Das leidige Thema JRE

Setup und Komponenten-übergreifende Probleme.

Moderator: Moderatoren

Gast

Re: Das leidige Thema JRE

Beitrag von Gast » Fr, 29.06.2012 19:55

Hallo DrSilence,
gut, dass du eine Lösung gefunden hast.
dass JRE7.x nicht supportet wird
Das war bei den ersten 7-er Versionen und gilt heute für 5.Update nicht mehr.
White Label Office....Wo genau die Unterschiede liegen weiß ich nicht genau.
Im wesentlichen ist es OpenOffice 3.3 + Sicherheitspatch.

Sicherheitpatch für OOo 3.3 kann man von der ApacheOpenOffice-Webseite herunter laden
und seinem OOo3.3 hinzu fügen.

White Label Office wird nicht mehr entwickelt.
(leider ist deren Homepage ausgesprochen schweigsam:
Keine nähere Informationen, für Anwender keine Kontaktmöglichkeit außer für Geldspenden)

Gast

Re: Das leidige Thema JRE

Beitrag von Gast » Sa, 30.06.2012 11:43

DrSilence hat geschrieben:White Label Office fuktioniert gut und erkennt auch die mitgelieferte JRE.
Ja sicher. Das tut das "Original" OOo 3.3 auch. Im Unterschied zu OOo 3.3 wird White Label Office (WLO) aber automatisch parallel zu AOO installiert, d.h. du kannst beide gleichzeitig nutzen, ohne an irgendwelchen Einstellungen rumbasteln zu müssen. Aus diesem Grund hatte ich WLO empfohlen. Wenn alles zu deiner Zufriedenheit funktioniert, besteht auch kein Grund, warum du es nicht weiter benutzen solltest.
Probier aus, ob es damit funktioniert.
Das hatte ich aber etwas anders gemeint: Probier aus, ob die mit WLO installierte JRE auch bei AOO funktioniert, das sollte sie nämlich. Wenn "nein", wäre etwas anderes die Ursache dafür, das die aktuelle 7 er Version bei dir nicht funktioniert.

So abwegig war der Hinweis von pmoegenb insofern nicht, als du bei mehreren installierten JRE die auswählen musst, die verwendet werden soll. Wenn eh nur eine installiert ist, wählt OOo/AOO/LO die automatisch aus. Allerdings solltest du dich davon überzeugen, indem du "Extras -> Optionen -> OpenOffice.org -> Java" aufrufst. Bei der aktiven muss vorne ein Punkt im Kreis sein.
Wenn ich das richtig verstanden habe, ist das WhiteLabelOffice eine Abspaltung der "Original" Office-Entwickler. Wo genau die Unterschiede liegen weiß ich nicht genau. Zumindest sieht fast alles gleich aus.
Wenn du damit OOo 3.3 zu WLO 3.3.1 meinst, sind die minimal (siehe Anwort gast-Kollege). Genaueres findest du hier:
http://teamopenoffice.org/en/too331notes.html

Wenn du damit AOO zu WLO oder OOo 3.3 meinst: Viele Unterschiede sind nicht so offensichtlich, sondern liegen "unter der Haube" und betreffen Neuprogrammierungen, die aus aus lizensrechtlichen Gründen nötig waren.
Eine Auflistung der "offensichtlichen" Änderungen zu OOo 3.3 findest du hier:
https://cwiki.apache.org/confluence/dis ... ease+Notes
Schade ist nur, dass aus meiner Sicht die besseren Entwickler das OO-Projekt verlassen haben...
Aus dem bisher von dir gesagten schließe ich, dass du dich bisher wenig mit der Entwicklung von OOo beschäftigt hast und daher wohl kaum beurteilen kannst, wer aus dem Entwickler Team "besser" oder "schlechter" ist/war.


Gast hat geschrieben:(leider ist deren Homepage ausgesprochen schweigsam:
Keine nähere Informationen, für Anwender keine Kontaktmöglichkeit außer für Geldspenden)
Dann hast du dir wohl nur die deutsche Version angeschaut. Wähl mal die Englische an:
http://teamopenoffice.org/en/

Gast

Re: Das leidige Thema JRE

Beitrag von Gast » Sa, 30.06.2012 12:14

Gast hat geschrieben:(leider ist deren Homepage ausgesprochen schweigsam:
Keine nähere Informationen, für Anwender keine Kontaktmöglichkeit außer für Geldspenden)
Dann hast du dir wohl nur die deutsche Version angeschaut. Wähl mal die Englische an:
http://teamopenoffice.org/en/
warum sollen sich deutsche Anwender auf der englischen Seite informieren?

