Installationsfehler AOO 3.4.0 auf WIN2K

Setup und Komponenten-übergreifende Probleme.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Constructus
*******
Beiträge: 1611
Registriert: Mo, 21.01.2008 18:08
Wohnort: 20 Jahre Brilon - 40 Jahre Essen- Steele

Installationsfehler AOO 3.4.0 auf WIN2K

Beitrag von Constructus » Sa, 02.06.2012 00:11

Nette Grüße zusammen,

ich hab mal wieder etwas zu fragen, daß ich so einfach nicht gelöst bekomme.

Versucht habe ich, die aktuelle AOO- Version für WIN in die VirtualBox mit WIN2K zu installieren. So weit, so gut, keine Fehlermeldung dabei. Aber beim Startversuch bricht das ab mit der Meldung:
soffice.exe - DLL nicht gefunden
Die Dynamic Link Library MSVCR90.dll wurde nicht im angegebenen Pfad C:\Programme\OpenOffice.org 3\program;,;C:\WINNT\system32;C:\WINNT\system;C:\WINNT;C:\Programme\OpenOffice.org 3\;C:\WINNT\system32;C:\WINNT;C:\WINNT\System32\Wbem gefunden
Leider muß ich da passen. Welche Aktionen sollte ich unternehmen, um das zu reparieren?

Zuerst hatte ich versucht, das AOO neben die ältere Installation von OO 3.2.1 zu packen; als da die Fehlermeldung kam, habe ich das ältere Anwenderverzeichnis umbenannt und alles andere gelöscht, zuletzt auch beide OO deinstalliert. Dann habe ich versucht, das AOO neu zu installieren; da capo. Und zuletzt habe ich noch einmal vom WIN installieren lassen mit dem msi- Installer (?). Das Icon ist auf dem Desktop, ein neues Anwenderverzeichnis ist da, auch das Installationsverzeichnis existiert.

Danke für ein paar Tipps

Constructus
EDV ist wunderbar - o Wunder, wenn sie funktioniert! {°L*}

Freie Offices auf div. Linuxen + 3 VBoxen mit WIN2K
|| LibO + AOO, auf Linux und WIN2K; portable OO & Co. auf WIN
Genaue Typisierung unmöglich, alles ist "im Fluß"


Gast

Re: Installationsfehler AOO 3.4.0 auf WIN2K

Beitrag von Gast » Sa, 02.06.2012 01:25

und wenn das nicht geholfen hat,

gib im englischen Forum (den Link hast du oben) in das Forum Suchfeld ein: MSVCR90.DLL

Das ergibt viele Treffer, etwas davon wird schon helfen.

Benutzeravatar
Constructus
*******
Beiträge: 1611
Registriert: Mo, 21.01.2008 18:08
Wohnort: 20 Jahre Brilon - 40 Jahre Essen- Steele

Re: Installationsfehler AOO 3.4.0 auf WIN2K

Beitrag von Constructus » Sa, 02.06.2012 19:28

Gast hat geschrieben:und wenn das nicht geholfen hat,

gib im englischen Forum (den Link hast du oben) in das Forum Suchfeld ein: MSVCR90.DLL

Das ergibt viele Treffer, etwas davon wird schon helfen.
Danke Gast,

ich hab jetzt einigen Aktionismus hinter mir. In der von Dir verlinkten englischen Diskussion war ein Mini- Link versteckt, der eine ganze Menge Threads aufzeigte. Aber: Englisch ist nicht grad mein Ding. Für's grobe reichts... Dann habe ich im Netz gesucht, geladen hab die dll von hier: http://download.155384.com/english/msvcr90.dll.html. Aber: MS darf nicht ins Netz, also unterblieb die direkte Installation. Das zip- Archiv mußte ich unter Linux auspacken... und die Datei ins WIN verfrachten. Bloß: wohin jetzt? In's OO- Installationsverzeichnis? Und wie bringe ich AOO unter WIN dazu, die Datei zu akzeptieren? In meiner Fehlermeldung standen ja genügend Orte, wo nach der dll gesucht wird; müssen da jetzt überall Kopien oder Links hin? AOO brach aber jetzt mit einer ganz anderen Fehlermeldung ab. (Die Anwendung konnte nicht richtig initialisiert werden. (0xc00000ba) Klicken Sie auf x, um die Anwendung zu beenden.)

