Verbesserte Rechtschreibeprüfung

Setup und Komponenten-übergreifende Probleme.

Moderator: Moderatoren

daefu
*
Beiträge: 17
Registriert: Mi, 15.03.2006 08:31

Verbesserte Rechtschreibeprüfung

Beitrag von daefu »

Ich arbeite schon seit längerem vorwiegend mit OOo. Wo ich jedoch gegenüber meinen Kollegen mit MS Office immerwieder das nachsehen habe, ist die Rechtschreibeprüfung. Inbesondere die in Word grün markierten Fehler (Artikel passt nicht zu Mehrzahlform des Substantives, Fallfehler) findet OOo nie. Ich vermute die OOo Rechtschreibeprüfung vergleicht nur einzelne Wörter mit der Liste der bekannten Wörter, macht aber keine grammtikalischen Tests.
Gibt es ein besseres Wörterbuch?
Früher war es doch so, dass StarOffice ein besseres Wörterbuch angeboten hat, ich habe aber hier gelesen das dies nicht mehr so ist.

Toxitom
********
Beiträge: 3676
Registriert: Di, 12.08.2003 18:07
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Beitrag von Toxitom »

Hey daefu,
Wo ich jedoch gegenüber meinen Kollegen mit MS Office immerwieder das nachsehen habe, ist die Rechtschreibeprüfung.
Na ja, darüber liesse sich streiten. Klar, identisch sind die Prüfungen nicht und der Prüfallgorythmus ist bei beiden Programmen total anders. Sicher ist auch die MS Word Prüfung länger am Markt und erscheint dadurch ausgereifter, beim näheren Hinsehen weist sich das jedoch als Trugschluss.

Während OOo ganze Wörter vergleicht und somit gerade bei zusammengesetzten immer wieder Schwierigkeiten hat (es markiert diese als falsch), setzt MS eine Silben bzw. Wortprüfung an. Dadurch erscheinen viele Wörter richtig, obwohl sie falsch sind. In Folge ergibt das:
OOo zeigt mehr Wörter als falsch an (rot unterkringelt) als tatsächlich falsch sind.
MS Word zeigt mehr richtige Wörter an, obwohl sie falsch sind.

Beispiel: Gib mal "Stückgut" als Wort ein. OOo zeigt möglicherweise falsch an, obwohl es richtig ist (zusammengesetzt aus "Stück" und "Gut" - nicht im Wörterbuch). MS zeigt es richtig an - beide Wörter für sich sind ja auch richtig.
Jetzt gib ein "Stückschlecht" -> Ergebnis: OOo zeigt falsch an (kennt es nicht), MS Word zeigt richtig an (denn sowohl "Stück" als auch "schlecht" sind ja gültige und richtige Wörter...)
Womit man nun besser arbeiten kann, ist jedem selbst überlassen.

Aber zu deiner Zusatzfrage: Der Dudenkorrektor ist frisch aufgelegt. Die Schwächen der ersten Version sollen behoben sein (wir testen gerade)- und wenn dem so ist, dann wäre das die beste Alternative :-)

Ich berichte hier, sobald ich meine Tests abgeschlossen habe.

Viele Grüße
Thomas
Unterstützer LibreOffice, zertifizierter Trainer und Berater
Bücher: LibreOffice 6- Einstieg und Umstieg
Makros Grundlagen - LibreOffice / OpenOffice Basic

Toxitom
********
Beiträge: 3676
Registriert: Di, 12.08.2003 18:07
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Beitrag von Toxitom »

Hey,

also, ich hab jetzt den neuen Duden-Korrektor für OpenOffice.org ein wenig getestet und kann nur Gutes berichten. Bei der laufenden Rechtschreibprüfung dürfte er Unterschied nicht so groß sein, allerdings werden auch zusammengesetzte Wörter zuverlässig erkannt (mit den Schwächen allerdings, die auch Word hat - siehe oben ;-) ) . Insofern stellt er eine klare Verbesserung dar.
Die Stärken liegen dann jedoch in der "ausführlichen" seperaten Prüfung, die auch Satzfehler, Logikfehler etc. findet und anzeigt. Das ist wirklich eine Verbesserung :-)

Laut Hersteller wird der Duden-Korrektor ab 24. 11. im Handel sein, Preis wohl 19,90 EUR. Also, das wäre sicher eine Alternative :-)

Gruss
Thomas
Unterstützer LibreOffice, zertifizierter Trainer und Berater
Bücher: LibreOffice 6- Einstieg und Umstieg
Makros Grundlagen - LibreOffice / OpenOffice Basic

daefu
*
Beiträge: 17
Registriert: Mi, 15.03.2006 08:31

Beitrag von daefu »

besten dank für die info.
sobald auf dem markt, werde ich mir das anschauen!

