenfassen

Stephan
********
Beiträge: 11371
Registriert: Mi, 30.06.2004 19:36
Wohnort: nahe Berlin

Re: FAQ - Allgemeines

Beitrag von Stephan » Mo, 13.08.2012 12:58

4. Verbesserungsvorschläge und Fehlermeldungen zu AOO oder LO

Ihr könnt zwar hier im Forum auch mögliche Verbesserungsvorschläge zu den Programmen diskutieren, jedoch wird das Forum hier rein privat und uneigennützig betrieben und ist projektunabhängig, steht also in keiner Verbindung zum AOO- oder LO-Projekt, weshalb Diskussionen hier im Forum keine Berücksichtigung in den Projekten finden.

Verbesserungsvorschläge und Fehlermeldungen sind an die jeweiligen Projekte zu richten:

AOO:
Zur Information was man tun muss ist der Text unter:
http://www.openoffice.org/de/dev/pre_submission_de.html

weiterhin (sinngemäß) aktuell, alle dort auf den Bugtracker (issuzilla) von OpenOffice verweisenden Links, sind nicht mehr aktuell.
Der aktuelle Bugtracker von Apache OpenOffice ist hier zu erreichen:
https://issues.apache.org/ooo/

LO:
https://www.libreoffice.org/get-help/bug/

Verbesserungsvorschläge für Wörterbücher der Rechtschreibprüfung

AOO:
siehe:
viewtopic.php?f=27&t=54230&p=229730#p229730

freedom
********
Beiträge: 2198
Registriert: Do, 16.08.2007 15:12

Re: FAQ - Allgemeines

Beitrag von freedom » So, 09.09.2012 19:31

5. Wo kann ich ältere Versionen downloaden?

LibreOffice:
http://downloadarchive.documentfoundati ... ffice/old/

OpenOffice:
http://ftp.gwdg.de/pub/misc/openoffice/localized/de/
bis einschließlich Version 3.2.1:
http://archive.services.openoffice.org/ ... alized/de/

hylli
*******
Beiträge: 1668
Registriert: Mi, 22.02.2006 19:37

Re: FAQ - Allgemeines

Beitrag von hylli » Di, 11.09.2012 10:43

6. Wo finde ich Vorlagen die ich verwenden kann?

Schaue Dich auf folgenden Seiten um:
http://templates.services.openoffice.org/
http://templates.libreoffice.org/
http://www.office-center-epj.de/
http://robert.familiegrosskopf.de

Liste wird bei Bedarf ergänzt.

Hylli :)
Ein Dankeschön für eine Lösung tut nicht weh!
Wer eine Lösung selbst findet, sollte die für die Nachwelt auch posten!

Geschäftlich: LibreOffice 6.0.x ("Still") unter Windows 10 64bit
Privat: LibreOffice 6.0.x ("Still") unter Linux Mint 19.x Cinnamon 64bit

Benutzeravatar
lorbass
********
Beiträge: 4116
Registriert: Mo, 01.05.2006 21:29
Wohnort: Bonn

FAQ - Allgemeines

Beitrag von lorbass » Sa, 21.09.2013 20:34

7. Dokumentdatei ist zum Bearbeiten gesperrt

Bei dem Versuch, ein bestimmtes Dokument mit Apache OpenOffice / LibreOffice zum Bearbeiten zu öffnen, meldet das Programm, es sei bereits geöffnet.
Dokumentdatei gesperrt.png
Dokumentdatei gesperrt.png (21.66 KiB) 38131 mal betrachtet
Apache OpenOffice / LibreOffice verriegeln Dokumente gegen mehrfachen schreibenden Zugriff mit einer versteckten Lockdatei. Nach einem Programmabsturz oder anderen schwerwiegenden Systemereignissen, die ihr Löschen verhindern, kann eine solche Lockdatei im Dateisystem erhalten bleiben und durch ihre bloße Existenz das erneute Öffnen des Dokuments zur Bearbeitung verhindern.

Die Lockdatei wird von Apache OpenOffice / LibreOffice in demselben Verzeichnis angelegt, in dem auch das bearbeitete Dokument selbst gespeichert ist. Der Name der Lockdatei wird nach dem Muster

 ».~lock.<dateiname.ext>#«

gebildet. ext ist eine der Dateinamenserweiterungen (engl.: extension), die den Dokumentformaten zugeordnet sind, die Apache OpenOffice / LibreOffice verarbeiteten können. Dies können sowohl Erweiterungen wie odt, ods, odp … für Dokumente in den „hauseigenen“, standardisierten Offenen Dokument-Formaten (ODF) sein, als auch Erweiterungen wie doc, xlsx, ppt, … für Dokumente in den von Microsoft und anderen Unternehmen entwickelten „Fremdformaten“.