Auch sowas fand ich:
I used OOo 3.3 since it was released without a single crash or lockup. The MSVCR90.dll file was installed automatically in the WinSXS folder by the Microsoft Visual C++ 2008 Redistributable during setup of OOo 3.3. The redistributable can be found in the "redist" folder in the unpacked OOo installation files. There should be no need to locate, download and install MSVCR90.dll separately.
Das ist schon ein Trauerspiel... vor allem, weil vorher ein OO 3.2.1 in der Installation lief.

Gibt's von euch noch einen HInweis?

Schönes Wochenende

Constructus
EDV ist wunderbar - o Wunder, wenn sie funktioniert! {°L*}

Freie Offices auf div. Linuxen + 3 VBoxen mit WIN2K
|| LibO + AOO, auf Linux und WIN2K; portable OO & Co. auf WIN
Genaue Typisierung unmöglich, alles ist "im Fluß"

Gast

Re: Installationsfehler AOO 3.4.0 auf WIN2K

Beitrag von Gast » Sa, 02.06.2012 19:59

Bloß: wohin jetzt?
Vielleicht hast du den obersten meiner Links (zu einem Thread in diesem Forum) übersehen?
Im letzten Thread-Beitrag steht:
Musashi0815 hat geschrieben: Habe die .dll in den system32-Ordner kopiert und per regsrv32 registiert.
Danach startet OpenOffice ganz normal
den zweiten Teil des ersten Satzes mit "registiert" verstehe ich nicht.

Kopiere die .dll einfach da hinein und schau was passiert.
Wenn ich mir dein Zitat mit den Pfaden anschaue, sollte das bei dir hier rein:
C:\WINNT\System32

Benutzeravatar
lorbass
********
Beiträge: 4116
Registriert: Mo, 01.05.2006 21:29
Wohnort: Bonn

Re: Installationsfehler AOO 3.4.0 auf WIN2K

Beitrag von lorbass » So, 03.06.2012 13:04

Gast hat geschrieben:Kopiere die .dll einfach da hinein und schau was passiert.
Nix, was nicht schon vorher beobachtet worden wäre, sofern die DLL registrierungspflichtig ist. Wie Musashi0815 schon schrieb, wird eine DLL mit regsrv32 registriert, wenn die DLL in den Standard-Ordner C:\windows\system32\ verschoben wurde also mit
  • regsrv32 C:\windows\system32\MSVCR90.DLL
Gruß
lorbass

Benutzeravatar
Constructus
*******
Beiträge: 1611
Registriert: Mo, 21.01.2008 18:08
Wohnort: 20 Jahre Brilon - 40 Jahre Essen- Steele

Re: Installationsfehler AOO 3.4.0 auf WIN2K

Beitrag von Constructus » So, 03.06.2012 19:34

Gast hat geschrieben:
Bloß: wohin jetzt?
Vielleicht hast du den obersten meiner Links (zu einem Thread in diesem Forum) übersehen?
Im letzten Thread-Beitrag steht:
Musashi0815 hat geschrieben: Habe die .dll in den system32-Ordner kopiert und per regsrv32 registiert.
Danach startet OpenOffice ganz normal
den zweiten Teil des ersten Satzes mit "registiert" verstehe ich nicht.

Kopiere die .dll einfach da hinein und schau was passiert.
Wenn ich mir dein Zitat mit den Pfaden anschaue, sollte das bei dir hier rein:
C:\WINNT\System32
Hallo Gast: natürlich hab ich die verlinkte Reihe angesehen; nur stand da irgendwo etwas von einer falschen Dateibezeichnung; da habe ich den Tipp verworfen; auch die weiteren 3 Reihen Links schienen zu dem Thema irgendwie nicht zu passen. In den Ordner system32 nach lorbass' Tipp habe ich die Datei kopiert. Aber auch danach war AOO nicht startbar. Vielleicht sollte ich aber auch noch einmal Deinen Pfad mit WINNT testen...