Beide Macher von WLO sind der deutschen Sprache mächtig
und bekommen die Übersetzung nicht gebacken??

Den Spendenaufruf habe sie doch auf der deutschen Seite hin bekommen.
Da sieht man deutlich deren Prioritäten.
User scheinen nicht so wichtig. Hast du dir das Forum angeschaut?
http://teamopenoffice.org/de/forum

Ist aber insgesamt nicht wirklich wichtig, weil WLO als Eintagsfliege überhaupt keine Bedeutung hat,
und jetzt schon als Geschichte betrachtet werden kann.

Gast

Re: Das leidige Thema JRE

Beitrag von Gast » Mo, 02.07.2012 13:29

warum sollen sich deutsche Anwender auf der englischen Seite informieren?
Erstaunlich, dass das auf einmal ein Problem ist.
Du hast doch vor kurzem noch selber auf das englische Forum und den Download des Sicherheitspatches von der AOO-Seite verwiesen, die derzeit ebenfalls nur auf englisch existiert. Denen, die kein Englisch verstehen hast du den Google-Übersetzer nahegelegt.

Aber das und deine übrigen Aussagen haben doch nichts damit zu tun, dass du behauptest es gäbe keinerlei weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten auf der WLO-Homepage. "Nichts vorhanden" und "nur auf englisch" ist ein Unterschied den du offenbar großzügig übersiehst.

Gast

Re: Das leidige Thema JRE

Beitrag von Gast » Mo, 02.07.2012 14:09

Gast hat geschrieben:
warum sollen sich deutsche Anwender auf der englischen Seite informieren?
Erstaunlich, dass das auf einmal ein Problem ist.
Du hast doch vor kurzem noch selber auf das englische Forum und den Download des Sicherheitspatches von der AOO-Seite verwiesen, die derzeit ebenfalls nur auf englisch existiert. Denen, die kein Englisch verstehen hast du den Google-Übersetzer nahegelegt.
Na und?

Ich (Singular) bin nicht deutsche Anwender (Plural).
Außerdem: Mich interessiert WLO überhaupt nicht, andere vielleicht schon.

Du kannst dem WLO gegenüber so wohlwollend stehen wie du willst (= Dein gutes Recht).
Meine Haltung dem WLO gegenüber ist eine kritische (= mein gutes Recht).
du behauptest es gäbe keinerlei weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten auf der WLO-Homepage. "Nichts vorhanden" und "nur auf englisch" ist ein Unterschied den du offenbar großzügig übersiehst.
Nein. ich habe mich auf deren deutsche Webseite bezogen.

Nach vielen Klicks habe ich nachträglich sogar dort Informationen gefunden.
Was die Sache in meinen Augen nicht besser macht, weil wirklich sehr tief versteckt.
Da drängt sich mir die Frage auf nach dem Warum.
Mir persönlich kann das aber letztendlich egal sein.

Gast

Re: Das leidige Thema JRE

Beitrag von Gast » Di, 03.07.2012 01:28

Du kannst dem WLO gegenüber so wohlwollend stehen wie du willst (= Dein gutes Recht).
Meine Haltung dem WLO gegenüber ist eine kritische (= mein gutes Recht).
Irgendwie scheinst du da was in den falschen Hals gekriegt zu haben. Deine Skepsis kann ich durchaus nachvollziehen.
Tatsächlich hatte ich deinen Hinweis:
(leider ist deren Homepage ausgesprochen schweigsam:
Keine nähere Informationen, für Anwender keine Kontaktmöglichkeit außer für Geldspenden)
erstmal so aufgefasst, dass du tatsächlich an weiteren Infos interessiert seist und die englische Seite helfen könnte, du das englische Fähnchen aber nicht angeklickt hast, weil du der Meinung warst, da steht das gleiche drauf.

Offenbar hatte ich das gründlich missverstanden, deine Beweggründe hast du ja jetzt ausführlich dargelegt.

fritze

Re: Das leidige Thema JRE

Beitrag von fritze » Fr, 25.01.2013 20:21

Danke für die Hilfe hier im Forum!
Bei mir läuft jetzt unter Windows8 64 bit das OpenOffice in Version 3.4.
Hatte zuerst auf Verlangen jre installiert, Version 1.7 64 bit - wurde von OpenOffice nicht erkannt.
Dann ohne zu deinstallieren einfach jre 1.6 32 bit dazu installiert.
OpenOffice gestartet, Extras -> Optionen -> OpneOfice.org -> Java aufgerufen,
da war die 1.6er Version schon eingetragen.
Häkchen für "Eine Java-Laufzeit Umgebung verwenden" gesetzt, und es läuft ...