Eine Lockdatei ist eine einfache Textdatei, die mit jedem Texteditor bearbeitet werden kann. Sie enthält u.a. den Benutzernamen des Benutzers, der das Dokument aktuell in Bearbeitung hat oder es vor z.B. einem Programmabsturz in Bearbeitung hatte. Mit Hilfe dieser Informationen kann überprüft werden, ob das Dokument weiterhin in Bearbeitung ist. Sobald sichergestellt ist, dass ein bestimmtes Dokument tatsächlich nicht (mehr) bearbeitet wird, kann die zugehörige erhalten gebliebene Lockdatei gefahrlos gelöscht werden.

Gruß
lorbass

Stephan
********
Beiträge: 11371
Registriert: Mi, 30.06.2004 19:36
Wohnort: nahe Berlin

Re: FAQ - Allgemeines

Beitrag von Stephan » Do, 17.09.2015 10:39

8. Auch MS Office kann mit dem Open Document Format (odt, ods, odp, ...) umgehen

MS Office beherrscht das Open Document Format ab Version 2010 von Hause aus, Office-Versionen von XP bis 2007 lassen sich per Update nachrüsten, siehe:
http://odf-converter.sourceforge.net/index.html

(Hinweis: das vorstehend verlinkte Projekt ist von MS initiiert, die dort angegebenen Downloads entsprechen denen die beim MS Office Update auch automatisch eingespielt werden (sollten).)

MS Officeversionen von 2007 bis herab zu MS Office 2000 lassen sich auch mit dem Addin von SUN/Oracle Open Document tauglich machen, teilweise gab es von Oracle auch kostenpflichtige Versionen von dem Addin, eine kostenlose Version findet sich aktuell noch hier:
http://www.chip.de/downloads/Sun-ODF-Pl ... 93087.html

Stephan
********
Beiträge: 11371
Registriert: Mi, 30.06.2004 19:36
Wohnort: nahe Berlin

Re: FAQ - Allgemeines

Beitrag von Stephan » So, 22.12.2019 21:51

9. AOO parallel zu LO mit voller Desktopintegration installieren

Hinweis: im Folgenden ist mehrfach die Rede von "ich", damit ist der ursprüngliche Autor der nachfolgenden Anleitung gemeint, nicht ich (Stephan), denn ich habe nur den Originalbeitrag in dieses Unterforum (FAQ-Allgemeines) kopiert, damit er besser gefunden wird.
Die Original-Veröffentlichung ist hier: viewtopic.php?f=10&p=286719#p286719


Wer AOO unter Linux benutzen möchte kennt das Problem: Die automatische Systemintegration funktioniert nicht, weil LibreOffice bereits in der Paketverwaltung registriert ist und einige Abhängigkeiten bei LO und AOO den gleichen Namen haben.
In der Folge wird AOO eher "portable" installiert, ein Starter angelegt und dann noch die Dateizuordnungen mittels "Datei öffnen mit" angepasst.

Hier stelle ich eine Möglichkeit vor, wie AOO als "echte" Parallelinstallation genutzt werden kann.
Die Beschreibung habe ich auf Linux Mint erstellt, sie sollte also auf jeden Fall mit Ubuntu Systemen funktionieren. Das grundsätzliche Vorgehen sollte aber auch auf anderen Systemen klappen. Auf rpm oder arch basierten Systemen lauten die Terminalbefehle anders, sollten aber rauszufinden sein. Vielleicht kann sie ja jemand ergänzen?

Nach erfolgreicher Integration steht AOO automatisch im Startmenü und ODF Dateien werden per Doppelklick mit AOO geöffnet. Per Rechtsklick können Dateien wahlweise mit AOO oder LO geöffnet werden.

Bei Updates auf eine neue AOO Version muss die Systemintegration nicht nochmal gemacht werden. Es reicht, die DEBs des Hauptprogramms zu installieren (Schritte 1 und 2).

AOO und LO kommen sich auch nicht in die Quere, weil beide unterschiedliche Verzeichnisse benutzen. Das Benutzerverzeichnis von LO liegt z.B. in "/home/<benutzername>/.config/libreoffice" und das von AOO in "/home/<benutzername>/.openoffice".

Und keine Bange - sieht nur aufwendig aus, ist schneller installiert als die Anleitung gelesen. Die Terminalbefehle können einfach mit der Maus kopiert und eingefügt werden (strg+v funktioniert im Terminal nicht).

Vorgehen:
  1. AOO Installationsarchiv runterladen. Im Dateimanager einen Rechtsklick auf die runtergeladene Archiv-Datei und "hier entpacken" auswählen. Dadurch wird ein neuer Ordner "de" im aktuellen Verzeichnis erstellt.
    _
  2. Diesen Ordner mit Doppelklick öffnen. Darin ist ein Ordner DEBS enthalten. Den ebenfalls mit Doppelklick öffnen.
    Darin stehen jetzt jede Menge weitere DEB Dateien.
    Im Ordner auf einer freien Stelle einen Rechtsklick machen und "Im Terminal öffnen" auswählen.
    Im Terminal folgenden Befehl eingeben und ausführen:

    Code: Alles auswählen

    apt deb *.deb
    (bei älteren Ubuntu Systemen vor Vers. 16 "sudo dpkg -i *.deb")
    Es kommt die Frage nach dem Passwort für erhöhte Berechtigung, weil AOO in einen Systemordner installiert wird (/opt)
    Eingeben und bestätigen. Nachdem die Installationsmeldungen durchgerauscht sind und der Prompt wieder erscheint, kann das Terminalfenster geschlossen werden.
    _
  3. Jetzt geht es an die Systemintegration.
    Auf dem Bildschirm sollte noch der Dateimanager mit dem Ordner "/de/DEBS" geöffnet sein. Den darin enthaltenen Ordner "Desktop-Integration" mit Doppelklick öffnen. Darin ist eine einzige DEB Datei ("openoffice4.x-debian-menus_all.deb" oder ähnlich), die wiederum mit Rechtsklick -> Hier entpacken ausgepackt wird.
    Es erscheint ein neuer Ordner mit gleichem Namen. Doppelklick darauf.
    Im Ordner sind wieder zwei Archivdateien (control und Data).
    Gebraucht wird "DATA". Rechtsklick darauf -> Hier entpacken. Es erscheinen zwei neue Ordner "etc" und "usr".

    Der Inhalt dieser beiden Ordner muss jetzt in die entsprechenden Systemordner integriert werden, wofür wieder erhöhte Rechte benötigt werden. Dafür einfach einen Rechtsklick auf eine freie Fläche im Dateimanager machen und "Als Systemverwalter öffnen" auswählen. Passwort eingeben und bestätigen.

    Es wird ein neuer Dateimanager mit gleichem Inhalt geöffnet, in dem mit erhöhten Rechten gearbeitet werden kann.
    Hier die Ordner "etc" und "usr" markieren und mit der Maus auf den Eintrag "Dateisystem" in der linken Seitenleiste ziehen (Die Ordner werden dorthin verschoben. Wer lieber kopieren möchte, muss beim Ziehen die STRG Taste mitdrücken).

    Es kommt eine Abfrage, ob die Ordner zusammengeführt werden sollen. (Nicht davon irritieren lassen, dass gemeldet wird dort sei schon ein gleichnamiger Ordner und ob er überschrieben werden soll.) Unten links anhaken, dass diese Aktion für alle Dateien durchgeführt werden soll und unten rechts auf "Zusammenführen" klicken.
    Die Grundintegration ist damit gemacht. AOO taucht schon im Menü -> Büro auf.
    _
  4. Nun muss noch der Icon Cache aktualisiert werden, damit auch AOO-Symbole neben den Einträgen angezeigt werden.
    Dafür nochmal ein Terminalfenster öffnen und folgenden Befehl eingeben:

    Code: Alles auswählen

    for i in /usr/share/icons/*;do sudo gtk-update-icon-cache -f "$i"; done
    _
  5. Wer AOO statt LO als Standardprogramm einstellen möchte, muss nochmal Hand anlegen.
    (Es taucht jetzt zwar unter "Einstellungen -> Bevorzugte Anwendungen" auf, leider kann hier aber nur die Standardanwendung für "Dokumente" geändert werden, womit wirklich nur Textdateien gemeint sind.)

    Wenn man das global einstellen möchte, muss die Datei "/etc/gnome/defaults.list" geändert werden. Dafür muss sie mit erweiterten Rechten editiert werden. Also Rechtsklick im Ordner -> "als Systemverwalter öffnen" und Doppelklick auf die Datei.

    Will man die Einstellungen nur für den aktuellen Benutzer ändern, kopiert man die Datei in das Verzeichnis "/home/<benutzername>/.local/share/applications" und kann sie da ohne erweiterte Rechte ändern. (".local" ist ein versteckter Ordner - also vorher "Ansicht -> Verborgene Dateien anzeigen" aktivieren).

    Man könnte in der Datei jetzt einfach überall "libreoffice" durch "openoffice4" ersetzen. Es ist aber zu bedenken, dass auch Dateiformate mit LO verknüpft sind, die AOO nicht mehr (sxw, etc) oder schlechter (docx, etc) öffnen kann. Wenn man dagegen AOO nur für "oasis-opendokument" als Standard deklariert, werden alle anderen Formate weiter automatisch mit LO geöffnet, wenn man im Dateimanager darauf doppelklickt.
    Egal, wie man sich hier entscheidet, es kann ja jederzeit wieder geändert werden.

    Datei speichern und alle Fenster schließen.
    Fertig.

Der ausgepackte Ordner "/de" wird nicht mehr benötigt und kann gelöscht werden.

Ab jetzt steht AOO im Startmenü und in den Kontextmenüs und ODF Dateien werden per Dopelklick damit geöffnet.
Wenn nicht, startet einfach den Rechner nochmal neu.

PS: Im Dateimanager werden weiterhin weder die AOO noch die LO Symbole verwendet, sondern die "neutralen" Gnome Symbole für ODF Dateien.

Antworten