Gleich noch etwas mehr

Constructus
EDV ist wunderbar - o Wunder, wenn sie funktioniert! {°L*}

Freie Offices auf div. Linuxen + 3 VBoxen mit WIN2K
|| LibO + AOO, auf Linux und WIN2K; portable OO & Co. auf WIN
Genaue Typisierung unmöglich, alles ist "im Fluß"

Benutzeravatar
Constructus
*******
Beiträge: 1611
Registriert: Mo, 21.01.2008 18:08
Wohnort: 20 Jahre Brilon - 40 Jahre Essen- Steele

Re: Installationsfehler AOO 3.4.0 auf WIN2K

Beitrag von Constructus » So, 03.06.2012 19:46

lorbass hat geschrieben:
Gast hat geschrieben:Kopiere die .dll einfach da hinein und schau was passiert.
Nix, was nicht schon vorher beobachtet worden wäre, sofern die DLL registrierungspflichtig ist. Wie Musashi0815 schon schrieb, wird eine DLL mit regsrv32 registriert, wenn die DLL in den Standard-Ordner C:\windows\system32\ verschoben wurde also mit
  • regsrv32 C:\windows\system32\MSVCR90.DLL
Hallo lorbass,

das ist schon ein vertracktes Spiel...

Ich hab mal versucht, die Tipps nachzustellen.
Meldung RegSvr32: die Datei C:\windows\system32\msvcr90.dll war geladen, aber der DirRegisterServer entry point wurde nicht gefunden. Entweder wird der Server nicht exportiert, oder eine korrupte Version der Datei C:\windows\system32\msvcr90.dll kann im Speicher sein.
(So ungefähr, frei übersetzt)

Konsole/ Eingabeaufforderung:
Der Befehl regsrv ist entweder falsch geschrieben oder konnte nicht gefunden werden.
Mit der Eingabe von C:\>regsvr32 C:\windows\system32\msvcr90.dll kam die Fehlermeldung zuvor. Bei Bedarf hätte ich noch Bildschirmfotos...

Die Datei msvcr90.dll wurde als frei bezeichnet; evtl. fehlt dem MS da irgendein Zeichen, daß die von MS stammt? Schade, daß sich das Zeug nicht umgehen läßt; soweit ich die Hinweise im Netz verstanden habe, wird das nur für eine Funktion gebraucht, die ich nicht brauche. Ob der Speicherort ...WINNT ... geeigneter wäre? (Ich komme gerade nicht an die Testinstallation).

Schönen Abend noch

Constructus
EDV ist wunderbar - o Wunder, wenn sie funktioniert! {°L*}

Freie Offices auf div. Linuxen + 3 VBoxen mit WIN2K
|| LibO + AOO, auf Linux und WIN2K; portable OO & Co. auf WIN
Genaue Typisierung unmöglich, alles ist "im Fluß"

Benutzeravatar
Constructus
*******
Beiträge: 1611
Registriert: Mo, 21.01.2008 18:08
Wohnort: 20 Jahre Brilon - 40 Jahre Essen- Steele

Re: Installationsfehler AOO 3.4.0 auf WIN2K

Beitrag von Constructus » Mo, 04.06.2012 00:06

Hallo zusammen,

scheinbar ist mir die Installation auf WIN2000 jetzt endlich gelungen. Die Datei steckt nun hier:
file:///C:/WINNT/system32/msvcr90.dll . Und mit dem Speicherort startete AOO vom Desktoplogo aus per Doppelklick mit der Auswahlseite. Aus dem Starter heraus ließen sich jetzt auch funktionsfähige Einzelstarter für die Programme auf den Desktop ziehen. Ein erneuter Versuch mit regsvr32 war jetzt unnötig.