Gast - 2956276 :-P

Re: Das leidige Thema JRE

Beitrag von Gast - 2956276 :-P » Sa, 16.08.2014 20:31

Erfolgsmeldung:
Hatte das selbe Problem wie DrSilence. Habe alle Tips aus diesem Treat ausprobiert - nichts hat geholfen. Dann im WiKi den Hinweis gefunden, ERST das JRE zu installieren und dann erst OO. Genau das gemacht und nun läuft es problemlos.

Details: Habe zuerst sowohl alle Versionen des JRE als auch OO deinstalliert. Dann, obwohl ich ein 64 Bit-System habe, ein 32-Bit JRE installiert, und danach OO. Übrigens alles "frisch" runtergeladen.

pmoegenb
********
Beiträge: 4331
Registriert: Di, 22.06.2004 12:02
Wohnort: 71134 Aidlingen
Kontaktdaten:

Re: Das leidige Thema JRE

Beitrag von pmoegenb » So, 17.08.2014 09:43

Gast - 2956276 :-P hat geschrieben:Dann im WiKi den Hinweis gefunden, ERST das JRE zu installieren und dann erst OO. Genau das gemacht und nun läuft es problemlos.
Wenn dem so wäre, was aber nicht der Fall ist, müsstest Du vor jedem Update der JRE OpenOffice deinstallieren und nach dem Update der JRE erneut installieren.
Gruß

Peter
---------------------------------------------------------------------------
Windows 7 Prof. 64-bit SP1, LibreOffice 4.3.6.2 und AOO 4.1.1

Dragoon

Re: Das leidige Thema JRE

Beitrag von Dragoon » Mo, 31.10.2016 17:27

Wow es ist wirklich schade das man es nicht hinbekommt mit Java ordentlich umszugehen. Ich werde nicht eine extram veraltete 1.6 java version installieren (java 9 steht inzwischen vor der Tür) und finde es unverständlich warum OO zu unfähig ist meine JDK/JRE zu erkennen. das ein x32 bit programm nichts mit einer 64 bit JRE anfangen kann ist auch humbuck, wenn man ordentlich mit Java umgeht ist das völlig egal, das ist ja das positive an Java. Ich bin sehr froh das der JRE fehler nur auftrit wenn ich Base nutzen will, der Writer funktioniert (wo man sich wieder die frage stellt, warum braucht man nur dort auf einmal ne JRE)

gast freedom

Re: Das leidige Thema JRE

Beitrag von gast freedom » Mo, 31.10.2016 19:15

Wow es ist wirklich schade das man es nicht hinbekommt
... Hinweise zu Forumsbenutzung zu beachten, und alte Beiträge nicht aus der Versenkung holen:
viewtopic.php?f=3&t=54568
finde es unverständlich warum OO zu unfähig ist meine JDK/JRE zu erkennen
verständlich, da du offenbar ein unpassendes JRE hast.
(wo man sich wieder die frage stellt, warum braucht man nur dort auf einmal ne JRE)
"auf einmal" ist seit erster OOo-Version vor vieelen Jahren.
Auf der OO-Homepage werden Benutzer informiert, wofür alles JRE von OO benötigt wird.

Benutzeravatar
lorbass
********
Beiträge: 4013
Registriert: Mo, 01.05.2006 21:29
Wohnort: Bonn

Re: Das leidige Thema JRE

Beitrag von lorbass » Di, 01.11.2016 19:04

Dragoon hat geschrieben:Wow es ist wirklich schade das man es nicht hinbekommt mit Java ordentlich umszugehen. (…) das ein x32 bit programm nichts mit einer 64 bit JRE anfangen kann ist auch humbuck, wenn man ordentlich mit Java umgeht ist das völlig egal
Ich – und mit mir viele weitere OO/LO-Benutzer – wären dir ausgesprochen dankbar, wenn du uns ein wenig an deinem Java-Wissen teilhaben ließest und in einem neuen Thema (!) eine »Bastelanleitung« / ein »Kochrezept« zum „ordentlichen Umgang mit Java“ verfasstest, in der/dem du für uns nachvollziehbar aufschreibst, wie (möglichst unter Windows, GNU/Linux, Mac OS) mit Java umzugehen ist und welche Arbeitsschritte auszuführen sind, um OO/LO in die Lage zu versetzen, auch mit einer 64-bittgen Java-Installation zusammen zu arbeiten.