Joern1972
**
Beiträge: 30
Registriert: Do, 16.02.2006 17:22

Beitrag von Joern1972 »

Toxitom hat geschrieben:Hey,

also, ich hab jetzt den neuen Duden-Korrektor für OpenOffice.org ein wenig getestet und kann nur Gutes berichten. Bei der laufenden Rechtschreibprüfung dürfte er Unterschied nicht so groß sein, allerdings werden auch zusammengesetzte Wörter zuverlässig erkannt (mit den Schwächen allerdings, die auch Word hat - siehe oben ;-) ) . Insofern stellt er eine klare Verbesserung dar.
Die Stärken liegen dann jedoch in der "ausführlichen" seperaten Prüfung, die auch Satzfehler, Logikfehler etc. findet und anzeigt. Das ist wirklich eine Verbesserung :-)

Laut Hersteller wird der Duden-Korrektor ab 24. 11. im Handel sein, Preis wohl 19,90 EUR. Also, das wäre sicher eine Alternative :-)

Gruss
Thomas
Das größte Problem bestand in der Arbeitsgeschwindigkeit, die durch den Duden-Korrektor stark herabgesetzt war. Ist das Problem durch das neue Programm jetzt gelöst?

Wenn ja, dann ist das Programm so gut wie gekauft - wenn nicht, dann lerne ich auf meine alten Tage doch noch die Zeichensetzung... :D

Jörn

Toxitom
********
Beiträge: 3676
Registriert: Di, 12.08.2003 18:07
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Beitrag von Toxitom »

Hey Jörn,

also die Rechtschreibprüfung im Hintergrund ist ok. Die seperate und ausführliche - nun ja, dafür brauchst du deine Zeit. Nun hab ich keine direkten Vergleichswerte (die erste Version lief einfach gar nicht :-( ), aber besonders schnell ist er nicht.
Ich habe den Test mit diversen 50 - 70 Seiten langen Dokumenten durchgeführt (eingebettete Bilder etc), das dauerte schon seine Zeit. Also, da kann man sicher noch etwas verbessern.
Was mich auch störte: die Textabschnitte werden mehrmals nacheinander geprüft, eben jedesmal nach anderen Kriterien. Gab es ein unbekanntes Wort, das aber richtig war und sagte ich "ignorieren", so wurde es erneut "angemeckert", falls im Satz bei der folgenden Prüfung andere Fehler entdeckt wurden (Satzzeichen, Vorsilben, Fälle oder anderes). Das fand ich störend - und zeitraubend...

Gruss
Thomas
Unterstützer LibreOffice, zertifizierter Trainer und Berater
Bücher: LibreOffice 6- Einstieg und Umstieg
Makros Grundlagen - LibreOffice / OpenOffice Basic

Joern1972
**
Beiträge: 30
Registriert: Do, 16.02.2006 17:22

Beitrag von Joern1972 »

Bei amazon.de steht der 31.12.2006 als VÖ-Termin angegeben. Ist das richtig oder liegen die bei amazon daneben?

Wenn ja - kennt jemand die Gründe?

Jörn

daefu
*
Beiträge: 17
Registriert: Mi, 15.03.2006 08:31

Beitrag von daefu »

das neue paket ist publiziert:
http://www.downloadshop.bifab.de/produc ... ts_id=1561
weiss jemand ob darin auch helvetismen berücksichtigt wurden?

wolle2000

Beitrag von wolle2000 »

Also, ich kenne und benutze den Duden-Korrektor seit Jahren unter Word. Da ich beruflich Übersetzer bin, darf ich eben keine Fehler übersehen.

Ich benutze ihn, um das vorwegzuschicken, jedoch nur mit der nachträglichen Vollprüfung und nicht während der Eingabe.

Meine Meinung zu dem Ding ist ziemlich zwiespältig. Zum einen ist es ein hervorragendes Instrument, um auch bei langen Dokumenten nichts zu übersehen und auf alle möglichen Fehlerquellen hingewiesen zu werden. Insofern ist der Korrektor allen anderen Rechtschreib- und vor allem Grammatikprüfungen weit überlegen (mal ganz davon abgesehen, dass der Korrektor noch immer viel zu viel Unsinn produziert, aber das ist noch eine andere Geschichte).

Gleichzeitig ist das genau aber auch ein Problem für Leute, die wirklich nicht besonders gut sind in der deutschen Grammatik: Sehr häufig wird man z.B. sowas gefragt: "Der Artikel stimmt nicht mit dem von der Präposition geforderten überein" oder "Falls dieses Adjektiv als Substantiv gebraucht wird, muss es großgeschrieben werden. Wenn es jedoch ein vorangehendes oder folgendes Substantiv näher bestimmt, muss die Kleinschreibung beibehalten werden" (und das sind noch einfachere!).
Wie es nun richtig wäre, muss der Benutzer entscheiden. Aber das ist natürlich nicht das, was Leute sich wünschen, die so ein Programm kaufen.

Mit anderen Worten, das Ding ist eine große Hilfe, wenn man seine Grammatik kennt. Die deutsche Sprache ist nun einmal sehr vielschichtig und komplex.

Bei jemandem, der große Schwierigkeiten mit Grammatik und Rechtsschreibung hat, dürfte es hin und wieder eher zu Frust und Ärger führen.

Andererseits, 19,95 Euronen ist ja nicht echt viel, warum nicht einfach ausprobieren? Für meine Word-Version habe ich deutlich mehr bezahlt ;)

Eagle1
**
Beiträge: 24
Registriert: Di, 06.09.2005 22:28
Wohnort: Kassel

Beitrag von Eagle1 »

Toxitom hat geschrieben: Beispiel: Gib mal "Stückgut" als Wort ein. OOo zeigt möglicherweise falsch an, obwohl es richtig ist (zusammengesetzt aus "Stück" und "Gut" - nicht im Wörterbuch). MS zeigt es richtig an - beide Wörter für sich sind ja auch richtig.
Jetzt gib ein "Stückschlecht" -> Ergebnis: OOo zeigt falsch an (kennt es nicht), MS Word zeigt richtig an (denn sowohl "Stück" als auch "schlecht" sind ja gültige und richtige Wörter...)

Womit man nun besser arbeiten kann, ist jedem selbst überlassen.
Also die Rechtschreibprüfung ist nicht da, um sie mit irgendwelchen Fantasiegebilden auszutricksen, sondern um in langen Texten solche Fheler zu finden :? und wenn OO keine Silben bzw. Wortprüfung einführt, wird das nichts werden, es würden weiterhin 30-40% der Wörter nicht gefunden - damit unbrauchbar.

Den Duden-Korrektor habe ich, er ist inhaltlich toll - aber da müsste mal ein richtiger und fähiger Programmierer dran, das Teil legt den ganzen (modernen) Rechner lahm....

Ich hoffe eins von Beiden wird was.

Gruß Roland
Ps: in meinem Antworttext meckert die Rechtschreibung von OO 5x, Word 2x :D

Joke
*****
Beiträge: 378
Registriert: Sa, 19.02.2005 20:23

Beitrag von Joke »

Mein Misstrauen gegenüber dem in der früheren Version eindeutig als Programmierer-Unfähigkeit zu erkennenden Duden-Korrektor ist leider immer noch vorhanden.

In der alten Version lief er nur mit der mitgelieferten OOo-Version, die damals noch eine Beta-Version war. Laut Duden-Werbung läuft er jetzt mit allen 2.0.x-Versionen. Stimmt das?

Wenn dem so wäre - warum gibt es dann unterschiedliche Versionen für Windows, Linux und MacOS? Zumal der Korrektor doch wohl als Makro aufgebaut war?

Da scheint mir nach wie vor was faul zu sein, zumal ich OOo unter Linux und gelegentlich auch unter Windows nutze und dafür nicht zwei Versionen anschaffen möchte.

Kann mir da jemand aus seinen Erfahrungen einen Tipp geben?

Joke

Nachtrag zur Eagle1: Die Beurteilung einer Rechtschreibprüfung ist naturgemäß nicht auf eine objektive Basis zu stellen, sondern hängt von den Präferenzen ab. Wenn du deinen Text oben geprüft hast und "Fheler" ist als korrekt durchgegangen, verzichte ich vornehm auf die Bewertung.

Ganz subjektiv halte ich eine Prüfung, die zu viele Fehler bemäkelt für besser als eine, die Fehler durchgehen lässt. Und das ist gar nicht mal so subjektiv: Sinn einer Rechtschreibkorrektur ist meines Erachtens, das Fehler vermieden werden - dazu muss aber erst der Verdacht aufkommen, dass sie Fehler sind. Von daher finde ich Toxitoms Test nicht als "Austrickserei", sondern durchaus realitätsnah.
Zuletzt geändert von Joke am Mi, 06.12.2006 12:57, insgesamt 1-mal geändert.

Toxitom
********
Beiträge: 3676
Registriert: Di, 12.08.2003 18:07
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Beitrag von Toxitom »

Hey Joke,
Laut Duden-Werbung läuft er jetzt mit allen 2.0.x-Versionen. Stimmt das?
Das stimmt. Es ist jetzt quasi ein "Add-Inn", das eine eigene Makrobibliothek installiert und somit unabhängig von der Version ist.
Ob alle 2.x Versionne laufen, kann ich dir nicht sagen (die 2.0.0. hab ich nicht mehr und die hatte einige "Macken" in der API- möglicherweise gehts da nicht??)
Wenn dem so wäre - warum gibt es dann unterschiedliche Versionen für Windows, Linux und MacOS?
Das ist leicht zu erklären: Die Installationsprogramme müssen unterschiedlich aufgebaut sein. Schliesslich gibt es Masken und ähnliches, und das alles wiederum muss natürlich passend für das jeweilige Betriebssystem sein :-)
Im Übrigen hat das Paket doch alle drei Varainten drin.

Ob du das jedoch doppelt installieren darfst, das kann ich dir nicht sagen.

Viele Grüße
Thomas
Unterstützer LibreOffice, zertifizierter Trainer und Berater
Bücher: LibreOffice 6- Einstieg und Umstieg
Makros Grundlagen - LibreOffice / OpenOffice Basic

Joke
*****
Beiträge: 378
Registriert: Sa, 19.02.2005 20:23

Beitrag von Joke »

Hallo Thomas,

danke für die schnelle Antwort. Dann werde ich mal einen Versuch wagen.

Die von dir am Schluss offen gelassene Frage beinhaltet sowohl formal rechtliche als auch ethische Komponenten und bedarf einer ausgewogenen Prüfung ...

Joke

auch hier noch ein Nachtrag: Das Argument mit den Masken finde ich nur teilweise überzeugend. Andere Makros greifen ja auch auf die Möglichkeiten der Programme zurück, auf die sie aufsetzen. OOo bietet mit seinen Makrodialogen ausreichende Möglichkeiten, Dialogfenster zu erstellen, die dann mit entsprechend unterschiedlichem Aussehen zumindest sowohl unter Linux als auch unter Windows problemlos funktionieren.

Eine unterschiedliche Installations-Routine ist bei einem Makro (OOo) oder einer Erweiterung (Mozilla) nur sinnvoll, wenn auf Routinen des Betriebssystems zurück gegriffen wird - oder eben, wenn es kein Makro (Erweiterung) ist, sondern ein eigenständiges Programm.

Joern1972
**
Beiträge: 30
Registriert: Do, 16.02.2006 17:22

Beitrag von Joern1972 »

Ich habe für die Schule an der ich arbeite StarOffice 8 Deluxe gekauft, bei der der Duden Korrektor mitgeliefert wird und bin weitestgehend überzeugt. Kleinere Schwächen, wie z.B. die Dauer einer Vollüberprüfung eines Textes ist "nicht ganz kurz" :wink: - aber alles in allem ein respektables Ergebnis.

Auf meinem eigenen Rechner läuft OOo 2.0.4 mit dem Duden-Korrektor für OOo - und auch hier bin ich weitestgehend überzeugt. Das Hauptproblem, die bei der ersten Version auftraten - wie z.B. Herabsetzung der Arbeitsgeschwindigkeit von Writer unter Null - ist nicht mehr erkennbar. Damit ist der Duden für mich zur festen Größe in OOo geworden und OpenOffice zur endgültig ersten Wahl unter allen möglichen Office-Optionen (inkl. MS Office etc.).

Jörn

Joke
*****
Beiträge: 378
Registriert: Sa, 19.02.2005 20:23

Beitrag von Joke »

Hallo zusammen,

jetzt habe ich den Duden-Korrektor gekauft und bin um einige Erkenntnisse reicher.

Das Positive: Ich stimme den positiven Beurteilungen zu. Obwohl einiges noch deutlich verbessert werden könnte und sollte, ist dies die beste Rechtschreibkorrektur die kenne - vorausgesetzt, man kriegt sie zum Laufen, was unter Windows offensichtlich unproblematisch ist.

Das Negative: Meine Meinung, dass es sich bei diesem Programm um Programmier-Schrott handelt, wurde voll bestätigt.

Für Interessierte und zur Warnung: Die Vermutung, dass es eine Linux-Version gibt, ist falsch!

Es gibt lediglich eine Version für SuSe 10.0. Wer wie ich SuSE 10.1 hat, oder noch exotischere Sachen, die man bei Duden nicht kennt (Ubuntu z.B.), hat das Nachsehen.

Sollte man allerdings gerade mal SuSE 10.0 haben, kann man das Produkt laut Lizenzbestimmungen unbedenklich auch noch unter Windows und Mac OS installieren, sofern das alles auf demselben Rechner stattfindet.

Außerdem: Die von Thomas geäußerte Annahme ist richtig - OOo 2.0 ist nicht kompatibel, es muss eine OOo-Version größer als 2.0 sein.

Joke

Nachtrag zu einigen Fragen, die weiter oben aufgeworfen wurden:

o ich habe bei Amazon bestellt und erhielt während der Bestellung die Warnung "nicht mehr vor dem 25.12.2006". Zwei Tage später war es da.

o Der Duden-Korrektor hat tatsächlich einen eigenen Programmteil (und ist daher Betriebssystem-abhängig).

o Es handelt sich nicht um ein Makro (was es für mich flexibler machen würde) sondern um ein Uno-Package.

Antworten