Einen Fehler gibt's jetzt leider noch: der Hintergrund von OODraw hat eine abartige rötliche Tönung. Ich hab noch nicht geschafft, die wegzubekommen. Alle Farben sehen aus wie Falschfarben, so, als ob ein völlig falsches Farbprofil geladen sei.

Hat auch jemand anders diesen Fehler?

Sonst erst einmal danke für eure Unterstützung

Constructus

P.s.: die Pfadangabe sieht jetzt Linuxmäßig aus... richtig sollte die wohl so aussehen: C:\WINNT\system32\msvcr90.dll :shock:
EDV ist wunderbar - o Wunder, wenn sie funktioniert! {°L*}

Freie Offices auf div. Linuxen + 3 VBoxen mit WIN2K
|| LibO + AOO, auf Linux und WIN2K; portable OO & Co. auf WIN
Genaue Typisierung unmöglich, alles ist "im Fluß"

hylli
*******
Beiträge: 1650
Registriert: Mi, 22.02.2006 19:37

Re: Installationsfehler AOO 3.4.0 auf WIN2K

Beitrag von hylli » Mo, 04.06.2012 10:37

P.s.: die Pfadangabe sieht jetzt Linuxmäßig aus... richtig sollte die wohl so aussehen: C:\WINNT\system32\msvcr90.dll
Als File-Link passt das auch unter Windows. ;)

Hylli
Ein Dankeschön für eine Lösung tut nicht weh!
Wer eine Lösung selbst findet, sollte die für die Nachwelt auch posten!

Geschäftlich: LibreOffice 5.1.x ("Still") unter Windows 7 32/64bit
Privat: LibreOffice 5.x unter Linux Mint 18.x Cinnamon 64bit u. Arch Anywhere "Mate"

Benutzeravatar
Constructus
*******
Beiträge: 1611
Registriert: Mo, 21.01.2008 18:08
Wohnort: 20 Jahre Brilon - 40 Jahre Essen- Steele

Re: Installationsfehler AOO 3.4.0 auf WIN2K

Beitrag von Constructus » Mo, 04.06.2012 19:52

hylli hat geschrieben:
P.s.: die Pfadangabe sieht jetzt Linuxmäßig aus... richtig sollte die wohl so aussehen: C:\WINNT\system32\msvcr90.dll
Als File-Link passt das auch unter Windows. ;)
Hallo Hylli,

den Pfad hatte ich auskopiert im VBox- WIN; wie die / zustandekamen, weiß ich nicht. Ob die also schon im WIN entstanden sind oder beim Kopieren über die Zwischenablage ins Linux- LO konvertiert wurden... :?

@ alle:

Aber jetzt nervt mich noch ein weiterer Klops: Java. Beim Öffnen einer Datenbank verlangt Base plötzlich eine JRE- Umgebung. Ich hab genug gerödelt und auch Downloads gefunden, die als 32 bit für WIN bis herunter zu WIN2K tituliert waren. Bloß: beim Installationsversuch der .exe kam die Meldung, daß die Version nicht für das 32 bit- WIN geeignet sei. Auf der Suche nach einer Lösung bin ich noch immer...

Angenommen hatte ich, daß AOO als Gesamtversion (vollständige Version) schon alles mitbringt. Aber... Satz mit x. Vielleicht gehe ich noch in eine andere VB- Installation und versuche dort, das Java zu finden und herüberzukopieren.

Sollte ich für weitere Fragen ins Java- Forum migrieren?

Mit ???

Constructus
EDV ist wunderbar - o Wunder, wenn sie funktioniert! {°L*}

Freie Offices auf div. Linuxen + 3 VBoxen mit WIN2K
|| LibO + AOO, auf Linux und WIN2K; portable OO & Co. auf WIN
Genaue Typisierung unmöglich, alles ist "im Fluß"

Stephan
********
Beiträge: 10547
Registriert: Mi, 30.06.2004 19:36
Wohnort: nahe Berlin

Re: Installationsfehler AOO 3.4.0 auf WIN2K

Beitrag von Stephan » Mo, 04.06.2012 22:10

ich suche mit Google nach "jre alte versionen" und erhalte als ersten Treffer dass Archiv bei Oracle:

http://www.oracle.com/technetwork/java/ ... 39210.html

Hinweis: ich habe nicht alles durchgesehen falls einige JREs fehlen geht das JDK genauso gut weil es das JRE beinhaltet
Bloß: beim Installationsversuch der .exe kam die Meldung, daß die Version nicht für das 32 bit- WIN geeignet sei. Auf der Suche nach einer Lösung bin ich noch immer...
eine 1.4.1_01 ist ganz sicher für Win 2000 geeignet:
http://www.oracle.com/technetwork/java/ ... .1-oth-JPR

einzig ist diese vielleicht zu alt für AOO 3.4.0, weswegen Du vielleicht ausgehend von dieser JRE-Version aus testen mußt welche (höhere) Version ausreicht.


Im Übrigen hätte ich bei Windows 2000 inzwischen Bedenken, selbst wenn ich wohl auch gelesen habe das das laut Hinweisen für AOO 3.4.0 noch ausreichen soll.



Gruß
Stephan

Benutzeravatar
Constructus
*******
Beiträge: 1611
Registriert: Mo, 21.01.2008 18:08
Wohnort: 20 Jahre Brilon - 40 Jahre Essen- Steele

Re: Installationsfehler AOO 3.4.0 auf WIN2K

Beitrag von Constructus » Sa, 09.06.2012 18:48

Hallo zusammen,

leider kann ich mich erst jetzt melden, weil die ganze Strubbelei mit WIN auf VirtualBox, LO, AOO, Java und OO- Datenbanken aus fremder Quelle einen vorläufigen Abschluß gefunden hat. Im Grunde habe ich unbeabsichtigt einen ganzen Teil meines Systems zerlegt und in Schritten wieder aufgebaut. :(

Erst einmal habe ich versucht, unter WIN2K auf VirtualBox unter Mageia 1 :? ein AOO 3.4.0 neu zu installieren, dabei das alte sOO 3.1.0 zu löschen. Ging.
Weil im Netz die Rede davon war, daß LO unter WIN kein fremdes Java benötigt (war wohl Quatsch!), habe ich nach ungeahnten Schwierigkeiten mit der ganzen Java- Ergänzung weiter versucht, parallel noch ein LO 3.4.0 zu installieren. Ging zunächst nicht, weil die Installation zwar startete, aber abgebrochen wurde. Grund: angemahnter Platzmangel... Folge: VBox aufräumen. Weiterer Installationsversuch; Folge: Totalabsturz der VBox. Bei der komplizierten Wiederherrichtung fiel auf: der Platzmangel bestand nicht in der VBox, sondern im /home des Linux. Folge: Aufräumaktion... Jetzt gelang die Parallelinstallation des LO (WIN) auch.

Beide Offices liegen schön sauber durcheinander, aber funktionstüchtig auf dem Desktop (Sortierung nach Dateiname). :shock:

Das letzte Chaos brachte die Java- Ergänzung.
I nervte überall mit: II = Oracle- Account, genau wie: III. Ich will nicht begründen, weshalb ich den nicht grad sympatisch finde... :(
Etliche Suchaktionen brachten endlich einen Link: IV, von dem aus
java_ee_sdk-6u4-jdk-windows.exe
über Linux heruntergeladen und nach WIN verfrachtet wurde. Nach Doppelklick auf die Datei entstand u.a. nach Installation >>
C:\glassfish3
C:\glassfish3\jdk\jre
C:\glassfish3\jdk\jre\lib
C:\glassfish3\jdk\jre\bin

Doch wohin muß aus LO oder AOO heraus im Writer, Modul Extras- Optionen- LibreOffice | OpenOffice.org- Java- verwiesen werden? -> C:\glassfish3\jdk\jre, ok; nach einigen Sekunden erscheint Verknüpfung:
@ Sun Microsystems Inc 1.6.0_31.
Und schon diese Version wurde von beiden Base akzeptiert.

Der eigentliche Anlaß zu diesen ganzen Aktionen war ja, daß eine Base- Datenbank mit integrierten Makros (Fremdquelle) schon auf Linux nicht in Funktion zu bringen war.
Unter WIN- Base (AOO und LO) läßt sich die Datei jetzt fehlermeldungsfrei öffnen, auch der Start bis zur Eingabemaske funktioniert; aber dann laufen alle Schalter mit hinterlegten Makros nicht, genausowenig wie unter Linux.

Klar, für so ein Ergebnis war ein derartiger Aufwand vollkommen unsinnig. Aber unbedingt testen wollte ich nebenbei noch, ob auf meinen Systemen das neue AOO und das LO parallel nebeneinander funktionstüchtig zu installieren sind. Fazit: geht überall.

Ich danke für die Geduld der Mitleser... :D

Schönes Wochenende

Constructus
EDV ist wunderbar - o Wunder, wenn sie funktioniert! {°L*}

Freie Offices auf div. Linuxen + 3 VBoxen mit WIN2K
|| LibO + AOO, auf Linux und WIN2K; portable OO & Co. auf WIN
Genaue Typisierung unmöglich, alles ist "im Fluß"

Stephan
********
Beiträge: 10547
Registriert: Mi, 30.06.2004 19:36
Wohnort: nahe Berlin

Re: Installationsfehler AOO 3.4.0 auf WIN2K

Beitrag von Stephan » So, 10.06.2012 12:57

nervte überall mit: II = Oracle- Account, genau wie: III.
Mmm, Ok hatte ich nicht drauf geachtet
Klar, für so ein Ergebnis war ein derartiger Aufwand vollkommen unsinnig. Aber unbedingt testen wollte ich nebenbei noch, ob auf meinen Systemen das neue AOO und das LO parallel nebeneinander funktionstüchtig zu installieren sind.
Naja, der Aufwand wäre vielleicht ein bisschen weniger 'unsinnig' wenn Du Deine Erkenntnisse (und Dein Vorgehen) für Interessenten irgendwo übersichtlich veröffentlichen würdest.

Wunden Punkt getroffen? Aber ich meine das wirklich ernst und finds schade wieviel Du augenscheinlich probierst/tüftelst und gleichzeitig ist es Wissen was kaum sonst jemandem nutzt weil es hier im Forum untergeht und/oder schlecht zugänglich ist.
'Nach'-Nutzer wollen kurze, knackige Texte/Anleitungen im Sinne 'um zu ereichen das ... gehen Sie bitte wie folgt vor: ...'.



Gruß
Stephan

Benutzeravatar
Constructus
*******
Beiträge: 1611
Registriert: Mo, 21.01.2008 18:08
Wohnort: 20 Jahre Brilon - 40 Jahre Essen- Steele

Re: Installationsfehler AOO 3.4.0 auf WIN2K

Beitrag von Constructus » So, 10.06.2012 16:32

Stephan hat geschrieben:
nervte überall mit: II = Oracle- Account, genau wie: III.
Mmm, Ok hatte ich nicht drauf geachtet
Hallo Stephan,

ich vorher auch nicht. Aus unserer lokalen LUG hatte ich auch einen Tipp in ähnlicher Richtung erhalten; da wurde aber wieder auf das 7.xer Java verlinkt. Bei meinen Suchaktionen stand im englischen Forum (?), daß die 7er Version fehlerhaft sei, weshalb die nach einem Versuch nicht weiter infrage kam. Da das WIN- System nicht ins Netz kommt, sollten evtl. Sicherheitslücken bei einer 6er auch keine Rolle spielen.
Stephan hat geschrieben:
Klar, für so ein Ergebnis war ein derartiger Aufwand vollkommen unsinnig. Aber unbedingt testen wollte ich nebenbei noch, ob auf meinen Systemen das neue AOO und das LO parallel nebeneinander funktionstüchtig zu installieren sind.
Naja, der Aufwand wäre vielleicht ein bisschen weniger 'unsinnig' wenn Du Deine Erkenntnisse (und Dein Vorgehen) für Interessenten irgendwo übersichtlich veröffentlichen würdest.
Das ist mir klar. Zu den Aktionen mit den Parallelinstallationen auf verschiedenen Linuxsystemen habe ich inzwischen 3 Ausarbeitungen als Writerdatei vorliegen, die ich auf Anfrage auch weitergäbe. Verständlich, daß das in einem Wiki noch besser aufgehoben wäre. Ich kann mich nicht dazu durchringen, auch noch den Umgang mit Wikis zu studieren. Simpel für mich wäre, wenn ich die Writer- Dateien, evtl. auch in PDF verwandelt, einfach in eine öffentlich zugängliche Sammlung kopieren könnte, worauf die automatisch ins Inhaltsverzeichnis dort integriert würde. Soweit ich weiß, gibt es sowas nicht, stattdessen wird auf das Theater mit den unterschiedlichen Wiki- Programmen beharrt.

Alternative: genau wie bei den Datenbanken, auf die ich mich hier andauernd beziehe, wäre mir das Zusammenwirken mit einem Anwender hier im Forum recht, der sich die Dateien mal ansähe und zusammen mit mir die in ein Wiki einbrächte; das aber auch nicht auf Dauer, sondern nur so lange, bis ich's selber kann und meine Skepsis gegenüber Wikis abgebaut hätte.
Stephan hat geschrieben:Wunden Punkt getroffen? Aber ich meine das wirklich ernst und finds schade wieviel Du augenscheinlich probierst/tüftelst und gleichzeitig ist es Wissen was kaum sonst jemandem nutzt weil es hier im Forum untergeht und/oder schlecht zugänglich ist.
'Nach'-Nutzer wollen kurze, knackige Texte/Anleitungen im Sinne 'um zu ereichen das ... gehen Sie bitte wie folgt vor: ...'.
Wieso wunden Punkt getroffen? Im Grunde bin ich ja selbst schuld, wenn ich das nicht weitergebe.
Aber den entscheidenden Fehler habe ich jetzt endlich entdeckt, und zwar zu einer Zeit, wo ich den Rechner nicht sehen konnte...

Zum einen kommt bei Base immer eine Abfrage, ob die Makros aktiviert werden sollen oder nicht. Gerade hab ich's noch einmal mit MS verglichen. So ein Unsinn... :shock: bei MS steht der Zustimmungs- Button in der Mitte, bei OO / LO ... in der Mitte dagegen der Ablehn- Button. Unter MS Excel habe ich den Vorläufer der Datenbank, unter Mißbrauch von Excel vor zehn oder mehr Jahren selbst erstellt, immer wieder genutzt. Die Abfrage nach den Makros immer in der Mitte bestätigen war Standard bei mir- unter OO / LO- Base führt genau das ins Nichts, weil die Makros dort abgeschaltet werden.
Sakra... :(
Mich wundert aber nur, daß niemand mir eine Rüge verpaßt hat, weil ich nichts zur Makrosicherheit erwähnt hatte. Denn als Standard (Default) wird dort ja die Sicherheitsstufe hoch eingestellt, ich brauche aber mittel, weil die Makros nicht signiert sind.
Auch das habe ich vorhin erst bemerkt und eingestellt, und: auf allen Systemen, egal ob MS oder Linux, AOO oder LO, funktionieren die DB mit ihren Makros jetzt. Ich möchte mich am liebsten... :oops: Tausendmal mitgelesen hier, aber nichts behalten.

Leider fällt einem sowas immer erst ein, wenn man sich festgebissen und/ oder blamiert hat.

Ich versuche später, meine bis jetzt 16 Seiten zusammenzuraffen.

Schöne Woche

Constructus
EDV ist wunderbar - o Wunder, wenn sie funktioniert! {°L*}

Freie Offices auf div. Linuxen + 3 VBoxen mit WIN2K
|| LibO + AOO, auf Linux und WIN2K; portable OO & Co. auf WIN
Genaue Typisierung unmöglich, alles ist "im Fluß"

Antworten