Gruß
lorbass

Toxitom
********
Beiträge: 3406
Registriert: Di, 12.08.2003 18:07
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Das leidige Thema JRE

Beitrag von Toxitom » Di, 01.11.2016 19:58

Hey Lorbass, Dragoon,

ich gebe Euch ein paar Antworten auf die Fragen und schließe dann diesen Thread. Das ist ein alter Thread! Falls Ihr neue Fragen habt, öffnet bitte einen neuen Post.

Also, zunächst müsst ihr klar unterscheiden zwischen AOO und LO - beide Programme sind inzwischen weit auseinander. Die JRE wird dann benötigt, wenn einige Programmteile in Java geschrieben sind. Das sind bei AOO noch einige (ausgehend vom "alten" OpenOffice.org), unter anderem: Assistenen, diverse Funktionen in Calc (z.B. der Solver), diverse Zusatzfunktionen und natürlich: Base. Das ist auch logisch, da dort eine HSQLDB verwendet wird (und die in Java geschrieben ist ;)). Auch beim Nutzen von Makros und der IDE wird die JRE angemahnt, wobei dsie für die Basic-Makros nicht zwingend ist.
Eine JRE stellt allgemeine Bibliotheken zur Verfügung, die selbst im Programm nicht beinhaltet sind. Diese dienen neben AOO/LO auch anderen Java basierten-Programmen. Vergleichbar mit den Windows-dlls (com/net- Umgebung) oder den Linux Bibliotheken (wobei hier eher die Pakete wie GTK, XServer etc. gebraucht werden). Die Bibliotheken wiederum spiegeln einen speziellen Entwicklungsstand wieder und beinhalten spezielle Funktionen - und werden natürlich immer weiterentwickelt.
Programme aber, die auf die einzelnen Funktionen zugreifen, entwickeln sich oft nicht im gleichen Maße weiter und nicht immer werden alle neueren Versionen der gemeinsamen Bibliotheken alle alten Funktionen weiterpflegen - das ist so bei JREs, Net-Umgebungen und auch anderen Systemprogrammen - also können neuere Versionen möglicherweise nicht mehr funktionieren mit "alten" Programmen.
AOO hat sich hier nicht weiterentwickelt - das ist noch der Stand von OOo 3.2 - also locker 10 Jahre alt! Und AOO ist ein 32 Bit Programm - kann also viele 64 BIT Variablen weder liefern noch verarbeiten! Insofern braucht es eben auch eine entsprechende Runtime-Bibliothek!

Und ja, wer Java selbst programmiert, kann heute auch Code schreiben, der als 32Bit Code auch 64 Runtimes verarbeiten kann - aber dier Code ist eben schon sehr alt.. pack ihn an und schreib ihn um:)

Also gilt: Bei AOO: 32 Bit JRE, und wenn die neueren nicht funktionieren, dann eben ne alte Version.

Bei LO sieht die Sache etwas anders aus. Hier wurde in den vergangen Jahren viel Abhängigkeit von Java aufgelöst - teilweise durch entsprechende Python-Programme. Nur: HSQLDB ist halt immer noch Javabasiert - die JRE wird also auch hier noch benötigt - es sei denn, Du verwendest die nun eingebaute Alternative: Firebird. Gleichzeitig gibt es LO sowohl als 32 BIt Version als auch als 64 Bit Version - und benötigen dann natürlich entsprechend die passenden JREs. Je nachdem, womit die Quellcodes (von LO und auch von AOO) kompiliert wurden, gibt es noch andere Abhängigkeiten - eben von den entsprechnden Betriebssystembibotheken. Aber das würde jetzt alles zu weit führen.

Ich sehe allerdings auch nicht die Problematik die passende JRE zu installieren. Steht in jeder Anleitung und ist hinreichend dokumentiert.

Ich hoffe, das hilft Euch.

In dem Sinne - nun Ende des Threads. VG Tom
Unterstützer LibreOffice, zertifizierter Trainer und Berater
Bücher: LibreOffice 5- Einstieg und Umstieg
Makros Grundlagen - LibreOffice / OpenOffice Basic

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste